Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Exklusiv im Lok-Forum: Die Wolf-Rüdiger-Ziegenbalg-Show

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Online
Zeitzer Lokist
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 250
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 112

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Zeitzer Lokist » Mi 18. Apr 2018, 15:36

Es ist doch ganz einfach, wenn das Geld da ist dann Liga 3 und neues Stadion. Wenn nicht dann Liga 4 und solide bleiben . Lieber mal den DFB Pokal erreichen und mal gegen attraktive Gegner Freundschaftsspiele. Bordeaux,BVB,Nürnberg, Salzburg, ....

MiB
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 493
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 372

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon MiB » Mi 18. Apr 2018, 16:23

Ich bin da eher bei SO27.
Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!
So ein Konzept, hat meines Erachtens, wenn es konsequent und ehrlich durchgezogen wird, im Lokumfeld durchaus Potenzial für 2000 Zuschauer und Mitglieder.(eventuell zukünftig sogar mehr, wenn sich der Profifussball so weiter entwickelt). Und wäre in dieser Größenordnung auch ohne größeren Sponsor finanzierbar. Das würde auch die Lokfamilie und deren Engagement stärken, wenn man weiß, dass das Geld nicht hauptsächlich in die Taschen der Profis fließt (und damit verloren ist), sondern in den Verein, seine soziale Ausrichtung und in die Infrastruktur.
Für so ein Konzept, müssten dann aber auch ein paar Einzigartigkeiten her, die uns von anderen Fussballvereinen unterscheiden. Z.B. 50% der Spieler müssen aus der eigenen Jugend sein oder alle Spieler, bis auf 3, müssen Leipziger sein. Denkbar wäre auch einen Teil des Eintritts als Spende nach dem Spiel oder besser noch eine Kampfprämie, die man nach dem Spiel am Stadionausgang, spielerbezogen :yeah in Sammelbehälter einwerfen kann. Da gibt es sicher noch viele Möglichkeiten, wie man sich von der breiten Masse der Fussballvereine abheben kann.
Aber dafür muss erstmal eine Grundsatzentscheidung der Mitglieder her. Kiezklub oder lieber like Chemnitz/Erfurt/Halle/Zwickau/Jena oder wenn man Glück hat: Magdeburg/Dresden/Aue/Union.
Ich bin für Kiezklub.
:lokfahne

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4534
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1310
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Quelle » Mi 18. Apr 2018, 16:47

MiB hat geschrieben:Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!
Es gibt für jeden Lokisten eine wichtige Regel: Lok muss immer vor Chemie stehen!

Barnabas Bombesi
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 255
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 169

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Barnabas Bombesi » Mi 18. Apr 2018, 17:29

MiB hat geschrieben:
Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!

Ich möchte dir deine Hoffnung nicht rauben, aber schau dich mal konkret um im Verein bei unserer Jugend. Es ist sehr schwer jemand auf das Niveau der Männer Mannschaft zu heben, dass können andere Vereine mit viel Geld wesentlich besser.
Ein weiteres Problem bei dieser wunderbaren Ideologie sehe ich im Sittenverfall bei den Jugendlichen selbst, Achtung vor materieller Wertschätzung unseres Vereinseigetums .....hach ne,ne,ne :heul !

Das kann man sicher ändern, ja aber hier gibt's im Tagesbetrieb immer wieder neue “Tiefschläge“ für unsere Mitarbeiter im Verein.

Die Jungs von heute sind auch ein Spiegelbild der Gesellschaft! Frag doch erstmal bei unseren Nachwuchskickern ob sie deine Pläne umsetzen wollen, lieber MIB?

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Mi 18. Apr 2018, 17:43

Heizer_reloaded hat geschrieben:
WRZ hat geschrieben:Wenn nicht dringender aktueller Handlungsbedarf bestehen würde, hätte MAN mich nicht geholt und da redet bestimmt keiner von Visionen oder vom zukünftigen sportlichen Konzept...!!!


So, ich kann an dieser Stelle nur noch mal wiederholen, was ich in einem anderen Thema schon mal schrieb. Bitte an das interessierte Publikum, mal ein wenig recherchieren :iller , wo WRZ in den letzten Jahren so unterwegs war und mit was er sein Geld verdiente.
Ich hatte auch mal einen Anruf aus seinem Büro, allerdings waren da "schon alle Messen gesungen" :uhhh
...


Auf gut deutsch: Bei Lok ist in der Gegenwart die Kacke am Dampfen, völlig unabhängig davon, was man in Zukunft tut.
Ziegenbalg ist beruflich, grob gesagt, als Sanierer tätig, manchmal mit Erfolg, manchmal offenbar auch ohne ("alle Messen gesungen").

Die Aussage weiter oben "solide bleiben" dürfte den Ist-Zusatnd bei Lok demnach nicht ganz exakt beschreiben.
Zuletzt geändert von Sandmann am Mi 18. Apr 2018, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Mi 18. Apr 2018, 17:45

Quelle hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!
Es gibt für jeden Lokisten eine wichtige Regel: Lok muss immer vor Chemie stehen!


Gilt das auch für den Zustand der Vereinsfinanzen?

MiB
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 493
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 372

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon MiB » Mi 18. Apr 2018, 18:12

Barnabas Bombesi hat geschrieben:MiB hat geschrieben:
Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!

Ich möchte dir deine Hoffnung nicht rauben, aber schau dich mal konkret um im Verein bei unserer Jugend. Es ist sehr schwer jemand auf das Niveau der Männer Mannschaft zu heben, dass können andere Vereine mit viel Geld wesentlich besser.
Ein weiteres Problem bei dieser wunderbaren Ideologie sehe ich im Sittenverfall bei den Jugendlichen selbst, Achtung vor materieller Wertschätzung unseres Vereinseigetums .....hach ne,ne,ne :heul !

Das kann man sicher ändern, ja aber hier gibt's im Tagesbetrieb immer wieder neue “Tiefschläge“ für unsere Mitarbeiter im Verein.

Die Jungs von heute sind auch ein Spiegelbild der Gesellschaft! Frag doch erstmal bei unseren Nachwuchskickern ob sie deine Pläne umsetzen wollen, lieber MIB?


Dein Beitrag ist so ähnlich, wie der von Sandmann letztens. Nur das du unserer Jugend, zusätzlich zu der fehlenden Qualifikation, auch noch den fehlenden Willen einmal für die erste Mannschaft aufzulaufen, unterstellst. Wenn es wirklich so fatal um unseren Nachwuchs bestellt ist (und auch keine Hoffnung besteht), dann können wir die Nachwuchsabteilung auch auf das absolute Minimum, welches man den Regularien nach braucht, reduzieren.

Heizer_reloaded
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 297
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 131

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Heizer_reloaded » Mi 18. Apr 2018, 18:29

Sandmann hat geschrieben:
Heizer_reloaded hat geschrieben:
WRZ hat geschrieben:Wenn nicht dringender aktueller Handlungsbedarf bestehen würde, hätte MAN mich nicht geholt und da redet bestimmt keiner von Visionen oder vom zukünftigen sportlichen Konzept...!!!


So, ich kann an dieser Stelle nur noch mal wiederholen, was ich in einem anderen Thema schon mal schrieb. Bitte an das interessierte Publikum, mal ein wenig recherchieren :iller , wo WRZ in den letzten Jahren so unterwegs war und mit was er sein Geld verdiente.
Ich hatte auch mal einen Anruf aus seinem Büro, allerdings waren da "schon alle Messen gesungen" :uhhh
...


Auf gut deutsch: Bei Lok ist in der Gegenwart die Kacke am Dampfen, völlig unabhängig davon, was man in Zukunft tut.
Ziegenbalg ist beruflich, grob gesagt, als Sanierer tätig, manchmal mit Erfolg, manchmal offenbar auch ohne ("alle Messen gesungen").

Die Aussage weiter oben "solide bleiben" dürfte den Ist-Zusatnd bei Lok demnach nicht ganz exakt beschreiben.


Frank, sagen wir es so, als der Anruf kam war das Thema bereits so weit in der Abwicklung das es da nichts mehr zu holen gab. Ich denke, da wurden einfach diverse Register durchforstet und dann saß da eine Dame und hat die Fälle erst mal abtelefoniert. Auch als Unternehmer muss man Entscheidungen treffen (eigentlich permanent, ständig), ob es Sinn macht einen Sanierungsversuch zu starten oder etwas neues zu beginnen. 2008/2009 war das gesamte Umfeld anders als heute.
Allein das Auftauchen von WRZ im Dunstkreis des FCL und die Installaton als Manager war für mich ein eindeutiges Signal, wie es hier um diverse DInge zu stehen scheint. Deswegen kann ich die Euphorie hier so gar nicht verstehen.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Heizer_reloaded
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 297
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 131

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Heizer_reloaded » Mi 18. Apr 2018, 18:31

Quelle hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!
Es gibt für jeden Lokisten eine wichtige Regel: Lok muss immer vor Chemie stehen!


Hast Du hier den Ironie Smiley vergessen? Ich nahm an, über diesen Punkt waren/sind wir schon lange hinaus, das wir diesen albernen Schwanzvergleich noch brauchen?! Gerade von Dir hätte ich das nicht erwartet.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Mi 18. Apr 2018, 19:50

MiB hat geschrieben:
Barnabas Bombesi hat geschrieben:MiB hat geschrieben:
Kiezklub und endlich mal wieder Spieler aus der eigenen Jugend, egal welche Liga!

Ich möchte dir deine Hoffnung nicht rauben, aber schau dich mal konkret um im Verein bei unserer Jugend. Es ist sehr schwer jemand auf das Niveau der Männer Mannschaft zu heben, dass können andere Vereine mit viel Geld wesentlich besser.
Ein weiteres Problem bei dieser wunderbaren Ideologie sehe ich im Sittenverfall bei den Jugendlichen selbst, Achtung vor materieller Wertschätzung unseres Vereinseigetums .....hach ne,ne,ne :heul !

Das kann man sicher ändern, ja aber hier gibt's im Tagesbetrieb immer wieder neue “Tiefschläge“ für unsere Mitarbeiter im Verein.

Die Jungs von heute sind auch ein Spiegelbild der Gesellschaft! Frag doch erstmal bei unseren Nachwuchskickern ob sie deine Pläne umsetzen wollen, lieber MIB?


Dein Beitrag ist so ähnlich, wie der von Sandmann letztens. Nur das du unserer Jugend, zusätzlich zu der fehlenden Qualifikation, auch noch den fehlenden Willen einmal für die erste Mannschaft aufzulaufen, unterstellst. Wenn es wirklich so fatal um unseren Nachwuchs bestellt ist (und auch keine Hoffnung besteht), dann können wir die Nachwuchsabteilung auch auf das absolute Minimum, welches man den Regularien nach braucht, reduzieren.


Dazu schreibe ich im Nachwuchsthema etwas.

André
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 184
Registriert: 15.10.2016
Bewertung: 114

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon André » So 22. Apr 2018, 22:41

WRZ hat geschrieben:Wenn nicht dringender aktueller Handlungsbedarf bestehen würde, hätte MAN mich nicht geholt und da redet bestimmt keiner von Visionen oder vom zukünftigen sportlichen Konzept...!!!
Der Termin am 26. diesen Monats steht noch?

Wenn ja, dann wäre das bestimmt eine der Aussagen, auf die es eine zwingende Antwort benötigt.
Was ist denn der dringende aktuelle Handlungsbedarf, unabhängig von zukünftigen sportlichen Konzepten und Visionen?
Der zumal noch die Einstellung einer Personalie rechtfertigt, die sicher nicht auf 450 Euro Basis oder zum Mindestlohn arbeitet.

Und wer ist MAN (?), weil Sie das im zitierten Beitrag extra groß schreiben (Ich habe das nur noch mal fett hervor gehoben zum besseren Verständnis) ?

Das sind jetzt sicher nicht die angenehmsten Fragen. Aber Sie haben sich der Diskussion hier im Forum gestellt, was ich gut finde.
Und dann sollten Sie auch dazu stehen und antworten.
Oder, was ich auch verstehen würde, das Experiment abbrechen.
Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind die Gier und die Dummheit.

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Mo 23. Apr 2018, 10:29

Der Herr ist beruflich Sanierer, man hat ihn deshalb höchstwahrscheinlich geholt, weil es bei Lok (erheblichen) Sanierungsbedarf gibt und er sich sowohl mit Sanierungen als auch mit Fußball auskennt.
Es ist grundsätzlich kein Fehler, sich von außen Hilfe zu holen, wenn es wirtschaftlichen und organisatorischen Umstrukturierungsbedarf gibt. Von außen sieht man manche Dinge nun mal besser als von innen. Man nennt so etwas "betriebsblind".

Die Sprachregelung "die finanzielle Lage bei Lok ist angespannt, aber nicht existenzbedrohend" ist ja nun keine ganz neue.
Vielleicht hat sich inzwischen aber die ganze Situation so entwickelt, dass es mehr in Richtung "existenzbedrohend" gegangen ist. Die letzten Zuschauerzahlen jedenfalls legen diese Überlegung nahe.

Bei allem Verständnis dafür, dass er über das Forum die Kommunikation mit den Fans sucht, würde ich ihm trotzdem nahelegen, auf diese Art Kommunikation zu verzichten.
Alles sagen, was er weiß, kann er aus der Logik der Dinge heraus sowieso nicht. Bleibt er deshalb mit seinen Infos irgendwo auf halber Strecke stehen, ergeben sich daraus zwangsweise Missverständnisse bzw. Interpretationsspielräume, die dann mehr oder weniger automatisch zu wilden Spekulationen führen.

Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 246
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 223
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Kampfhamster » Mo 23. Apr 2018, 11:28

Ich kann es nur nochmal wiederholen. Neustrelitz schlagen und dann Insolvenz anmelden und im kommenden Jahr schuldenfrei starten. Solange es doch rechtlich möglich ist, sollte man das nutzen.

Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2619
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 854

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Der Buri » Mo 23. Apr 2018, 11:47

Dir ist aber schon bewusst, dass der Abschluss unseres letzten Insolvenzverfahrens über 13 Jahre gedauert hat :confuse

Benutzeravatar
Sphero
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 566
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 340
Wohnort: Eilenburg

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sphero » Mo 23. Apr 2018, 12:07

Kampfhamster hat geschrieben:Ich kann es nur nochmal wiederholen. Neustrelitz schlagen und dann Insolvenz anmelden und im kommenden Jahr schuldenfrei starten. Solange es doch rechtlich möglich ist, sollte man das nutzen.



Wahnsinn was hier zur Zeit abgeht .....Spekulation über Spekulation !!! Wenn man das hier mal alles sachlich verfolgt,schwankt der Verein zwischen Platz 3 und Abstieg - zwischen Insolvenz/Pleite und Profitum - 3.Liga bis hin zum Stadionneubau.

Irre !!!! Bin aber selber schuld da ich mitlese......schlauer werde ich davon jedenfalls nicht :kopfschuettel

Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 246
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 223
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Kampfhamster » Mo 23. Apr 2018, 12:26

Der Buri hat geschrieben:Dir ist aber schon bewusst, dass der Abschluss unseres letzten Insolvenzverfahrens über 13 Jahre gedauert hat :confuse


Ich gehe davon aus, dass die Situation momentan weniger verzwickst ist wie beim VfB.

Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 246
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 223
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Kampfhamster » Mo 23. Apr 2018, 12:28

Sphero hat geschrieben:
Kampfhamster hat geschrieben:Ich kann es nur nochmal wiederholen. Neustrelitz schlagen und dann Insolvenz anmelden und im kommenden Jahr schuldenfrei starten. Solange es doch rechtlich möglich ist, sollte man das nutzen.



Wahnsinn was hier zur Zeit abgeht .....Spekulation über Spekulation !!! Wenn man das hier mal alles sachlich verfolgt,schwankt der Verein zwischen Platz 3 und Abstieg - zwischen Insolvenz/Pleite und Profitum - 3.Liga bis hin zum Stadionneubau.

Irre !!!! Bin aber selber schuld da ich mitlese......schlauer werde ich davon jedenfalls nicht :kopfschuettel


Das ist doch keine Spekulation, sondern nur ein Vorschlag. Wie es wirklich im Verein aussieht, weiß man als einfaches Mitglied doch aktuell nicht. Es ist ja auch das erste Mal seit über 20 Jahren dass man über status quo nix in der Presse liest. Natürlich ist das eig gut, aber eben auch ungewohnt. Und bietet dann nunmal Interpretationsspielraum.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4534
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1310
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Quelle » Mo 23. Apr 2018, 12:40

Am besten ihr kommt alle am Donnerstag zum Mitgliederabend. Da ist der Präsident da, da ist der Manager da, da kann man dann alles los werden, was einem auf den Nägeln brennt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Lok-Lounge.

Marty McFly
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 344
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 115

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Marty McFly » Mo 23. Apr 2018, 13:06

Quelle hat geschrieben:Am besten ihr kommt alle am Donnerstag zum Mitgliederabend. Da ist der Präsident da, da ist der Manager da, da kann man dann alles los werden, was einem auf den Nägeln brennt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Lok-Lounge.

Fällt bestimmt wieder aus,weil der Moderator krank wird,oder ein Sack Reis in China umgefallen ist :confuse

Kampfhamster
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 246
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 223
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Kampfhamster » Mo 23. Apr 2018, 18:59

Quelle hat geschrieben:Am besten ihr kommt alle am Donnerstag zum Mitgliederabend. Da ist der Präsident da, da ist der Manager da, da kann man dann alles los werden, was einem auf den Nägeln brennt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Lok-Lounge.


Wäre ich gern beim planmäßigen, ausgefallenen, Termin. Diesmal bin ich arbeiten. Man kann also nur hoffen, das Anwesende sich danach vielleicht hier äußern.

Benutzeravatar
Heimatstadt_Leipzig
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 17
Registriert: 09.10.2017
Bewertung: 26

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Heimatstadt_Leipzig » Mo 23. Apr 2018, 20:48

Ich habe mir den Donnerstag frei gehalten.
Findet der Abend denn nun definitiv statt?
Würde mich freuen, wenn sich mal jemand dazu äußert.
Danke und einen schönen Abend
:lokfahne

Benutzeravatar
siebziger
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 832
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 617

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon siebziger » Mo 23. Apr 2018, 20:58

Kampfhamster hat geschrieben:Ich kann es nur nochmal wiederholen. Neustrelitz schlagen und dann Insolvenz anmelden und im kommenden Jahr schuldenfrei starten. Solange es doch rechtlich möglich ist, sollte man das nutzen.

Die sportliche Seite der Insolvenz ist ja das eine aber irgendwie denkt keiner an die wirtschaftliche .
Gerade wir wissen doch das Insolvenzen auch gerne mal wirklich abwickeln und nicht nur Schulden minimieren.
Dahingehend wird es ziemlich spannend für die beiden Kandidaten zumal ich von einer erheblich höheren Schuldenlast ausgehe.
Zuletzt geändert von siebziger am Mo 23. Apr 2018, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Newcomer
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 597
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 515

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Newcomer » Mo 23. Apr 2018, 21:03

Kampfhamster hat geschrieben:Ich kann es nur nochmal wiederholen. Neustrelitz schlagen und dann Insolvenz anmelden und im kommenden Jahr schuldenfrei starten. Solange es doch rechtlich möglich ist, sollte man das nutzen.


Das größte Problem dürften aber nicht die Summe der Verbindlichkeiten (bzw. deren Bedienung) von Verein/GmbH sein, die wohl größtenteils gegenüber Herrn Wernze/ETL bestehen. Der würde sich sicher bedanken, wenn wir Insolvenz anmelden. Vielmehr dürfte die Deckung des laufenden Etats Probleme verursachen. Diese Probleme wird man aber durch eine Insolvenz nicht los.

P.S.: Hatte ein "nicht" im letzten Satz vergessen, wodurch dessen Sinn völlig entstellt war.
Zuletzt geändert von Newcomer am Di 24. Apr 2018, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Eigil » Mo 23. Apr 2018, 21:15

Ich verstehe schon das Anliegen nicht und auch eine vermutete Sinnhaftigkeit kann ich in keinem Fall nachvollziehen. Eine Insolvenz sollte dann doch das letzte Mittel sein. Stünde der FCL tatsächlich vor dem Bankrott, würde doch keiner der Verantwortlichen ensthaft über eine Profi- bzw. Halbprofimannschaft nachdenken. 700000 € Soll sind auch für einen Verein in dieser Größenordnung erstmal kein Problem. Solange man die Raten bedienen kann, kräht doch kein Hahn danach. Übrigens darf jeder gern mal 9 Punkte von unserem Konto abziehen und sich ausrechnen in welcher Liga wir dann nächste Saison spielen.

André
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 184
Registriert: 15.10.2016
Bewertung: 114

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon André » Mo 23. Apr 2018, 21:20

Heimatstadt_Leipzig hat geschrieben:Ich habe mir den Donnerstag frei gehalten.
Findet der Abend denn nun definitiv statt?
Würde mich freuen, wenn sich mal jemand dazu äußert.
Danke und einen schönen Abend


Quelle hat geschrieben:
Am besten ihr kommt alle am Donnerstag zum Mitgliederabend. Da ist der Präsident da, da ist der Manager da, da kann man dann alles los werden, was einem auf den Nägeln brennt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Lok-Lounge.

Forumspesimimist Marty Mc Fly schrieb:
Fällt bestimmt wieder aus,weil der Moderator krank wird,oder ein Sack Reis in China umgefallen ist :confuse

Ich gehe daher davon aus, zumal Quelle nah dran ist am Verein, dass Quelle richtig liegt und Marty seine Tabletten nicht genommen hat.
Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind die Gier und die Dummheit.


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste