Unser ehemaliger Nachwuchs

Von Bambini bis U19

Moderator: Lok-Nachwuchs

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Di 28. Jul 2020, 17:15

Ich habe es ja bereits in einem anderen Themenbereich mal kurz angeschnitten, aber ich denke dieses Thema ist hier doch deutlich besser aufgehoben.

In den nächsten Tagen/Wochen/Monaten werde ich hier des Öfteren mal ein paar interessante Namen in den Raum werfen. Namen von Spielern, die irgendwann einmal für unseren 1.FC Lok Leipzig im Nachwuchsbereich aktiv waren. Neben einigen bekannteren Namen werden auch einige noch unbekannte Spieler auftauchen. Hier wird dann auch stetig aktualisiert, was ich in dem anderen Thread nicht getan habe.

Bis die Tage :lokfahne

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Sa 1. Aug 2020, 12:35

Den Anfang werde ich heute mit zwei bereits erfahrenen Spielern im Profibereich machen. Beide haben in der aktuellen Sommerpause bereits die Vereine gewechselt und können daher schon gut und einfach vorgestellt werden.

FRIDOLIN WAGNER
Fridolin Wagner wurde 1997 in Leipzig geboren und begann im Alter von fünf Jahren beim VfB Leipzig mit dem Fußball spielen. Für unseren Verein spielte Wagner insgesamt ganze neun Jahre lang und konnte so bereits die ein oder andere Erfahrung sammeln und ebenso auch einige Aufstiege und Erfolge feiern. Dies weckte im Jahre 2011 die Aufmerksamkeit der "Roten Bullen", die zum damaligen Zeitpunkt ja noch recht wild in und um Leipzig herum die besten Spieler abwarben. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern schaffte es Wagner aber sich kontinuierlich zu steigern und spielte sich im U17 und auch im U19 Bundesliga-Kader der Bullen jeweils in die Stammformation. Den Sprung in den Männerbereich schaffte er im Jahre 2015. Es reichte allerdings nicht für die Bundesliga. Es sollte erstmal die Reservemannschaft von RB Leipzig sein, die damals in der Regionalliga Nordost unterwegs waren. Einige Leser werden sich erinnern. Nach der Auflösung dieser Mannschaft ergaben sich für viele Spieler neue Chancen. Wagner nutzte diese Chance und wechselte zum FSV Zwickau. Der Drittligist war ein super Sprungbrett für den damals 19 jährigen, der seine Heimat nicht unbedingt verlassen musste. In die Startelf konnte sich Wagner dort allerdings nicht spielen und so landete er bereits ein Jahr später wieder in der Reservemannschaft eines Bundesligisten. In diesem Fall bei Werder Bremen, in der Regionalliga Nord. Nach dem Aufstieg der Bremer in die dritte Liga und seinem späteren Wechsel nach Münster kann Fridolin Wagner nun mittlerweile 57 Spiele im Profifußball (erste drei Ligen) aufweisen. Die Münsteraner stiegen leider ab und somit musste sich auch Wagner nach einer neuen Option umsehen. Diese ist nun der KFC Uerdingen geworden. Hoffen wir mal, dass uns der 22 jährige noch lange im Profifußball erhalten bleiben kann und vielleicht sehen wir ihn bald ja auch mal in der zweiten Bundesliga wieder.

SÖREN REDDEMANN
Sören Reddemann ist rund ein Jahr älter als Fridolin Wagner. Beide dürften sich allerdings recht gut aus alten Leipziger Zeiten kennen. Auch wenn Reddemann erst 2006 vom FC Sachsen Leipzig nach Leipzig-Probstheida wechselte, spielten beide zumindest für vier Jahre lang im selben Verein. Reddemann wechselte allerdings bereits ein Jahr eher an den Cottaweg, wo er und Fridolin Wagner sich dann später auch wieder begegneten. Der groß gewachsene Innenverteidiger zeigte schon recht früh welches Potential in ihm steckt und sammelte in den Juniorenbundesligen auch einiges an Erfahrung. Auch Reddemann durfte sich dann zwei Jahre lang in der Reservemannschaft der Bullen beweisen ehe es ihn nach der Auflösung zum SV Wehen Wiesbaden zog. In Wiesbaden und Chemnitz kam er auf nun auf immerhin 65 Einsätze in der dritten Liga. Auch er musste sich nach dem Abstieg seines Vereines einer neuen Herausforderung stellen und sucht diese nun bei unseren Freunden in Halle. Der torgefährliche Mann wird sicherlich eine Verstärkung für die Hallenser darstellen.

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Mo 24. Aug 2020, 12:59

MANUEL HÄRTEL
Manuel Härtel ist gerade einmal 18 Jahre alt und verfügt seit Saisonbeginn über einen Arbeitsvertrag beim SV Babelsberg 03. Seine Laufbahn als Jugendspieler verlief aber doch eher ungewöhnlich. So zog es ihn bereits in jungem Alter von Frankfurt/Oder zum FC Augsburg. Dort schnupperte er erste Erfahrungen im U17 Bundesliga Kader und erzielte gegen den VfB Stuttgart auch sein erstes Tor. Nach einer halben Saison zog es ihn allerdings wieder zurück nach Brandenburg. Mit der U17 des FC Energie Cottbus fand er auch dort seinen Platz in einem Bundesligateam. Aber auch in Cottbus schnürte er nur ein knappes halbes Jahr seine Schuhe, ehe er zum 1.FC Lokomotive Leipzig wechselte. Von der U17 Bundesliga in die U19 Landesliga. Für den Kader der Loksche damals ein absoluter Gewinn. In sechs Punktspielen erzielte er ganze fünf Tore und legte im Derby gegen Chemie noch zwei weitere Treffer auf. Allerdings fiel er auch des Öfteren durch Undiszipliniertheiten auf. Nachdem sich auch Lok nur als Durchgangsstation herauskristalisierte fand er beim SV Babelsberg wohl sein großes Glück. Nach starken Leistungen in der U19 des Vereines wurde er bereits in der abgelaufenen Saison in der Regionalligamannschaft der Männer eingesetzt. In der diesjährigen Sommervorbereitung spielte sich Härtel durchaus ins Rampenlicht und erzielte einige Treffer. Leider muss der 18 jährige aktuell eine Verletzung auskurieren und fehlt noch auf unbestimmte Zeit.

MARTIN VON THUN
Martin von Thun ist ein waschechter Leipziger, der aktuell sein Glück im hohen Norden sucht. Als Kind wechselte der Abwehrspieler vom SV Grimma nach Leipzig-Probstheida und durchlief in unserem Verein einige Nachwuchsstationen. Über RB Leipzig und Erzgebirge Aue kam der gerade erst 18 gewordene Leipziger zur Eintracht nach Braunschweig. Nachdem er in seiner ersten Saison mehr oder weniger nur als Ersatzspieler zum Einsatz kam sammelte er beim FT Braunschweig weitere Erfahrungen. Zur Saison 2020/2021 steht von Thun nun wieder im Kader von Eintracht Braunschweig und hat die Hoffnungen auf eine Profikarriere sicherlich noch nicht aufgegeben. Wir wünschen viel Glück.

KAI WONNEBERGER
Manchen Usern könnte der Name ein Begriff sein, denn Kai Wonneberger ist auch in unserem Männerbereich kein ganz Unbekannter. Der 20 jährige spielte bis 2016 für den 1.FC Lok Leipzig und durfte auch in unserer Regionalligamannschaft bereits mal reinschnuppern. Ebenso saß Wonneberger in der letzten Saison ganze zehn Mal auf der Meuselwitzer Ersatzbank (nie gegen Lok) in der Regionalliga Nordost. Auf sein Viertligadebüt muss er allerdings noch eine Weile warten. Die SG Sandersdorf (aktuell Spitzenreiter der Oberliga Süd) sicherte sich zum Start der neuen Saison die Dienste des jungen Flügelspielers. Dort konnte er sich direkt in die Startelf spielen und trug sich in den ersten beiden Spielen auch jeweils in die Torschützenliste ein.

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Mi 26. Aug 2020, 09:45

PHILIPP RIESE
Der aktuell erfolgreichste Profi unserer Nachwuchsabteilung ist Philipp Riese. Bis zu seinem 17.Lebensjahr trug er Blau-Gelb bzw Blau-Weiß. Über den Umweg Meuselwitz landete er schließlich in Bielefeld und Heidenheim und schnupperte erste Profiluft in Liga zwei und drei. Im besten Fussballalter ist er mittlerweile in Aue gelandet und gehört dort zum festen Bestandteil der Mannschaft. 138 Zweitligaspiele stehen mittlerweile in seiner Vita. Auch in der kommenden Saison wird Riese wohl einen festen Bestandteil der Mannschaft darstellen.

KEVIN SCHEIDHAUER
Einen rasanten Karrieresprung vollzog der gebürtige Deggendorfer als es ihn nach acht Jahren in Leipzig zum VfL Wolfsburg zog. Dort brachte er phasenweise die Abwehrreihen der U17 und U19 Bundesliga zum Verzweifeln. In 70 Jugendspielen für den VfL erzielte der Angreifer ganze 53 Tore. Dies blieb auch beim DFB nicht unbemerkt. 2009 trug er erstmals den Adler auf der Brust. Seine Mitspieler waren damals unter anderem noch Mario Götze, Marc-Andre ter-Stegen und Shkodran Mustafi. So feierte er im selben Jahr auch noch die U17 Europameisterschaft, zu der er selber auch zwei Tore beitrug. Der damalige Bundesligatrainer der Wolfsburger, Felix Magath, beförderte ihn damals auch in den Bundesligakader. Leider kam er dort bis heute nie zum Einsatz. Es folgte eine sehr erfolgreiche Saison für die Amateure des VfL in der Regionalliga Nord. Durch eine Leihe zum VfL Bochum und einen Wechsel zum MSV Duisburg kann er mittlerweile auf 34 Einsätze in der zweiten Liga (vier Tore) und 38 Einsätze in der dritten Liga (vier Tore) zurückblicken. Leider verhinderten langwierige Verletzungen eine erfolgreichere Karriere. Beim FC Schalke II konnte er verletzungsbedingt gar nicht spielen. Seine Karriere am "seidenen Faden". Cottbus nahm ihn schließlich auf. Mit den Cottbusern schaffte er den Aufstieg in die dritte Liga. Nach dem direkten Wiederabstieg wurde sein Vertrag nicht verlängert und mittlerweile befindet er sich erneut auf dem Weg der Besserung nach einer weiteren schlimmen Verletzung. Aktuell ist Kevin Scheidhauer vereinslos.

ALEXANDER SIEBECK
Die Karriere von Alexander Siebeck ist recht einfach zu erklären, denn den Großteil seiner Zeit verbrachte er in der Sachsenliga bzw in der Regionalliga Nordost. Dort ist er auch aktuell unterwegs. Siebeck ist ziemlich flexibel einsetzbar. So spielte er in den letzten Jahren bereits als linker Verteidiger, als Zehner und größtenteils auf den Außenpositionen im Angriff. Es hätte allerdings auch ganz anders laufen können, denn in den vergangen zwei Jahren stand er unter Vertrag des Karlsruher SC, die mittlerweile den Sprung in die zweite Liga geschafft haben. Für die Badener stand der gebürtige Leipziger allerdings nur acht Mal auf dem Platz. In der zweiten österreichischen Liga ist er zwischendurch ebenfalls gelandet und sammelte dort weitere Erfahrungen. In den letzten Jahren hat sich Siebeck allerdings eher als Wandervogel präsentiert und spielte in nur kurzer Zeit für Babelsberg, Berliner AK und nun neuerdings beim BFC Dynamo. Der mittlerweile 26 jährige hofft sicherlich nochmal auf einen Sprung in den Profifussball, auch wenn sich dies wohl schwierig gestalten könnte. Für Lok spielte er bis 2009.

KILIAN SENKBEIL
Senkbeil hat es tatsächlich geschafft sich in das Trikot des deutschen Rekordmeisters zu spielen. Wenn auch nur die Zweitvertretung, die aktuell in der dritten Liga ihr Unwesen treibt. Dort trifft er auf namenhafte Mitspieler wie Fiete Arp oder Michael Cuisance. In der vorletzten Saison führte er die Bayern noch in die vierte Liga. Es war seine erste Saison im Männerbereich, er durfte 11x in der Regionalliga spielen und wurden bei beiden Relegationsspielen eingesetzt. Am ersten Spieltag der Drittligasaison schaffte es der junge Mann aus Machern direkt in die Startelf. Leider stoppte ihn ein Meniskusriss. Ganze zehn Spiele musste der 20 jährige pausieren. Nachdem er sich langsam wieder für die Startaufstellung aufgedrängt hatte stoppte ihn erneut das anfällige Knie. Leider kam er deshalb in der abgelaufenen Saison in Liga drei nur auf neun Einsätze, durfte dafür aber die erneute Meisterschaft feiern. Laut aktuellem Stand gehört Kilian Senkbeil auch in der kommenden Saison zum Drittligakader der Münchener. Für unsere "Loksche" spielte der Innenverteidiger allerdings nur eine ganze Saison, ehe es ihn zu RB Leipzig trieb.

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Mo 31. Aug 2020, 14:12

ERIK MAJETSCHAK
Majetschak spielte in seiner Laufbahn zwei Jahre lang für den 1.FC Lok Leipzig in der Jugendabteilung. Den Großteils seines Fussballerlebens verbrachte er allerdings bei RB Leipzig, bei denen er es tatsächlich auch schon in den Bundesligakader schaffte. Er bestritt auch bereits 29 Spiele in den U-Nationalmannschaften Deutschlands und spielt mittlerweile in Liga zwei beim FC Erzgebirge Aue. Nach einer Berufung in den Zweitligakader verletzte sich Majetschak leider und fällt seitdem bereits monatelang aus. Die lange Corona-Pause half ihm natürlich bei der Genesung. So saß Majetschak in den letzten vier Spieltagen zumindest mal auf der Bank des FC Erzgebirge Aue, zu einem Profidebüt hat es allerdings noch nicht gereicht. Mitte August brachte man den 20 jährigen mit einem Wechsel zum 1.FC Lok Leipzig in Verbindung. Der Artikel ist nun allerdings auch schon fast zwei Wochen alt und in der Vorbereitung der "Veilchen" spielte Majetschak bisher eine recht solide Rolle. Mal sehen wo wir den jungen Mann in der laufenden Saison noch sehen werden.

JEAN MARIE PLATH
Beim 17 jährigen Plath muss man schon etwas weitere in die Vergangenheit zurückschauen. Denn er kehrte bereits im Jahre 2011 unserem Verein den Rücken zu und wechselte ebenfalls zu RB Leipzig. In der aktuellen Saison steht Plath beim FC Erzgebirge Aue im Tor. Deren U19 spielt aktuell in der Regionalliga Nordost. Die Keeper in der Mannschaft werden ziemlich regelmäßig getauscht und so kommt auch Plath zu einigen Einsätzen. Zur kommenden Saison darf Plath bereits bei den Profis reinschnuppern und absolvierte bisher die komplette Saisonvorbereitung als vierter Keeper. Es ist davon auszugehen, dass Plath als Stammkeeper der A-Junioren in die Saison gehen wird und bei höchster Not mal im Profikader auf der Bank Platz nehmen darf.

TOMMY KIND

Tommy Kind dürfte eigentlich jedem der User dieses Forums bekannt sein. Für unseren Verein spielte 30 jährige insgesamt acht Jahre lang und durfte auch für ein Jahr lang in den Männerbereich reinschnuppern. 18 Spiele bestritt er damals. Die komplette Regionalligatauglichkeit konnte er weder bei Lok, noch beim ZFC Meuselwitz wirklich beweisen. So landete er schließlich beim FC Eilenburg, SSV Markranstädt und beim VfL Halle. Dort schoss er reihenweise die Abwehrreihen der Gegner auseinander und wurde bereits drei Mal Torschützenkönig in der Sachsenliga und Oberliga Süd. Bei der BSG Chemie, die ihn zwischenzeitlich sogar abgegeben hatte, steht er in Kürze kurz vor seinem 100.Einsatz im Grün-Weißen Trikot und trifft mittlerweile sogar in der Regionalliga relativ regelmäßig das Tor. Nach Ablauf seines Vertrages kehrte er nun erneut zum VfL Halle zurück.

MAX KESSLER
Um es abzurunden kommen wir auch direkt zum zweiten Chemiker, der mal das Trikot unserer "Loksche" trug. Max Keßler spielte zwei Jahre lang in Probstheida und hat sich zu einem echten Wandervogel entwickelt. Mit gerade einmal 20 Jahren spielte er schon für sieben verschieden Vereine. Unter anderem für Hertha BSC, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue. Im Männerbereich ist er allerdings bisher nur für die Chemiker aktiv gewesen. Der relativ schmale Außenspieler kommt bisher auf 59 Pflichtpiele und 16 Scorerpunkte für Chemie. Im Gegensatz zu seinem ehemaligen Mitspieler Tommy Kind ist ihm der Sprung in die dritte Liga durchaus zuzutrauen.

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Sa 19. Sep 2020, 08:08

CARLO WALLINGER

LENNART DROGGE

LENNY FRANKE

Heute will ich mal kurz auf drei aktuelle Abgänge unserer U12 eingehen. Während Carlo Wallinger in die "Talente-Spielerunde" nach Aue wechselt, siedeln sich Drogge und Franke bei RB Leipzig an. Alle drei Spieler werden in der selben Liga aufeinandertreffen und dort auch gegen unsere Loksche spielen. Wenn man sich den Trend der vergangenen Jahre anschaut werden sicherlich ein bis zwei Spieler irgendwann wieder zu unserem Verein zurückkehren. Auch interessant zu sehen wie viele Jugendspieler unsererseits nach Aue wechseln.

mxwr357
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 386
Registriert: 22.06.2019
Bewertung: 243
Wohnort: Leipzig

Re: Unser ehemaliger Nachwuchs

Beitragvon mxwr357 » Mi 14. Apr 2021, 11:16

LEON EISERT
Leon Eisert begann seine Fussballlaufbahn bereits in frühem Alter bei unserer "Loksche". Im Jahr 2011 trieb es den Mittelfeldspieler an den Cottaweg. Über diesen kurzen Umweg kehrte er erneut zum 1.FC Lok Leipzig zurück. Bis zur Winterpause des Jahres 2018 spielte Eisert in unserer U19 und erzielte in 13 Ligaspielen stolze 10 Treffer. Dies weckte das Interesse des FSV Zwickau, die den damals 17 jährigen nach Westsachsen lotsten. In Zwickau stand er im Kader U19 Regionalliga-Mannschaft und spielte sich auch dort bereits in das Stammpersonal. Ganze sechs Treffer stehen in seiner Agenda. Beim FSV Zwickau sollte der Sprung in den Profibereich allerdings nicht gelingen. Nach mehreren Probetrainings und Testspielen beim 1.FC Lok Leipzig und dem VFC Plauen ist Eisert nun in der Landesklasse Nord beim HFC Colditz gelandet. Vor Abbruch der Saison kommt der er dort bisher auf 6 Scorerpunkte in 7 Spielen.

OSKAR PREIL
Oskar Preil ist 17 Jahre alt und hütet aktuell das Tor von RB Leipzig. Dort wird er mehr oder weniger als "Standby" Keeper eingesetzt. Der Wurzener verbrachte den Großteil seiner Jugend beim FC Grimma und dem 1.FC Lok Leipzig. Im Jahre 2018 wechselte er in die U17 des Halleschen FC. Nach nur einer einzigen Spielzeit folgte eben der Wechsel zur U17 von RB Leipzig. In dessen Bundesligakader stand er bereits des Öfteren. Auf einen Einsatz muss er aktuell aber noch warten.

PAUL JAMES KLAUKIEN
Klaukien ist heute 17 Jahre alt geworden, ist Torhüter und spielt seit 2018 für den FC Erzgebirge Aue. Im Normalfall kommt Klaukien in der U17 der Sachsen zum Einsatz, hat aber auch schon Erfahrungen in der U19 gesammelt.

LUKAS SEBASTIAN GRIEBSCH
Griebsch kommt aus dem Norden Deutschlands und wechselte vor zwei Jahren aus der Jugend von Holstein Kiel zu unserem 1.FC Lok. In Leipzig spielte er allerdings nur eine ganze Saison und verpasste kein einziges Spiel. 2018 folgte der Wechsel zum Halleschen FC. Dort verbrachte er eine ganze Saison in der U16 bevor er in dieser Spielzeit den Sprung in die U17 und nun auch in die U19 schaffte, die aktuell in der Bundesliga Nordost spielen. Als linker Verteidiger hat er sich auch dort bereits einen Stammplatz erarbeitet. Außenverteidiger sind bekanntermaßen immer gerne gesucht.

JULIUS FINN MEHNERT
Über Julius Finn Mehnert ist uns leider relativ wenig bekannt. Aus der Jugend RB Leipzigs wechselte er für ein ganzes Jahr nach Probstheida. Nach nur neun Pflichtspielen führte ihn der Weg nach Sachsen-Anhalt zum 1.FC Magdeburg. Mehnert ist erst 15 Jahre alt und spielt in Magdeburg in der U16 Verbandsliga. Dort kommt er in 8 Einsätzen immerhin auf vier Tore.

AMON OSSETEK
Seine Fussballerlaufbahn begann Ossetek in der Geraer Stadtliga beim Lusaner SC. In der F-Jugend wurde er damals auch direkt Torschützenkönig. In der E-Jugend spielte Ossetek beim JFC Gera. Nach einer weiteren Zwischenstation beim SV Eintracht Leipzig Süd landete der junge Mann in der Jugendabteilung von RB Leipzig. Schließlich folgte eine ganze Saison in der U15 Landesliga für Lok Leipzig und seit 2019 ist Ossetek in Halle aktiv. Dort hat er sich in der U19-Bundesliga als 6er eingespielt und ist nicht mehr aus der Startelf wegzudenken.

ALEXANDER EBERT
Ein weiterer Torwart aus unserer Jugendabteilung hatte es zwischenzeitlich in die U19 des FSV Zwickau geschafft. Dort spielte er zusammen mit Leon Eisert in der Regionalliga. Über die Rolle als Ersatzkeeper ist er in Westsachsen allerdings nicht hinausgekommen. Knapp 18 Monate hütete Ebert das Tor unserer Loksche. Spielte für die U16, U17 und U19. Obwohl Ebert noch in der U19 spielen könnte zog es ihn vorzeitig zurück in die Heimat. In der laufenden Saison hütet er das Tor des FC International Leipzig, die in der Oberliga unterwegs sind. In den ersten acht Spielen kam er jedoch nicht zum Einsatz. Erst zwei Wochen vor Beginn des zweiten Lockdowns bekam er die Chance aufgrund einiger Verletzungen seiner Konkurrenten.

ERIC STILLER
Eric Stiller ist im Mittelfeld beheimatet und trug bis 2016 das Trikot des 1.FC Lok Leipzig. Drei Jahre lang blieb er der Messestadt noch treu und spielte für RB Leipzig in der U17. Zu Saisonbeginn wechselte Stiller in die Landeshauptstadt und kickt für die SG Dynamo Dresden in der U19 Bundesliga Nordost. Er agiert dort zumeist vor der Abwehr im zentralen defensiven Mittelfeld und hat sich bereits in kurzer Zeit einen Stammplatz erarbeitet. Er wird auch nächste Saison noch in der U19 spielen dürfen, danach können wir gespannt sein ob es bereits für den Sprung in den Profifußball reicht. (Stand Januar 2020)

Auch wenn Stiller den Sprung in den bezahlten Fußball noch nicht komplett geschafft hat, so kam er in Bischofswerda bereits auf acht Regionalligaeinsätze. Auch beim Gastspiel in Bautzen gegen den 1.FC Lok kam Stiller für knapp 20 Minuten zum Einsatz.

LUKAS BÖHM
Böhm ist ein weiteres Beispiel der Lok Talenteschmiede in der Kategorie Torhüter. Auch er hütete bis 2016 das Tor unseres Vereines, ehe es ihn an die Elbe zur SG Dynamo Dresden führte. In der letzten Spielzeit schaffte er den Sprung zur Nummer eins im Dresdner Tor der U17 Bundesliga. Mittlerweile spielt auch er in Magdeburg und hat als aktuelle Nummer zwei bisher auch zwei Mal spielen dürfen. In der aktuellen Saison ist Böhm als "alter Jahrgang" allerdings weiterhin nur die Nummer zwei im Tor der Magdeburger U19.

NALU WAGNER
Wagner ist Innenverteidiger und war bis 2017 in Leipzig aktiv. Seit jenem Jahr spielt Wagner beim Halleschen Fussballclub und spielt mit Lukas Griebsch und Amon Ossetek zusammen in der U19 Bundesliga. Im Gegensatz zu seinen Kollegen muss er meist mit dem Platz auf der Bank vorliebnehmen.

MAX ERDMANN
Max Erdmann spielte einige Jahre in Leipzig-Probstheida. 2017 entschied er sich für einen Wechsel zum 1.FC Magdeburg. In der U17 Verbandliga erzielte er 17 Tore in 12 Spielen. Seit zwei Jahren spielt er beim insolventen FC Rot Weiß Erfurt in die U19, die mit Sicherheit auch in Zukunft verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zurückgreifen werden. Max Erdmann könnte daher eine ernsthafte Zukunftsoption sein.


Zurück zu „Unsere Nachwuchsteams“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast