Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Allgemeines

Von Bambini bis U19

Moderator: Lok-Nachwuchs

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Mi 18. Apr 2018, 20:21

MiB hat geschrieben:
Barnabas Bombesi hat geschrieben:MiB hat geschrieben:
Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!

Ich möchte dir deine Hoffnung nicht rauben, aber schau dich mal konkret um im Verein bei unserer Jugend. Es ist sehr schwer jemand auf das Niveau der Männer Mannschaft zu heben, dass können andere Vereine mit viel Geld wesentlich besser.
Ein weiteres Problem bei dieser wunderbaren Ideologie sehe ich im Sittenverfall bei den Jugendlichen selbst, Achtung vor materieller Wertschätzung unseres Vereinseigetums .....hach ne,ne,ne :heul !

Das kann man sicher ändern, ja aber hier gibt's im Tagesbetrieb immer wieder neue “Tiefschläge“ für unsere Mitarbeiter im Verein.

Die Jungs von heute sind auch ein Spiegelbild der Gesellschaft! Frag doch erstmal bei unseren Nachwuchskickern ob sie deine Pläne umsetzen wollen, lieber MIB?


Dein Beitrag ist so ähnlich, wie der von Sandmann letztens. Nur das du unserer Jugend, zusätzlich zu der fehlenden Qualifikation, auch noch den fehlenden Willen einmal für die erste Mannschaft aufzulaufen, unterstellst. Wenn es wirklich so fatal um unseren Nachwuchs bestellt ist (und auch keine Hoffnung besteht), dann können wir die Nachwuchsabteilung auch auf das absolute Minimum, welches man den Regularien nach braucht, reduzieren.


Du musst das im größeren Zusammenhang sehen.

Wenn ein Nachwuchsspieler es nicht spätetstens zur U16 in ein NWLZ geschafft hat, ist eine Karriere als Fußballprofi prinizipell nicht mehr möglich (es gibt immer die eine Ausnahme unter 1.000 oder 10.000 Spielern).

Das wissen die Jungs in aller Regel auch, wenigstens im Unterbewusstsein. Umfang, Intensität und auch Qualität der Ausbildung sind im Vergleich zu den NWLZ einfach zu unterschiedlich. D.h. die Jungs bei Lok sind zwar in aller Regel besser als die bei einem normalen XY-Verein in Leipzig. Die Jungs wissen aber auch, dass sie später ihr Geld mal mit einem normalen Beruf verdienen müssen, und sie setzen in aller Regel ihre Prioritäten dann auch so. Im Ernstfall steht dann eben die Abschlussprüfung über dem Abschlusstraining oder dem nächsten Punktspiel in der Landesliga. Man kann das als fehlenden Willen interpretieren, man kann es aber auch als ganz vernünftiges Herangehen bewerten. Ich neige der zweiten Sichtweise zu.

Daraus kann man zwei Schlüsse ziehen: Entweder man macht im Nachwuchs gar nichts mehr und spielt auf Kreisebene auf Breitensport-Niveau, oder aber man verstärkt die Anstrengungen im Nachwuchs, um wenigstens in die Nähe von regionalen NWLZ zu kommen. Dann müssten am Cottaweg aussortierte Spieler aus der Region ihr Glück nicht mehr in Halle, Dresden oder Aue versuchen, dann hätte man auch wieder die Chance, immer mal wieder einen eigenen Nachwuchsspieler an RL-Niveau heranzuführen.
Unabhängig davon ist ein Sportverein auch deshalb gemeinnützig bzw. steuerbegünstigt, weil er soziale Aufgaben für die Gesellschaft wahrnimmt, im konkreten Fall junge Menschen sinnvoll beschäftigt, zu Teamarbeit befähigt, ihnen Erfolgserlebnisse vermittelt ... Die ganze Geschichte dann unter dem rein finanziellen Gesichtspunkt zu betrachten und daraus folgend aus Kostengründen alles auf das absolute Minimum lt. Regularien zu reduzieren, wäre aus meiner Sicht zynisch und zeugt, ebenfalls aus meiner Sicht, nicht davon, dass du verstanden hast, worum es bei einem Verein im Gegensatz zu einer Firma eigentlich geht.

Zum "Sittenverfall" kann ich aus meiner eigenen Erfahrung bei Lok nur sagen, dass man daraus resultierende Probleme durch klare Normsetzung und Durchsetzung der Normen durch den Betreuerstab einer Mannschaft gegen Null bringen kann. Das betrifft Auftreten/Benehmen, aber auch Ordnung im Kabinentrakt u.ä. In meiner Zeit hat das bei den Herren Hänisch und Richter eigentlich immer funktioniert, die Spieler haben alle schnell begriffen, worum es geht und was die Konsequenen sind, wenn sie nicht mitziehen.

André
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 187
Registriert: 15.10.2016
Bewertung: 122

Re: Allgemeines

Beitragvon André » Mi 18. Apr 2018, 23:17

Was müsste sich denn deiner Meinung nach ändern im Nachwuchsbereich?
Damit wir wieder Spieler aus der A-Jugend an die 1. Mannschaft heranführen?
Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind die Gier und die Dummheit.

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Do 19. Apr 2018, 11:48

André hat geschrieben:Was müsste sich denn deiner Meinung nach ändern im Nachwuchsbereich?
Damit wir wieder Spieler aus der A-Jugend an die 1. Mannschaft heranführen?


Das ist zuerst eine Geld- und dann noch eine Aufmerksamkeitsfrage.

Man braucht:
- U19 und U17 in der Regionalliga (über Bundesliga brauchen wir nicht nachzudenken)
- Ausbildungsplätze bei Unternehmen, die mit größeren Trainingsumfängen als den derzeitigen kompatibel sind
- Partnerschulen, optimalerweise für alle Altersklassen ab 5. Schuljahr, für die "hoffnungsvollsten" Spieler, diese Schulen sollten für Abiturienten das Gleiche gewährleisten können wie die Unternehmen oben
- eigentlich einen hauptamtlichen Trainer für den Bereich U17/U19, zumindest aber welche mit höherer Lizenz (und dieser angemessener Bezahlung)
- stadionnahe Unterkünfte für Spieler von außerhalb der Stadt in Internaten, WGs, Gastfamilien o.ä.
- für einzelne Spieler müsste man auch über den Abschluss eines Nachwuchsfördervertrages nachdenken, Mindestdotierung lt. DFB 250 €/Monat

Hätte man all das zusammen, wäre man für bspw. am Cottaweg aussortierte Spieler aus der Region interessant, damit würde man sich etwa auf dem Niveau bewegen, auf dem in Chemnitz, Aue, Halle, Erfurt, Cottbus u.ä. gearbeitet wird. Aber selbst diese Vereine bringen nicht regelmäßig Spieler hervor, die für die jeweils eigene 1. Herrenmannschaft geeignet sind.

Bei Lok spielen in den letzten Jahren aber einige Spieler, die bspw. in Cottbus oder Erfurt etwa auf dem beschriebenen Niveau ausgebildet wurden.

Man braucht aber auch Trainer und Gremien, die Risiken mit jungen Spielern eingehen, ihnen Zeit für die ihre Entwicklung geben, die nicht nur auf das nächste Spiel oder (gezwungenermaßen) auf die nächste Abschlusstabelle schauen. Da wird es schnell ganz schwer, der Sprung von der U19 zu den Herren ist in jeder Fußballerlaufbahn der größte. Außerdem ist Geduld keine allgemein verbreitete Generaltugend in unserer Gesellschaft mehr, das betrifft ausdrücklich nicht nur den Fußball, den aber eben auch.

Am Ende ist es wie in der Wirtschaft, fast alle klagen über Fachkräftemangel, aber keine 20 % der Firmen bilden selber aus.

Benutzeravatar
Uriah Heep
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 474
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 223
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeines

Beitragvon Uriah Heep » Do 19. Apr 2018, 16:03

Ich gebe dir überwiegend Recht. Aber unsere B-Jugend, z.B. steht doch gegenwärtig gut da. OK, die A-Jugend brauch noch ein bisschen. In der Regionalliga kannst du kein Leistungszentrum unterhalten. Die Gründe hast du ja schon beschrieben. Die Klasse der B resultiert m.M.n. nicht auf besonderem Talent der Spieler, sondern auf der guten Ausbildung. Dort muß angesetzt werden. Das gelingt auch ohne Leistungszentrum.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Do 19. Apr 2018, 16:25

Dort ---> http://fussballtraining.com/gmap/popup. ... de=centers gibts eine Übersicht aller NWLZ in Deutschland. Da sind schon auch ein paar Regionalligisten dabei. Allerdings haben wir eben das Dosenkombinat vor der Nase. Das heißt, für uns bleibt im Nachwuchsbereich auf Dauer nur eine (wenn auch eventuell die größte) Nebenrolle im Großfeldbereich im Landkreis. Die sollten wir so gut es geht annehmen.

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Fr 20. Apr 2018, 12:39

Uriah Heep hat geschrieben:Ich gebe dir überwiegend Recht. Aber unsere B-Jugend, z.B. steht doch gegenwärtig gut da. OK, die A-Jugend brauch noch ein bisschen. In der Regionalliga kannst du kein Leistungszentrum unterhalten. Die Gründe hast du ja schon beschrieben. Die Klasse der B resultiert m.M.n. nicht auf besonderem Talent der Spieler, sondern auf der guten Ausbildung. Dort muß angesetzt werden. Das gelingt auch ohne Leistungszentrum.


Es fehlen die notwendigen Trainingsumfänge, es fehlt die Qualität der eigenen Mitspieler, so dass die Besten in jedem Training an ihre eigenen Grenzen gehen müssen, und es fehlt die Qualität der Gegner in den Wettkämpfen. Ist nicht schön, ist aber so, ich denke, ich weiß, wovon ich rede.

Die Qualität der Lok-U17 resultiert, wie ich sie gesehen habe, vor allem auf Willen, auf Teamgeist und auf taktischer Disziplin auf dem Platz. Zumindest war das im Pokalspiel so.
Mir ist aber kein Spieler aufgefallen, der weit über dem Niveau seiner Mannschaftskameraden gespielt hätte. Und nur dieser eine Spieler hätte vielleicht mal die Chance, an den eigenen 1. Herren zu schnuppern.

Das Budget der RB-U17 vom Pokalspiel (Spieler und Stab) liegt definitiv höher als das der 1. Lok-Herrenmannschaft. Die Ausbildung bewegt sich in einer ganz anderen Welt, auch wenn das im Pokalspiel erst in der Verlängerung zu sehen war. Die Spieler, die dort (oder in Gelsenkirchen, Dortmund, München, bei Hertha, in Wolfsburg, Hoffenheim, Leverkusen ...) ausgebildet werden und es nicht in die 1. oder 2. BL schaffen, bestücken später die Männermannschaften der 3. Liga und häufig auch die der Regionalliga.

Heizer_reloaded
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 298
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 131

Re: Allgemeines

Beitragvon Heizer_reloaded » Fr 20. Apr 2018, 17:21

Der Buri hat geschrieben:Dort ---> http://fussballtraining.com/gmap/popup. ... de=centers gibts eine Übersicht aller NWLZ in Deutschland. Da sind schon auch ein paar Regionalligisten dabei. Allerdings haben wir eben das Dosenkombinat vor der Nase. Das heißt, für uns bleibt im Nachwuchsbereich auf Dauer nur eine (wenn auch eventuell die größte) Nebenrolle im Großfeldbereich im Landkreis. Die sollten wir so gut es geht annehmen.


Das meinte ich mit Paralel Strukturen.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Fr 20. Apr 2018, 19:12

Heizer_reloaded hat geschrieben:
Der Buri hat geschrieben:Dort ---> http://fussballtraining.com/gmap/popup. ... de=centers gibts eine Übersicht aller NWLZ in Deutschland. Da sind schon auch ein paar Regionalligisten dabei. Allerdings haben wir eben das Dosenkombinat vor der Nase. Das heißt, für uns bleibt im Nachwuchsbereich auf Dauer nur eine (wenn auch eventuell die größte) Nebenrolle im Großfeldbereich im Landkreis. Die sollten wir so gut es geht annehmen.


Das meinte ich mit Paralel Strukturen.


Nein, es gäbe keine parallelen Strukturen.
RB rekrutiert ab U16 Spieler aus ganz Europa, das ist beim besten Willen nicht unsere Spielwiese.

Unsere Spielwiese können maximal die regionalen Spieler sein, die bspw. bei RB ab U14 aussortiert werden und um die auch Dynamo, der HFC ... konkurrieren. Diese Spieler haben eine ordentliche fußballerische Grundausbildung, auf einem Niveau, das dem Lok-Nachwuchs weiterhelfen kann. Es wäre schon viel gewonnen, wenn diese Spieler, vielleicht aus 50 km Umkreis, dann nicht nach Halle, Dresden, Aue ... gehen, sondern bei Lok weiter Fußball spielen. Um das zu schaffen, braucht man die von mir weiter oben beschriebenen infrastrukturellen und organisatorischen Voraussetzungen, auch die Spielklasse, also die Regionalliga bei U17 und U19. Es geht dabei nicht zuerst um mit Geldzahlungen verbundene Vertrgäge. Wie das Kind dann heißt, ob NWLZ oder sonstwie, ist praktisch auch zweitrangig. Die Mehrheit der mitteldeutschen Vereine mit NWLZ spielt bei U17 und U19 nicht Bundesliga, sondern Regionalliga. Lediglich Dynamo ist neben RB in U17 und U19 einigermaßen stabil in der Bundesliga vertreten, alle anderen sind maximal Fahrstuhlmannschaften.

Wenn die Gruppen, d.h. die NW-Mannschaften bei Lok, in der Spitze und in der Breite stärker würden, würde sich auch die Chance erheblich erhöhen, dass mal einer dabei ist, der es zu den eigenen 1. Herren schafft.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Fr 20. Apr 2018, 20:07

Sandmann hat geschrieben:[...]Wenn die Gruppen, d.h. die NW-Mannschaften bei Lok, in der Spitze und in der Breite stärker würden, würde sich auch die Chance erheblich erhöhen, dass mal einer dabei ist, der es zu den eigenen 1. Herren schafft.


Das heißt aber im Umkehrschluss auch (nach deiner Aussage), dass wir langfristig mit der U17 und U19 in die Bundesliga müssten. Dafür müssten wir die besten Akteure der U13 und U15 allerdings halten. Das wird angesichts des Angebotes vom Cottaweg mehr als schwierig, auch wenn die mittlerweile selbst in dieser Altersklasse europaweit rekrutieren :confuse

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Fr 20. Apr 2018, 20:34

Nein, dass heißt, dass wir mit U17 und U19 mittelfristig in die Regionalliga müssen, um wenigstens eine halbwegs reelle Chance zu haben, mal wieder eigene Jugendspieler in die 1. Herren zu bekommen (Regionalliga). Dann müssten nämlich die U17 und U19-Spieler aus Leipzig und näherer Umgebung, die heute RL in Halle, Aue u.ä. spielen, dass so nicht mehr zwingend tun.

Bundesliga U17 und U19 ist absolut außerhalb des Möglichen.

Wer da wirklich Interesse hat, kann sich U17- und U19-Spiele ja mal anschauen. Bundesliga gibt es im gut machbaren Bereich am Cottaweg und in Dresden, Regionalliga in Chemnitz, Halle, Erfurt und Jena (die CFC-U19 steigt wieder aus der BL ab), Landesliga im BPS. Der Eintritt ist normalerweise frei, es gibt in aller Regel auch Essen und Getränke.

Die Unterschiede sind enorm, in Bezug auf individuelle technische Fähigkeiten, auf Sprintvermögen, auf Laufleistung in km, vor allem aber auch in Bezug auf Handlungsschnelligkeit.

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Sa 21. Apr 2018, 21:31

So, heute habe ich meinen Wochenend-Vormittagsaufenthalt im Freien wieder mal ins BPS gelegt, fünf Spiele mit Anpfiff 10:30 Uhr waren ein guter Grund.

Zur F1 habe ich im zugehörigen Thema etwa geschrieben.

Auf dem Nachbarfeld hat zeitgleich die E3 gegen die E2 von Roter Stern gespielt - Endwertung 1:0, es war eine einsitige Geschichte mit vielen Lok-Toren, aber von begrenztem sportlichen Aussagewert.

Gleiches gilt für das Spiel der B2 gegen die B aus Wurzen hinter meinem Rücken, Endstand 14:0. Interessant war an diesem Spiel für mich vor allem, dass diese Jungs, sollte alles passen, in der nächsten Saison zwei Ligen höher, nämlich in der Regionalliga, spielen werden.

Der ist heute die B1 wieder ein Stück näher gekommen, mit einem 3:0 im Spitzenspiel gegen Neugersdorf. Diese Mannschaft leistet Bemerkenswertes, sie hat derzeit viele Nachholespiele auch in der Woche und absolviert sie mit Erfolg, über den Pokalauftritt gegen RB ist ja auch einiges geschrieben worden. Leistet man sich in der Liga nicht noch einen (unerwarteten) Ausrutscher, wird es in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga gegen Babelsberg gehen. Das Spiel selbst hatte das Lok-Team im Griff, der OFC hat fast ausschlließlich mit langen Bällen agiert, während die Lok-Mannschaft ernsthaft versucht hat, Fußball zu spielen. Der Sieg war auch in der Höhe verdient.

Vorn am Parkplatz spielte, nach klassischen Kleinfeldregeln, noch die D2 gegen die D2 von RB. Da habe ich nur die zweite Hälfte der zweiten Halbzeit gesehen. Da war es ein typisches RB-Rammelspiel, Balljagen bis zum geht-nicht-mehr, aber ohne die große kreative Momente mit Ball. Das Lok-Team hatte zur Halbzeit 1:0 geführt, am Ende stand es 1:4. Solange ich da war, waren die Spieler vom Cottaweg individuell im Schnitt schon besser, diese Mannschaft war dann eindeuitg dominant, bei einigen Lok-Spielern gab es gegen Ende doch mehrere erhebliche technische Fehler. Ob das an der Aufregung/Anspannung angesichts des Gegners lag oder aber am Kräfteverlust gegen Spielende, oder ob diese Mannschaft immer auf diesem technischen Niveau spielt, kann und will ich nicht beurteilen.

Insgesamt kann ich derartige Ausflüge bei einem solchen Wetter nur empfehlen, es macht mehr Spaß, als sich derzeit die Spiele der 1. Herrenmannschaft anzuschauen.

Korrektur: Es haben die D2 gegeneinander gespieltt, ich habe es oben korrigiert. Sorry!

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Sa 21. Apr 2018, 22:01

Gut, mal eine realistische Einschätzung der jeweiligen Jugenden zu lesen. Derzeit hat die U17 vier Punkte Vorsprung vor Plauen - hält man diesen, bestreitet man am 24. Juni und 01. Juli Relegationsspiele um den Aufstieg in die Regionalliga gegen den Vertreter Brandenburgs (Babelsberg oder Oranienburg). Ähnlich wie letzte Saison die C1 gegen Neubrandenburg - ich drück die Daumen, dass es dieses Mal klappt und vor allem ähnlich viele Zuseher vorort sind :prost

Heizer_reloaded
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 298
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 131

Re: Allgemeines

Beitragvon Heizer_reloaded » So 29. Apr 2018, 13:29

Sandmann hat geschrieben:So, heute habe ich meinen Wochenend-Vormittagsaufenthalt im Freien wieder mal ins BPS gelegt, fünf Spiele mit Anpfiff 10:30 Uhr waren ein guter Grund.


Vorn am Parkplatz spielte, nach klassischen Kleinfeldregeln, noch die D2 gegen die D2 von RB. Da habe ich nur die zweite Hälfte der zweiten Halbzeit gesehen. Da war es ein typisches RB-Rammelspiel, Balljagen bis zum geht-nicht-mehr, aber ohne die große kreative Momente mit Ball. Das Lok-Team hatte zur Halbzeit 1:0 geführt, am Ende stand es 1:4. Solange ich da war, waren die Spieler vom Cottaweg individuell im Schnitt schon besser, diese Mannschaft war dann eindeuitg dominant, bei einigen Lok-Spielern gab es gegen Ende doch mehrere erhebliche technische Fehler. Ob das an der Aufregung/Anspannung angesichts des Gegners lag oder aber am Kräfteverlust gegen Spielende, oder ob diese Mannschaft immer auf diesem technischen Niveau spielt, kann und will ich nicht beurteilen.



Aus gegebenen Anlass: https://www.nzz.ch/article7RUYP-1.496260
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Fr 18. Mai 2018, 18:15

Laut Homepage des NOFV von letzter Woche haben sich drei LOK-Mannschaften (A, B und C) für die jeweiligen Regionalligen 2018/19 beworben ---> http://nofv-online.de/index.php/aktuell ... endet.html

Sandmann

Re: Allgemeines

Beitragvon Sandmann » Do 26. Jul 2018, 21:49

Hier die Staffeleinteilung / Pokalwettbewerbe der Lok-Nachwuchsmannschaften für die Saison 2018/19 auf einen Blick:

A-Junioren (U19): Landesliga / Landespokal
B1-Junioren (U17): Landesliga / Landespokal
B2-Junioren (U16): Landesklasse Nord / Landespokal
C1-Junioren (U15): Landesliga / Landespokal
C2-Junioren (U14): Landesklasse Nord / Landespokal
D1-Junioren (U13): Talentespielrunde, Vorrunde Staffel 1 / Landespokal
D2-Junioren (U12/13): Landesklasse Nord / Landespokal
D3-Junioren (U12/13): (1. Kreisklasse, Staffel ?) / Leipziger Cup
E1-Junioren (U11): (Regionalkreisoberliga) / Leipziger Cup
E2-Junioren (U10/11): (?) / Leipziger Cup
E3-Junioren (U10/11): (Fairplay-Liga, Pool ?) / Leipziger Cup
F1-Junioren (U9): (Fairplay-Liga, Pool ?) / Leipziger Cup
F2-Junioren (U8): (Fairplay-Liga, Pool ?) / Leipziger Cup
G-Junioren (U7): Turnierrunden

Ab D3 bis F2 werden die Ligen unter Regie des FVSL durchgeführt, da habe ich noch keine Staffeleinteilungen gefunden. Ich werde es ergänzen, sobald es Neues gibt.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Fr 14. Sep 2018, 12:57

Zeigt euren Eltern die Fair Play-Karte!

Auf den Fußballplätzen im gesamten Bundesgebiet setzen unsere Jüngsten am kommenden Wochenende (15./16. September) noch einmal mit einer Fair Play-Karte ein Zeichen gegen Entgleisungen von Eltern am Spielfeldrand. Die Kinder sollen Mama oder Papa vor dem Anpfiff eine grüne Karte mit Verhaltenstipps überreichen.

Die Fair Play Liga als Modell für den Spielbetrieb von den Bambinis bis zu den E-Junioren ist mittlerweile nichts Neues mehr. Ohne Schiedsrichter, mit einer gemeinsamen Coachingzone für beide Trainer und einer größeren Pufferzone zu den Zuschauern sollen den Kindern die Freude am Sport, soziale Werte sowie Fair Play und Respekt vermittelt werden. Hin und wieder klappt das aber nur bedingt, denn selbst die 15 Meter Abstand zum Spielgeschehen hält einige Eltern nicht davon ab, ihre Kinder verbal zu beeinflussen. Oft vergessen Väter und Mütter dabei ihre gute Kinderstube und leisten sich lautstarke Fehltritte, die nicht nur bei den Kindern Tränen in die Augen treiben.

Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen hat der DFB die Fair Play-Tage ins Leben gerufen und möchte mit einer bundesweiten Aktion "Gemeinsam mit den Eltern und den Kindern dafür sorgen, dass es beim Kinderfußball wieder etwas mehr um den Spaß am Miteinander und die Freude an der Bewegung geht", betont der Leiter der AG Fair Play und Gewaltprävention des Deutschen Fußball-Bundes Prof. Dr. Gunter A. Pilz. Dafür hat der DFB rund 250.000 Fair Play-Karten gedruckt und über die Landesverbände in die Vereine verteilt. Auf der grünen Karte, die an die Gelben und Roten Karten der Schiedsrichter erinnert, steht auf der Vorderseite der kurze Slogan "Fair bleiben, liebe Eltern!" und auf der Rückseite fünf pointiert formulierte Verhaltenstipps, die dazu beitragen sollen, dass alle Beteiligten ihr Verhalten überdenken.

Die kleinsten Fußballerinnen und Fußballer in den Ligen der Bambini, F- und E-Junioren sollen am kommenden Wochenende die Fair Play-Karten direkt vor dem Anstoß an Papa oder Mama übergeben. Auch am nächsten Wochenende (15. & 16. September) haben die Kinder die Möglichkeit, die Karten an die Eltern zu überreichen und Teil der Aktion zu werden. Bereits zum Ende des Jahres 2017 ergriff der Berliner Fußball-Verband Initiative und brachte die Kampagne "No To Aggresive Parents" auf den Weg. Mit zwei Videoclips machte der Verband auf die Problematik im Kinderfußball aufmerksam und erzielte damit eine große Wirkung über die Stadtgrenzen hinaus.

Quelle: sfv-online.de

Weiterführend ---> https://www.dfb.de/fair-playgewaltpraev ... lay-karte/

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2632
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 861

Re: Allgemeines

Beitragvon Der Buri » Mo 22. Okt 2018, 15:48

ERFOLGREICHER BENEFIZ-TAG FÜR LOUIS

Karbonkicker erfährt große Unterstützung

Dass Fussball verbindet, weiß jeder. Wie sehr, das konnten wir am vergangenen Samstag sehen. Mit unseren B-Junioren waren wir zu Gast beim SV Eintracht Strehlen. Die Dresdner kämpfen dafür, dass ihr 13-jähriges Talent Louis statt der gewöhnlichen Beinprothese eine spezielle Fussballprothese erhält. Diese benötigt er, um am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen zu dürfen. Das kostet viel Geld.

Initiator und Organisator Mario Pech, der stellvertretende sportliche Leiter der Gastgeber, rührte kräftig die Werbetrommel, verschickte Einladungen und zog einen ganzen Benefiz-Tag auf. Das Schicksal ihres "Karbon-Kickers", wie Louis liebevoll genannt wird, erregte Aufmerksamkeit weit über Sachsens Landesgrenze hinaus. Am Samstag kamen dann beachtliche 1.000 Besucher, um zu spenden, an Versteigerungen teilzunehmen und eine Menge Fussball zu erleben. Dabei kamen alle Jahrgänge der Strehlener zum Einsatz. Eintrachts A-Junioren trafen auf unsere B-Junioren, Louis durfte den Anstoss ausführen. Sportlich gesehen, war Loks Ausflug Nebensache, wichtig war das gelebte Motto: Fussball ist für alle da! Beide Teams haben sich dennoch gut verkauft im Rahmen dieser tollen Veranstaltung. Die Loksche stiftet zwei Trikots mit Unterschriften der 1. Herren-Mannschaft.

Neben unserer Zusage zur Benefizveranstaltung freuten sich die Dresdner über die Teilnahmen von FSV Zwickau e.V., FC Rot-Weiß Erfurt e.V., VFC Plauen e.V. und dem TSV Garsebach 1990 e.V.. Am Ende des Abends wussten wir, dass Louis seine spezielle Beinprothese erhalten wird und dass Einiges an Geld zusammen kam - und damit auch die Erkenntnis, dass Fussball nicht nur verbindet, sondern für alle da ist! Wir wünschen der Eintracht-Familie und ihrem Louis von Herzem alles Gute, weiterhin viel Kraft, Durchhaltevermögen und Lebensfreude!

Quelle: LOK-Nachwuchs auf Facebook

Toni_fcl
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 0

Re: Allgemeines

Beitragvon Toni_fcl » Mo 12. Nov 2018, 10:57

1. FC Lok zieht zweite B-Junioren zurück

Quelle : https://www.sfv-online.de/news/details/ ... n-zurueck/


Zurück zu „Unsere Nachwuchsteams“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast