Traditionskabinett

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Mo 6. Mai 2019, 18:08

L.O.K. hat geschrieben:Interessant.
Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_ ... iserreichs entspricht eine Mark von 1900 heutigen 6,70 €. Die nächste Zahl kommt erst von 1913, also nehme ich mal die alte als Vorgabe. Dramatisch hat sich der Wert sowieso nicht verändert.

Dann hätte damals die Tribünenkarte ~10 € gekostet, der 1. Platz 6,70 €, der 2. Platz ~5€ und der Schülerpreis 2,68 €.


Interessant wird es erst bei der Hinzuziehung des Durchschnittseinkommens :zwinker

1906 ... 946 Mark ... 1,50 Mark Tribünenplatz (Halbfinale Deutsche Meisterschaft) = 0,16% der jährlichen Bezüge
2018 ... 38901 EUR ... 70,00 EUR (Bremen) bzw. 85,00 EUR (HSV) Tribünenplatz (Halbfinale DFB-Pokal) = 0,18 bis 0,22 % der jährlichen Bezüge

:smoke


P.S.: Durchschnittseinkommen daher ---> https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/anlage_1.html

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Mi 22. Mai 2019, 10:26

22.05.1904
Das Finale um die Deutsche Meisterschaft der Saison 1903/04 zwischen dem VfB Leipzig und dem BTuFC Britannia 1892 wird am Vormittag des geplanten Austragungs-Termins in Kassel aufgrund eines stattgegebenen Protestes vom Karlsruher Fußballverein aus dem Viertelfinale (1:6 gegen Britannia Berlin) abgesagt und die gesamte Endrunde zur deutschen Meisterschaft annullliert. Im Jahr 1904 gibt es folglich keinen Meister, der V.f.B. ist auch in der Saison 1904/05 amtierender Meister des DFB, verzichtet jedoch in der Folgesaison, obwohl als Titelverteidiger qualifiziert, aus "finanziellen Gründen" an der Teilnahme der Endrunde.

André Göhre

Quelle: Netzwerk Blau-Gelb via Facebook

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » So 26. Mai 2019, 16:50

Traditionskick zum Stadionjubiläum

Altehrwürdige Fußballstadien gibt es nicht nur in Leipzig. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehen des Dresdner Heinz-Steyer-Stadion kreuzten am Sonntag die Traditionsmannschaften des Dresdner SC und des 1. FC Lok die Klingen. Nach abwechslungsreichen 2x30 Minuten mit vielen Torchancen auf beiden Seiten gewann die Loksche mit 5:3 (3:1). Die Tore für die Blau-Gelben schossen Matthias Zimmerling (2), Marco Gräfe und Rene Heusel. Dazu kam ein Eigentor. Danke an alle Beteiligten für einen unterhaltsamen Sonntagnachmittag.

Bild

Für den 1. FC Lok am Start: Jan Evers, Nico Knaubel, Frank Baum, Marco Gräfe, Rico Kipping, Thorsten Jülich, Nico Kanitz, Thorsten Winkler, Rene Heusel, Marco Förster, Nico Bernhardt, Matthias Zimmerling, René Schmidt

Quelle: 1. FC Lokomotive Leipzig via Facebook

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Mo 27. Mai 2019, 12:32

27.05.1906 – Deutscher Meister VfB Leipzig

Nach einem 2:1 (1:1) Erfolg über den FC Pforzheim sichert sich der VfB Leipzig zum zweiten Mal die Meistertrophäe Victoria. Geleitet wurde die Partie von Otto Eikhof (Victoria Hamburg). Die Tore schossen für Leipzig Blüher (15.) und Riso (85), während Pforzheim zwischenzeitlich ausgleichen konnte durch Stöhr (26.). Seit der ersten Endrunde 1903 waren die Leipziger Bewegungsspieler für alle ausgespielten Endrundenwettbewerbe qualifiziert und hatten bis dato auch eine weiße Weste vorzuweisen, da sie alle Spiele gewinnen konnten. So auch das Finale 1906! Diese Glückssträhne sollte erst 1907 gegen den späteren Meister Freiburg reißen.

Das Finale von 1906 bestritten die Leipziger in folgender Aufstellung: Johannes Schneider – Erhard Schmidt, Arthur Werner – Georg Steinbeck, Paul Oppermann, Camillo Ugi – Karl Uhle, Heinrich Riso I, Edgar Blüher, Martin Laessig, Adelbert Friedrich II

Quelle: Initiative 1903 via Facebook

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » So 30. Jun 2019, 14:10

30. Juni 1882 – Heinrich Riso, der spätere Spieler des VfB Leipzig, erblickt das Licht der Welt!

Riso, auch Riso I genannt, gehörte als „Schöfflerschüler“ zu den markantesten Erscheinungen des Leipziger Fußballsports ins den Jahren 1898-1912. In dieser Zeit führte er (mit Ausnahme eines Jahres, in dem er dem LBC angehörte) seinen Verein vor allem als Sturmführer und als Verteidiger zu einer Reihe der größten Erfolge. Neben mehreren Gau- und Verbandsmeisterschaften half er vor allem die Bundesmeisterschaften der Jahre 1902 bis 1903 und 1905 bis 1906 mit erkämpfen. In der deutschen Ländermannschaft wie in der mitteldeutschen Verbandself wirkte er gleichfalls wiederholt mit Auszeichnung mit. Einer der letzten großen Erfolge von Riso war der Aufsehen erregende 2:0-Sieg des VfB über den (Vorjahresmeister!) Karlsruher FV in der DFB Meisterschaft 1910/11. Riso war nach seiner Karriere noch einige Zeit in Leipzig als Kaufmann tätig, bevor er in die USA emigrierte. Er verstarb 1952.

Bild

Quelle: Initiative 1903 via Facebook

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Mi 17. Jul 2019, 16:21

Wieder im Vereinsbesitz

Liebe Freunde der gepflegten Fußlümmelei,

Manchmal kommen auch nach vielen, vielen Jahren verloren geglaubte, historische Erinnerungsstücke zurück nach Probstheida ... so wie dieses Teil zum Beispiel:

Bild

Das Übergabegeschenk des Lilleström SK an den 1.FC Lokomotive Leipzig zum Rückspiel der UEFA-Cup-Saison 1984/85 am 03.Oktober 1984. Sicher werden sich noch einige an die Hinrunden-Begegnung zwei Wochen vorher erinnern, als der FCL die Norweger mit 7:0 förmlich aus dem Bruno fegte und Dieter "Zwecke" Kühn in nur 12 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte. Zwar verlor die Loksche dann das Rückspiel mit 0:3, doch der komfortabel Vorsprung reichte allemal für den Einzug in die 2.Runde.

Dieses, für Skandinavien typische und aufwendig verzierte Wikinger-Horn galt lange Zeit als verschollen, wurde jedoch nun "wiederentdeckt" und befindet sich jetzt dort, wo es auch hingehört – beim 1. FC Lokomotive Leipzig!

Bild

Auf diesem Wege vielen, vielen Dank an die Familie Winkler :daumenhoch

Allen einen schönen Mittwoch noch.

André Göhre

Quelle: Netzwerk Blau-Gelb via Facebook

:eusa_clap.gif :eusa_clap.gif :eusa_clap.gif

Geschichtsonkel
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 5
Registriert: 25.07.2019
Bewertung: 4

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Geschichtsonkel » Do 25. Jul 2019, 11:17

Der Buri hat geschrieben:Riso war nach seiner Karriere noch einige Zeit in Leipzig als Kaufmann tätig, bevor er in die USA emigrierte. Er verstarb 1952.

Bild

Quelle: Initiative 1903 via Facebook


Heinrich Riso verstarb nicht 1952 in den Staaten, sondern 1964 in Leipzig.
Die Angaben der Initiative 1903 beziehen sich auf diverse Internet-Quellen, die jedoch unrichtig sind.

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Do 1. Aug 2019, 13:26


Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3425
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 1172

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Sa 24. Aug 2019, 13:07



Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast