Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Orgelspieler
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 38
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 4

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Orgelspieler » Mi 17. Jan 2018, 12:21


Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4637
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1353
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Quelle » Do 15. Feb 2018, 15:39

Unser ehemaliger Sportlicher Leiter ist jetzt Ortschef in Mölkau.

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Los-e ... on-Moelkau

Benutzeravatar
Matthi
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 46
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 18
Wohnort: Angersdorf

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Matthi » Fr 23. Feb 2018, 09:28

Nico Kanitz kümmert sich um Bäder in Halle:

https://www.mz-web.de/halle-saale/nach- ... n-29767054

Stillerbeobachter
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 242
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 50
Wohnort: Vogtland

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Stillerbeobachter » Di 27. Feb 2018, 15:41


MiB
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 504
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 387

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon MiB » Do 19. Apr 2018, 15:57

Quelle: MitteldeutscheZeitung

Ex-Leipziger Hobsch steht hinter RB
Er selbst war ab Ende der achtziger bis Anfang der neunziger Jahre für BSG Chemie, 1. FC Lok Leipzig und VfB Leipzig am Ball, der heute in der Regionalliga spielt. Anschließend wechselte er zu Werder Bremen, wo er Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Trotz der Vergangenheit bei den beiden größten Leipziger Vereinen außerhalb des Profifußballs sagt Hobsch heute: „Ich stehe voll hinter RB Leipzig. Ich finde es gut für die Region, dass da etwas aufgebaut wurde. Und man sieht ja auch an den Zuschauerzahlen, dass der Verein von den Leipzigern angenommen wird.“

Hobsch: „Viel Neid im Spiel“
Vergleichbar findet er die Situation in der Stadt nicht mit seiner aktiven Zeit als Fußballer. „Die hohe Arbeitslosigkeit war ein großes Problem, ich habe das in meiner Familie selbst miterlebt. Die Menschen waren frustriert, hatten nicht genügend Geld, erst recht nicht für Stadiontickets.“ Die Kritik an RB findet Hobsch überzogen.„Wenn Dortmund das Angebot bekommen hätte, hätten sie das Geld von Red Bull bestimmt auch angenommen. Und Tradition allein hilft doch heute im Profifußball keinem mehr weiter.“

Das Derby seiner zwei alten Vereine Lok und Chemie würde er sich heute nicht mehr anschauen, auch wegen der Wasserwerfer. „Dank RB kann man in Leipzig auch endlich wieder mit Kindern ins Stadion gehen und muss keine Angst haben, dass etwas passiert. Das finde ich schön.“
:schlaf


Ich stell mir gerade Dortmund in rot-weiß vor. :hihihi
Der liebe Herr Hobsch, hat wohl doch den ein oder anderen Kopfball zu viel gemacht :kopfschuettel

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Eigil » Fr 20. Apr 2018, 01:19

Der Mann hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun. Der BVB verzichtet auf seine Namens- und Marketingrechte, die Fans verbrennen ihre Schals und freuen sich über ihren neuen Namen - Rasenballsport Dortmund. Aber sicher.
Um Bayern sollte der Herr Hobsch demnächst einen Bogen machen, psychisch erkrankte werden dort vermutlich bald, Straftätern gleich, einfach eingesperrt.

Benutzeravatar
Nightliner
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 156
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 35
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Nightliner » Fr 20. Apr 2018, 09:30

Hobsch hat doch nie für die Grün-Grauen gespielt !
Deshalb ist der Bericht auch gut recherchiert ! :hihihi

Benutzeravatar
M R
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 469
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 269
Wohnort: Borsdorf

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon M R » Fr 20. Apr 2018, 09:47

MiB hat geschrieben:Quelle: MitteldeutscheZeitung


Das Derby seiner zwei alten Vereine Lok und Chemie würde er sich heute nicht mehr anschauen, auch wegen der Wasserwerfer. „Dank RB kann man in Leipzig auch endlich wieder mit Kindern ins Stadion gehen und muss keine Angst haben, dass etwas passiert. Das finde ich schön.“

Also bei der Mortalitätsrate bei Heimspielen von RB finde ich es sehr bedenklich, wenn Papa und Sohn dort zusammen ins Stadion gehen. Da sollte man schon Angst haben.

Rattenkopf
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 176
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 203
Wohnort: Mölkau

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Rattenkopf » Fr 20. Apr 2018, 11:38

Klingt als ob die Marketingabteilung der Brauseheinis die Antworten vorgegeben hat. Sorry Hobscher , du warst ein guter Fussballer mit limitierter Intelligenz.

Lokvirus
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 21
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 11

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Lokvirus » Sa 21. Apr 2018, 18:35

Profiteure des mittlerweile perversen Profi-Fußballs in Europa und mit meistens absoluter Bildungsferne
reden eben so für die leider vielen dummen und meist auch charakterlosen fußballinteressierten Menschen. Die Dummheit von Hobsch zeigt sich auch in dem Fakt, dass er in den letzten Jahren nie einem Lok-Spiel beigewohnt hat, aber weiß, dass er nur zu dem Österreichischen Fußball-Okkupanten ohne Angst gehen kann.
Er soll sich mal mit unseren ehrlichen Idolen wie Henning Frenzel, Männe Geisler und anderen zu seinem Standpunkt unterhalten.

A.M.74
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 11
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 3

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon A.M.74 » Sa 21. Apr 2018, 18:56

Er war noch nie der hellste. :schlaf

Benutzeravatar
alf
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 523
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 151

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon alf » Sa 21. Apr 2018, 22:30

wenn ich gehe, dann immer mit sohnemann... nicht das er auf dumme gedanken kommt :winke . leider ist es aber nicht nur der bernd der so denkt, sondern auch andere, die:

1. lok nur aus dem tv oder zeitungsberichten kennen
2. mal bei 2-3 heimspielen waren, wo man vielleicht menschen unterer gesellschaftsschichten gesehen hat, die naja... nicht positiv im verhalten oder erscheinungsbild zum eigenen passen
3. erfolgsfans sind, die sich mit eventheinis und klatschpappenhalter wohler fühlen
4. von lok und deren fans keine ahnung haben

natürlich muss lok am image arbeiten, was minderbemittelte bei derbys immer wieder kaputt machen oder sich als lokfans geoutet, bei schägerein oder überfällen in der öffentlichkeit präsentieren.

muss man sich dann über solche aussagen wundern? eher nicht...

ich für mich fühle mich bei lok sicher und erzähle das auch jedem so... auch wenn die sich immer wieder wundern, das ich meinen sohn mitnehme, seit er 4 jahre alt ist.
Bild

El más Grande de America

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Eigil » So 22. Apr 2018, 01:55

Zum Glück nimmt die mediale Hörigkeit in der Bevölkerung immer stärker ab.
Meine große Tochter (7) war schon ein paar mal im Stadion, einmal sogar Einlaufkind gegen die Queens Park Rangers, worüber sie sich riesig gefreut hat. Im Rahmen der Kunstrasenaktion kommt nun ein zweites mal hinzu. Heute Vormittag hat sie sich mir noch einmal voller Stolz in T-Shirt und Hose (die gab es im Rahmen der Aktion dazu) präsentiert. Mit Sicherheit wird sie vollkommen aus dem Häuschen sein, wenn ich ihr ihren zweiten Auftritt Ansage. Zum Glück liest sie noch nicht die Mitteilungen des "Redaktionsnetzwerkes Deutschlands". Ich werde es auch noch einige Zeit zu verhindern wissen.

Benutzeravatar
Andre Göhre
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2018
Bewertung: 3

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Andre Göhre » Mi 25. Apr 2018, 07:59

MiB hat geschrieben:Quelle: MitteldeutscheZeitung

Ex-Leipziger Hobsch steht hinter RB
Er selbst war ab Ende der achtziger bis Anfang der neunziger Jahre für BSG Chemie, 1. FC Lok Leipzig und VfB Leipzig am Ball, der heute in der Regionalliga spielt. Anschließend wechselte er zu Werder Bremen, wo er Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Trotz der Vergangenheit bei den beiden größten Leipziger Vereinen außerhalb des Profifußballs sagt Hobsch heute: „Ich stehe voll hinter RB Leipzig. Ich finde es gut für die Region, dass da etwas aufgebaut wurde. Und man sieht ja auch an den Zuschauerzahlen, dass der Verein von den Leipzigern angenommen wird.“

Hobsch: „Viel Neid im Spiel“
Vergleichbar findet er die Situation in der Stadt nicht mit seiner aktiven Zeit als Fußballer. „Die hohe Arbeitslosigkeit war ein großes Problem, ich habe das in meiner Familie selbst miterlebt. Die Menschen waren frustriert, hatten nicht genügend Geld, erst recht nicht für Stadiontickets.“ Die Kritik an RB findet Hobsch überzogen.„Wenn Dortmund das Angebot bekommen hätte, hätten sie das Geld von Red Bull bestimmt auch angenommen. Und Tradition allein hilft doch heute im Profifußball keinem mehr weiter.“

Das Derby seiner zwei alten Vereine Lok und Chemie würde er sich heute nicht mehr anschauen, auch wegen der Wasserwerfer. „Dank RB kann man in Leipzig auch endlich wieder mit Kindern ins Stadion gehen und muss keine Angst haben, dass etwas passiert. Das finde ich schön.“
:schlaf


Ich stell mir gerade Dortmund in rot-weiß vor. :hihihi
Der liebe Herr Hobsch, hat wohl doch den ein oder anderen Kopfball zu viel gemacht :kopfschuettel



Warum sollte ausgerechnet Dortmund dieses "Angebot" annehmen, wenn es zuvor selbst die Chemiker, LOK, CZ Jena und Hansa Rostock abgelehnt haben ??? ... Ach, stimmt ja - die "dummen Ossis" :hihihi

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2730
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 909

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Der Buri » Do 3. Mai 2018, 20:11

Nach Lok-Leipzig-Spiel: Lothar Matthäus braucht seinen Spielerpass

Lothar Matthäus will zurück auf den Rasen. Der 57 Jahre alte Rekordnationalspieler versucht es bei seinem Heimatverein 1. FC Herzogenaurach noch mal. Doch vorher braucht er aus Leipzig noch seinen Spielerpass. Das hat die Agentur SID herausgefunden.

Leipzig. Leipzig? Die Messestadt war tatsächlich die letzte Station in der langen Karriere des 1,74-Meter großen Liberos. Mit neun Jahren fing er in Herzogenaurach an zu spielen, wechselte 1979 zu Mönchengladbach, später nach München, dann zu Inter Mailand und später wieder zurück nach München. Seine Spieler-Karriere ließ er 2000 in New York ausklingen, bevor er sich ab 2001 als Trainer versuchte.

Quelle & Weiterlesen: Sportbuzzer

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4637
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1353
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Quelle » Fr 4. Mai 2018, 14:53


Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2730
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 909

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Der Buri » Do 10. Mai 2018, 08:25

Leipziger Fußball-Kalenderblatt des Tages - 09.05.2018:
-----------------------------------------------------------------------
Camillo Ugi verstirbt 85jährig in Markkleeberg.

Camillo wurde am 21. Dezember 1884 in Leipzig als Kamill geboren. Als 14-Jähriger trat er dem Allgemeinen Turnverein/ ATV Leipzig 1845 e.V. bei, wo er verschiedene Sportarten wie Turnen, Schwimmen und Leichtathletik betrieb. Nach den ersten Fußballer-Erfahrungen wechselte er 1902 zum Leipziger Ballspielclub (LBC).

Ein scheinbar lukratives beruflisches Angebot lockte ihn im April 1905 nach Brasilien, wo er für 3 Monate beim S.C. Germania Sao Paolo kickt und damit sogar ein wenig Geld verdiente. Er gilt somit als erster deutscher Fußballprofi, der im Ausland spielte. Doch bereits kurze Zeit später, der portugiesischen Sprache nicht mächtig, woran auch der in Aussicht gestellte Job scheiterte und vom Heimweh geplagt, verlässt er Südamerika wieder und kehrt nach Leipzig zurück. Dort schloss er sich dem V.f.B. Leipzig an, wo Ugi maßgeblichen Anteil an der zweiten deutschen Meisterschaft des Vereins im Jahre 1906 hatte. Trotz das er sich in der Folgezeit zum "Fußballreisenden" entwickelte, führte ihn nach Gastspielen in Dresden, Berlin, Marseille, Frankfurt am Main oder Breslau sein Weg immer wieder nach Leipzig und "seinem" V.f.B. zurück. Ugi bestritt 15 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft, davon 9 als Spielführer und war Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm. Camillo ist damit Rekordnationalspieler Deutschlands vor dem Ersten Weltkrieg.

Auch nach Beendigung seiner aktiven Karriere beim F.C. Sportfreunden 1900 Leipzig im Jahr 1926 blieb er Leipzig, dem V.f.B. und dessen Nachfolgern treu und wurde selbst zu einigen Spielen "seines" 1. FC Lokomotive Leipzig im 1. FC Lokomotive Leipzig gesehen. Beruflich arbeitete er bis zu seinem 70. Lebensjahr u.a. bei der Medizintechnik Leipzig, wo er maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der "eisernen Lunge" hatte. Auch im sportlichen Bereich kannte der Einfallsreichtum Ugis keine Grenzen. Bereits in den 1930er Jahren, als im Fußball noch ein 2-3-5 Spielsystem bevorzugt wurde, arbeitete er an einer Abwehrvariante, die später als 3er-, 4er- bzw. 5er-Kette üblich und eingesetzt wurde. Und selbst den Hochsprung beeinflusste er maßgeblich und suchte nach einer Technik, die für den Athleten größere Höhen ermöglichte und die, die damals üblichen Scher- und Rollsprünge ablösen sollte. Diese Technik wurde in den 1970er Jahren als Flop bzw. Fosbury-Flop bekannt.

Seine Verdienste um den deutschen und Leipziger Fußball wurde zahlreich gewürdigt. So erhielt er u.a. die goldene Ehrennadel des DFB, die silberne Verdienstnadel des VMBV und die Verdienstnadel in Gold des V.f.B. Leipzig. 1965 wurde Ugi zum Ehrenmitglied des 1. FC Nürnberg ernannt. Camillo Ugi verstarb heute vor 48 Jahren in Markkleeberg, wo sich auch seine letzte Ruhestätte befindet. Doch selbst seine Nachkommen, 3 Töchter, mehrere Enkel und Urenkel besuchen teilweise noch heute die Spiele in Probstheida und fühlen sich dem Leipziger Fußball eng verbunden ... ein Ur-Enkel war Spieler beim "neuen" VfB Leipzig, ein weiterer kickt aktuell bei Roter Stern Leipzig.

Ihm zu Ehren wurde 2006 die Heimstätte von Kickers 94 Markkleeberg in " Sportpark Camillo Ugi " umbenannt und eine Wohnsiedlung in Probstheida trägt den Namen "Ugi-Winkel.

Heidi Lehnert, eine Tochter Camillo Ugis, ist eine Partnerin und gute Freundin vom NETZwerk "blau-gelb"

André Göhre

Quelle: Netzwerk Blau-Gelb via Facebook

LOK 4 ever
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 509
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 115

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon LOK 4 ever » So 20. Mai 2018, 22:23

In Leipzig wollte ihn keiner! Model-Fußballer kickt jetzt in den USA :

https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... een-562403

Soweit so uninteressant,eigentlich... :iller

https://atlanticcityfc.com/players/oliver-van-veen/

LOK in Amerika :lokfahne :grins

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4637
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1353
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Quelle » So 20. Mai 2018, 22:42

Eigentlich ein Beitrag für "Unsere ehemaligen Probespieler" :hihihi

Schöffler´s Söhne
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 116
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 42
Wohnort: LOKschuppen

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Schöffler´s Söhne » So 20. Mai 2018, 22:47

LOK 4 ever hat geschrieben:In Leipzig wollte ihn keiner! Model-Fußballer kickt jetzt in den USA :

https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... een-562403

Soweit so uninteressant,eigentlich... :iller

https://atlanticcityfc.com/players/oliver-van-veen/

LOK in Amerika :lokfahne :grins


Naja, wenigstens trifft er das Tor ohne Keeper und Abwehr!!! :guter
Wenn er sich nichtmal in der belg. 2.Liga bei einem Zweitligisten, der vorm Aufstieg durchsetzt, kann er nicht so toll sein. :smoke

Benutzeravatar
D.C.
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 636
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 204

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon D.C. » Fr 1. Jun 2018, 08:39

Whatahiki für das Japanischen WM Aufgebot nominiert, (MDR)

Benutzeravatar
Sir Daniel Fortesque
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 56
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 10

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Sir Daniel Fortesque » Fr 1. Jun 2018, 08:48

@ D.C.

Wo hast du den sowas gelesen, heute ist doch nicht der 1. April oder doch?
Also ich finde hier nix dazu, so sieht der Kader von Japan aus!

https://www.fussball-wm.pro/wm-2018/man ... pan-kader/
Ceterum censeo redbullem esse delendam.

Benutzeravatar
D.C.
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 636
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 204

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon D.C. » Fr 1. Jun 2018, 09:04

Kam im MDR Fernsehen, ebenso das die Ratten irgendwie an Torsten Ziegler als Trainer drann sind.

Online
Benutzeravatar
Sphero
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 581
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 355
Wohnort: Eilenburg

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Sphero » Fr 1. Jun 2018, 09:10

D.C. hat geschrieben:Kam im MDR Fernsehen, ebenso das die Ratten irgendwie an Torsten Ziegler als Trainer drann sind.




Das sind 2 Aussagen die eigentlich fernab jeglicher Realität sind …...na mal abwarten :confuse

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4637
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1353
Wohnort: Leipzig

Re: Unsere ehemaligen Spieler und Trainer

Beitragvon Quelle » Fr 1. Jun 2018, 09:11

D.C. hat geschrieben:Kam im MDR Fernsehen, ebenso das die Ratten irgendwie an Torsten Ziegler als Trainer drann sind.

Da musst du dich aber mörderlich verhört haben.


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste