Regionalliga Nordost 2020/2021

Spieltage, Testspiele, Pokal & Co., Ehrentafel

Welchen Platz belegt der 1. FC Lok am Ende der Saison 20/21? (Änderung bis 14.8. möglich)

Umfrage endete am Fr 14. Aug 2020, 11:22

Platz 1 (Aufstieg)
24
27%
Platz 2-3
10
11%
Platz 4-5
25
28%
Platz 6-7
17
19%
Platz 8-9
3
3%
Platz 10-11
7
8%
Platz 12-13
3
3%
Platz 14-15
0
Keine Stimmen
Platz 16-17
1
1%
Platz 18-20
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 90

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Mo 21. Dez 2020, 22:45

Im LF-Forum ist zu lesen, dass
a) der NOFV Playoffs und KO-Spiele für die laufende RL-Saison ausschließt
und das er sich
b) bewusst ist, dass die RL ohne Zuschauer oder mit begrenzter Zuschauerzahl wirtschaftlich nicht funktioniert.

Die Herrn scheinen mit mehr Regelkenntnis und Realismus gesegnet zu sein als mancher Verein und auch mancher Nutzer hier.

Ich sehe beim besten Willen auch für den Mai oder Juni keine realistische Chance, dass Spiele ohne jede Zuschauerbeschränkung stattfinden können.

Es wäre deshalb unter diesen Voraussetzungen durchaus realistisch anzunehmen, dass die Saison möglicherweise auch gar nicht mehr wieder aufgenommen wird uns dass der derzeitige Tabellenstand, korrigiert über die Quotientenregel, der Endstand sein wird.

Marco Dorn
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 964
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 1613
Wohnort: Braunschweig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Marco Dorn » Mo 21. Dez 2020, 23:24

BRM hat geschrieben:Ich sehe beim besten Willen auch für den Mai oder Juni keine realistische Chance, dass Spiele ohne jede Zuschauerbeschränkung stattfinden können.


Auf welcher Basis siehst Du das so pessimistisch? Warum soll 2021 großartig anders verlaufen als 2020? Zumal es in 2021 mit dem von vielen Menschen ersehnten Impfen losgeht, also noch ein Vorteil gegenüber 2020 liegt?

Ende Mai bis Mitte September 2020 hatten wir bereinigt wöchentlich nur zwischen 500 und 900 gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Tests, und da waren jede Menge Reiserückkehrer dabei.

Zum Vergleich: Ende März 2020 und November 2020 lagen/ liegen wir wöchentlich bei 9.000 - 10.000 gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Test.

Da muss man doch weder Virologe noch Epidemiologe noch Politiker sein, um das Muster zu erkennen.
Kobolden aus dem Unterholz
fehlt es an Ehre und an Stolz.
Auch Hirn hat keine Unterkunft
in der grüngrauen Koboldszunft.

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2703
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1537
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon LOKseit73 » Di 22. Dez 2020, 06:29

Die Basis des Pessimismus ist die Tatsache, dass bis zum Sommer die Generation Ü70 geimpft sein wird und der Rest nicht.
Entsprechend wird man die geträumte Indizenz von 50 wohl nicht erreichen und das öffentliche Leben inkl. Stadionbesuche nicht freigeben.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Di 22. Dez 2020, 08:19

Richtig, man muss nur ein bisschen rechnen.
Massenveranstaltungen ohne begrenzte Kapazität wird es erst wieder geben, wenn die Herdenimmunität hergestellt ist. Für D kann man da von etwa 50 Mio Immunisierten ausgehen.
Lässt man die Pandemie laufen, mit 100.000 Neuinfizierten pro Tag, dauert es bis zur Herdenimmunität 500 Tage, also bis in das Frühjahr 2022, inkl. ein paar Hunderttausend zusätzlicher Toter bei kollabiertem Gesundheitssystem.
Wie schnell man durchimpfen kann, weiß ich nicht. Das hängt u.a. von der Verfügbarkeit von Impfstoffen, nicht unwesentlich aber auch von der Impfbereitschaft der Bevölkerung ab. Selbst wenn man 200.000 Impfungen pro Tag schaffen sollte, bräuchte man bis zur Herdenimmunität bis weit in den Herbst 2021 hinein.
Ich sehe deshalb keine realistische Chance, die Stadien im Frühjahr 2021 unbegrenzt zu öffnen.
Und es bleibt der Fakt, dass es zumindest für Lok, Chemie, Jena, Cottbus und Chemnitz wirtschaftlich wesentlich besser ist, nicht als vor 1.000 Zuschauern zu spielen.

Marco Dorn
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 964
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 1613
Wohnort: Braunschweig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Marco Dorn » Di 22. Dez 2020, 10:54

@BRM
Ich würde mich nicht an das Thema Herdenimmunität allgemein, und speziell auch über Impfen klammern. Heute sind die Nachrichten wieder voll mit der Meldung, dass eine Immunität per Impfung eventuell nur für rund ein Jahr wirksam ist. Außerdem weiß keiner sicher, welchen Schutz die Impfung bietet und inwieweit ein Geimpfter trotzdem für andere Menschen ansteckend bleibt.
Wir reden aber aneinander vorbei. Das Virus verhält sich einfach nicht linear. In 2020 hatten wir Mai, Juni und Juli deutschlandweit dreistellige Infektionszahlen pro Tag und das war nicht die Zeit des sog. "Lockdowns". August und September 2020 lag der Tagesdurchschnitt zwischen überschaubaren 1000 und 2000, trotz wöchentlicher Testanzahlerweiterung auf über eine Million und den Auswirkungen des internationalen Reiseverkehrs.
Es gibt Faktoren, die wir offensichtlich nicht in der Hand und nicht auf dem Schirm haben, die aber auf die Intensität der Virusverbreitung wirken. Aus meiner Sicht sollte man daher die "virusarmen" Zeiten besser aktiv nutzen, und bei niedrigen Zahlen nicht untätig abwarten, ob die Zahlen vielleicht noch niedriger werden, um dann festzustellen, dass sie ab Herbst wieder steigen.
Ein Spielbetrieb mit Zuschauerbeschänkungen ist natürlich für die Vereine mit Profistruktur nicht erstrebenswert, da bin ich bei Dir. Diese Verein, auch unserer, fahren dann besser, wenn der Spielbetrieb ganz ruht und die Angestellten in die Kurzarbeit gehen. Reine Amateurvereine mit sowieso überschaubaren Zuschauerzahlen sehen das naturgemäß anders.
Kobolden aus dem Unterholz
fehlt es an Ehre und an Stolz.
Auch Hirn hat keine Unterkunft
in der grüngrauen Koboldszunft.

Benutzeravatar
LOKland
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 354
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 272
Wohnort: Probstheida

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon LOKland » Di 22. Dez 2020, 11:20

Vor April wird sich wohl erstmal nicht viel ändern. Verfolgt man Äußerungen von Klabauterbach und Co. bekommt man eher den Eindruck, das man 21 an alldem festhalten, den Inzidenzwert am liebsten auf 25 setzen möchte. Auf der anderen Seite aber mit zweierlei Maß gemessen wird. Zum Beispiel bei positiv Getesteten, eine Mannschaft in Quarantäne geschickt, wie bei den IceFighters und bei Wolfsburg unter sehr kleinlauten Protest munter weiter gespielt wird. Mal abgesehen davon, das in einer überaus schweren Pandemie, eine widerliche Spuckattacke derart ignoriert, wäre sie aber andersherum gelaufen, der Aufschrei riesig gewesen. Der Virus schon längst politisiert worden ist.
Der Beitrag kann Spuren von Ironie und Frustration enthalten

Kampfhamster
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 869
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 1027
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Kampfhamster » Di 22. Dez 2020, 19:03

Nächstes Jahr wird gewählt. Ich glaube nicht, dass irgendeiner der sich Hoffnungen auf das Kanzleramt macht, zulassen wird, dass im Sommer noch der aktuelle Zustand besteht.
Die Zahlen werden wieder sinken, wenn es wärmer wird. Und dann wird es auch wieder Fussball geben, mit wieviel Zuschauern, dass wird man sehen.

Zum Thema Saisonabbruch, gab es doch letzte Saison schon die Anmerkung, dass dafür min. 50% gespielt sein müssen. Demzufolge müsste man dann diese Saison annullieren. Viel Spaß dann beim Aufsteiger auswählen.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6847
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2418
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Quelle » Di 22. Dez 2020, 19:24

Kampfhamster hat geschrieben:Demzufolge müsste man dann diese Saison annullieren. Viel Spaß dann beim Aufsteiger auswählen.

Es sollte die Mannschaft aufsteigen, die sich zuletzt sportlich dafür qualifiziert hat. :hihihi

Moppi
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 4
Registriert: 12.12.2019
Bewertung: 1

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Moppi » Di 22. Dez 2020, 19:47

Es klingt makaber, aber sich jetzt zu positionieren kann nicht schaden. Und für alle die gleich aufschreien: Wenn hat Leipzig in der Bundesliga 1993 interessiert..?

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Di 22. Dez 2020, 21:59

Kampfhamster hat geschrieben:Nächstes Jahr wird gewählt. Ich glaube nicht, dass irgendeiner der sich Hoffnungen auf das Kanzleramt macht, zulassen wird, dass im Sommer noch der aktuelle Zustand besteht.
Die Zahlen werden wieder sinken, wenn es wärmer wird. Und dann wird es auch wieder Fussball geben, mit wieviel Zuschauern, dass wird man sehen.

Zum Thema Saisonabbruch, gab es doch letzte Saison schon die Anmerkung, dass dafür min. 50% gespielt sein müssen. Demzufolge müsste man dann diese Saison annullieren. Viel Spaß dann beim Aufsteiger auswählen.


Dass es im Sommer besser wird, hat nichts mit der Wahl zu tun. Das Virus hat dann schlechtere Bedingungen (Temperaturen, Luftfeuchtigkeit ...) und es gibt weninger Kontakte ein geschlossenen Räumen als derzeit. Die Kontakte in geschlossenen Räumen treiben die Pandemie, egal ob es Kontakte in Pflegeheime, in Schulen, in Betrieben, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in privaten Partykellern sind.
In der Hand haben wir es (und damit jeder einzelne von uns) schon, wie es weitergeht. Die Regierungen vollziehen lediglich das Verhalten der Bevölkerung nach, so rum oder so rum.

Wir werden im Sommer aber wahrscheinlich im Biergarten sitzen können, wir werden kleinere kulturelle Veranstaltungen im Freien haben u.ä., wie im Sommer 2020.
Für Großveranstaltungen mit normalen Publikumsmengen wie Rock am Ring, Pokalfinale im Olympiastadion, Konzerte in Arenen oder ausverkauften Clubs wird es nicht reichen, auch für einen normal befüllten Dammsteh im BPS nicht.

Urlaub werden wir wahrscheinlich in irgendeiner Form machen können, aber nicht unbedingt als Fernflugreisen in exotische Länder, als Massentourismus auf Mallorca oder auf Kreuzfahrtschiffen.

Der NOFV wird sicher nicht noch eine RL-Saison mit 20 Mannschaften haben wollen. Wenn man die Saison nicht komplett streichen will (s.o.), muss man den Rest ja quasi in kürzester Zeit durchprügeln. Sechs, maximal acht Wochen sollten für die offenen Punkt- und Pokalspiele reichen.

Das wäre wohl auch maximal die Spanne, eher sechs als acht Wochen, die die Vereine auch ohne für alle offene Stadien unter Schmerzen und Tränen vielleicht irgendwie noch ertragen könnten - aber auch nur wenn danach Licht am Ende des Tunnels sichtbar ist.

Also wenn überhaupt, dann Anfang/Mitte Mai bis Ende Juni, früher nach menschlichem Ermessen nicht.
Zuletzt geändert von BRM am Di 22. Dez 2020, 22:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6847
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2418
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Quelle » Di 22. Dez 2020, 22:19

Was 2020 passiert ist, hat kein Mensch vorraus gesagt.

Und ich denke, das auch 2021 ganz anders wird, als das hier der ein oder andere glaubt.

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Di 22. Dez 2020, 22:27

Quelle hat geschrieben:Was 2020 passiert ist, hat kein Mensch vorraus gesagt.

Und ich denke, das auch 2021 ganz anders wird, als das hier der ein oder andere glaubt.


Was sagt deine Glaskugel?
Wenn du damit meinst, dass das, was wir bis 2019 als normal betrachtet haben, nie wieder 1:1 so eintreten wird, gehe ich mit.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6847
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2418
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Quelle » Di 22. Dez 2020, 22:45

BRM hat geschrieben:Was sagt deine Glaskugel?

Keine Ahnung. Ich glaube, das alles weiterhin unberechenbar bleibt.

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Di 22. Dez 2020, 22:51

Wer wollte dir da ernsthaft widersprechen? :rofl

Benutzeravatar
Blue Man
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 680
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 348
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Blue Man » Mi 23. Dez 2020, 18:34

da jetzt eine mutation des virus aufgetreten ist wird sich der lockdown wohl verlängern, open end
eine stadt - ein verein LOK!!!
wir halten uns an regeln, wenn man uns regeln läßt

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2703
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1537
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon LOKseit73 » Mi 23. Dez 2020, 19:21

Blue Man hat geschrieben:da jetzt eine mutation des virus aufgetreten ist wird sich der lockdown wohl verlängern, open end


Eine Mutation der Mutation! :bonk
Brot und Spiele.

turbo
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 264
Registriert: 01.04.2017
Bewertung: 247

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon turbo » Mi 23. Dez 2020, 19:48

LOKseit73 hat geschrieben:
Blue Man hat geschrieben:da jetzt eine mutation des virus aufgetreten ist wird sich der lockdown wohl verlängern, open end


Eine Mutation der Mutation! :bonk

Mutation oder nicht Mutation. Das ist hier die Frage......
Egal. Das Virus macht das was Viren schon immer machen. Nur hat das bisher niemanden interessiert (Die Virenfreaks mal ausgenommen).
Ebenso egal ob das mutiert. Das Virus wird es nächstes Jahr noch genauso geben wie in den darauffolgenden Jahren.
Handhabt man die ganze Sache so weiter, wie bisher, dann gibt es auch in den nächsten Jahren keinen Fußball mehr. Zumindest das was der Fan hier unter Fußball versteht.
Den "Brot und Spiele"-Fußball , der momentan angeboten wird , können die sich sonstwo hin schieben.

Benutzeravatar
Newcomer
2. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 874
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1091

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Newcomer » Mi 23. Dez 2020, 23:14

LOKseit73 hat geschrieben:Die Basis des Pessimismus ist die Tatsache, dass bis zum Sommer die Generation Ü70 geimpft sein wird und der Rest nicht.
Entsprechend wird man die geträumte Indizenz von 50 wohl nicht erreichen und das öffentliche Leben inkl. Stadionbesuche nicht freigeben.


Falls es mittels des Impfstoffs gelingt, die Risikogruppen aus der Schusslinie zu holen, wird man auch bei einer höheren Inzidenz kein Überlaufen der Intensivkapazitäten mehr befürchten müssen. Dazu wird ggf. das ein oder andere Medikament kommen, mit dem auch schwerere Verläufe außerhalb der Risikogruppen gemildert werden können. Optimistisch bleiben.

Marco Dorn
1. Bundesliga Stammspieler
Beiträge: 964
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 1613
Wohnort: Braunschweig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Marco Dorn » Mi 23. Dez 2020, 23:31

Zwischen dem 19. April und dem 07. Oktober 2020 lag der deutschlandweite 7-Tage-Index immer unter 25, teilweise sehr deutlich darunter. Natürlich gab es regionale/ lokale Ausreißer, aber insgesamt bleibt mir rätselhaft, warum der gleiche Zeitraum in 2021 nun schlechter ausfallen soll?
Vor diesem Hintergrund sollte man endlich Planungssicherheit für die Vereine schaffen.
Im April 2021 wird der Trainingsbetrieb aufgenommen, und von Mai 2021 bis maximal Mitte Juli 2021 werden Hinrunde und Pokal fertig gespielt. Das ist auch für die sog. Amateurvereine ohne Terminstress machbar. Der Meister der Hinrunde steigt dann auf. In der Zeit kann man für die ausstehenden Spiele auch Zuschauer zulassen.
Das Hin und Her macht doch alles kaputt, jetzt braucht es mal dringend einen Fahrplan.
Kobolden aus dem Unterholz
fehlt es an Ehre und an Stolz.
Auch Hirn hat keine Unterkunft
in der grüngrauen Koboldszunft.

Benutzeravatar
LOKseit73
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2703
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1537
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon LOKseit73 » Do 24. Dez 2020, 07:16

Newcomer hat geschrieben:
Falls es mittels des Impfstoffs gelingt, die Risikogruppen aus der Schusslinie zu holen, wird man auch bei einer höheren Inzidenz kein Überlaufen der Intensivkapazitäten mehr befürchten müssen. Dazu wird ggf. das ein oder andere Medikament kommen, mit dem auch schwerere Verläufe außerhalb der Risikogruppen gemildert werden können. Optimistisch bleiben.
[/quote]

Das ist die realistische Betrachtung, basierend auf gesundem Menschenverstand.
Ob die Politik diesem gesunden Menschenverstand folgt, bleibt abzuwarten.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6847
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2418
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Quelle » Mo 28. Dez 2020, 14:00

Jena-Sportdirketor Werner rechnet mit Fortsetzung im März

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/tobias-werner-carl-zeiss-jena-fortsetzung-regionalliga-im-maerz-100.html

Für den Fall, dass die Saison nicht regulär mit 38 Spieltagen abgeschlossen werden kann, hat sich Jena für das Beenden der Hinrunde mit anschließenden Playoffs ausgesprochen. "Playoffs gibt es in anderen Sportarten auch, um den Meister zu ermitteln. Aus meiner Sicht wäre das ein sehr spannendes Format auch für die Zuschauer", sagte Werner. :hihihi

turbo
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 264
Registriert: 01.04.2017
Bewertung: 247

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon turbo » Mo 28. Dez 2020, 21:44

Quelle hat geschrieben:Jena-Sportdirketor Werner rechnet mit Fortsetzung im März

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/tobias-werner-carl-zeiss-jena-fortsetzung-regionalliga-im-maerz-100.html

Für den Fall, dass die Saison nicht regulär mit 38 Spieltagen abgeschlossen werden kann, hat sich Jena für das Beenden der Hinrunde mit anschließenden Playoffs ausgesprochen. "Playoffs gibt es in anderen Sportarten auch, um den Meister zu ermitteln. Aus meiner Sicht wäre das ein sehr spannendes Format auch für die Zuschauer", sagte Werner. :hihihi


Ganz so lächerlich ist der Gedanke nun auch wieder nicht. Momentan regiert überall der Wahnsinn und höchstwahrscheinlich wird es eher schlimmer als besser.
Deshalb besser Playoffs als nur noch würfeln. :lokfahne
Mit Sport, wie wir ihn kennen und verstehen, hat das alles sowieso nichts mehr zu tun.

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Mo 28. Dez 2020, 21:57

Playoffs gibt die Spielordnung für die reguläre RL-Saison nicht her, hat ein zuständiger NOFV-Mensch zuletzt noch einmal deutlich gesagt.

Man muss zumindest die Hinrunde zu Ende bekommen, um die Saison werten zu können, nur noch mal zur Wiederholung. Beginnt man die RR und bricht irgendwo auf der Strecke ab, kommt die Koeffizientenregel zur Anwendung, wie in der letzten Saison auch, nur diesmal inkl. Absteiger.

Diese Punkte stehen und das sollte auch bis nach Jena durchgedrungen sein.
Diskutiert wird derzeit und wahrscheinlich auch noch eine ganze Weile, ob, wann und unter welchen Voraussetzungen man wieder anfängt.

Die Task Force ist lediglich ein beratendes Gremium ohne irgendeine Entscheidungskompetenz.

Wenn das alles so ist und auch bekannt ist, bleibt ein unrealistischer und deshalb unsinniger Vorschlag auch nach der 100. Wiederholung nichts als ein unsinniger Vorschlag.
Zuletzt geändert von BRM am Mo 28. Dez 2020, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 6847
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2418
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon Quelle » Mo 28. Dez 2020, 21:59

BRM hat geschrieben:Playoffs gibt die Spielordnung für die reguläre RL-Saison nicht her, hat ein zuständiger NOFV-Mensch zuletzt noch einmal deutlich gesagt.
Spielordnungen können auch jederzeit geändert werden.

Benutzeravatar
BRM
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 399
Registriert: 31.08.2019
Bewertung: 454

Re: Regionalliga Nordost 2020/2021

Beitragvon BRM » Mo 28. Dez 2020, 22:07

Es gibt auch beim Sport Regeln, die auf gültigen und sinnvollen Rechtsprinzipien beruhen. Dazu gehört der Grundsatz, dass es keine rückwirkende Rechtsänderung gibt und diese auch nicht geben darf.

Eine Änderung der Spielordnung kann deshalb nur für kommende Spielzeiten gemacht werden, nie aber für eine laufende. Das würde vor keinem ordentlichen Gericht Bestand haben und das wissen auch die Herren des NOFV. Würde man jetzt den Modus so ändern, dass Viktoria seinen sportlich gewonnenen Vorteil verliert, würden die mit beinahe 100%iger Erfolgschance klagen.

D.h. ganz praktisch, dass man die bisherige Saison für Null und nichtig erklären und eine neue (Kurz-)Saison starten müsste, wenn man Playoffs oder auch nur einen anderen Modus spielen und dabei rechtlich unangreifbar bleiben wollte.

Ich weiß nicht, was daran nicht zu verstehen ist.


Zurück zu „1. Mannschaft & "Die Dritte"“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 23 Gäste