Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Lok in Schrift, Bild & Ton
Marco Dorn
Fußballweltmeister
Beiträge: 1548
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 2674
Wohnort: Blau-Gelbe Welt

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Marco Dorn » Mo 4. Apr 2022, 13:31

Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.
Auf dem Mond, auf dem Mars, überall ein Chemie-Arsch.
Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.

Benutzeravatar
Alter_Gonzo
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 268
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 263
Wohnort: Leipzsch

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Alter_Gonzo » Mo 4. Apr 2022, 15:40

Marco Dorn hat geschrieben:https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/volltreffer-der-woche-oesterhelweg-reinhard-nattermann-100.html


Steini´s 3:0 in Chemnitz ist für mich das Tor der Woche, mit großen Abstand. :daumenhoch

Stillerbeobachter
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 397
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 147
Wohnort: Vogtland

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Stillerbeobachter » Mo 4. Apr 2022, 18:44

https://www.kicker.de/verrueckt-leipzig ... 13/artikel

Den zweiten Teil des Berichtes, hätte man getrost weglassen können. :grins

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 7466
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 2911
Wohnort: Leipzig

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Quelle » Do 7. Apr 2022, 09:10

BIS 10 UHR NOCH FÜR TOM NATTERMANN ABSTIMMEN!

Beim MDR-Volltreffer der Woche liegt Tom Nattermann aktuell nur knapp hinter Tarik Reinhard von der BSG Chemie. Bis 10 Uhr könnt ihr das noch ändern.

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/volltreffer-der-woche-oesterhelweg-reinhard-nattermann-100.html

Online
coxwain
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 334
Registriert: 23.11.2015
Bewertung: 209

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon coxwain » Di 12. Apr 2022, 23:24

Civa will Pfeffer neuen Vertrag geben
Zu den Derbykarten wird auch was geschrieben. :iller

Quelle: Bild.de

Gizeh
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 316
Registriert: 01.12.2021
Bewertung: 130

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Gizeh » Mi 13. Apr 2022, 21:13

Djamal Ziane: "3. Liga ist der einzige Traum"

Der 1. FC Lok Leipzig steht in der Regionalliga Nordost unter Druck. Um Spitzenreiter BFC Dynamo noch Paroli bieten zu können, muss der Traditionsklub im Saisonendspurt konstant punkten. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht Torjäger Djamal Ziane, der mit 21 Saisontreffern auch noch Chancen auf die Torjägerkanone für alle hat, über Aufstiegsträume und brisante Nachholspiele.

FUSSBALL.DE: Das Titelrennen in der Regionalliga Nordost spitzt sich zu. Der 1. FC Lok Leipzig hat zwar einen deutlichen Rückstand auf Spitzenreiter BFC Dynamo, aber noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand. Wie bewerten Sie die Tabellensituation, Herr Ziane?

Djamal Ziane: Der BFC Dynamo steht nicht umsonst oben und spielt eine sehr solide Saison. Dass wir aktuell ins Hintertreffen geraten sind, liegt daran, dass wir zu viele Punkte gegen die vermeintlich "Kleineren" liegen gelassen haben. Dennoch können wir stolz auf unsere bisherige Saisonleistung sein.

FUSSBALL.DE: In den Nachholpartien geht es gegen die weiteren Topklubs Chemnitzer FC und Energie Cottbus. Mit welchem Gefühl gehen Sie in die englischen Wochen?

Djamal Ziane: Zunächst einmal mit einem Gefühl der Vorfreude. Es werden geile Spiele. Unser Heimspiel gegen Chemnitz werden wir hoffentlich bei bestem Wetter vor einer großen Kulisse bestreiten. In Cottbus treffen wir vor vielen Zuschauern auf meinen Ex-Klub. Allerdings bin ich auch ehrlich: Die zahlreichen englischen Wochen hängen uns in den Knochen. Wir haben keinen allzu breiten Kader und das macht sich bemerkbar.

Quelle & Weiterlesen ---> https://www.fussball.de/newsdetail/djam ... /239062#!/

DKNY
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 105
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 65
Wohnort: Leipzig

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon DKNY » Do 14. Apr 2022, 07:04

Gizeh hat geschrieben:Djamal Ziane: "3. Liga ist der einzige Traum"

Der 1. FC Lok Leipzig steht in der Regionalliga Nordost unter Druck. Um Spitzenreiter BFC Dynamo noch Paroli bieten zu können, muss der Traditionsklub im Saisonendspurt konstant punkten. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht Torjäger Djamal Ziane, der mit 21 Saisontreffern auch noch Chancen auf die Torjägerkanone für alle hat, über Aufstiegsträume und brisante Nachholspiele.

[...]


Quelle & Weiterlesen ---> https://www.fussball.de/newsdetail/djam ... /239062#!/



Super Interview von Djamal :daumenhoch
Und das von einem Fußballer... :zwinker

Benutzeravatar
Kalle
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 599
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 672
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Kalle » So 17. Apr 2022, 23:29

:lokfahne

Frequenzgestoert
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 52
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 5

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Frequenzgestoert » Mi 20. Apr 2022, 11:29

NACH SEINEM 1. TOR FÜR LOK LEIPZIG
Piplica brach sich den Knöchel

https://m.bild.de/sport/fussball/fussba ... obile.html

dsb
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 608
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 186

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon dsb » Sa 23. Apr 2022, 12:35

https://m.bild.de/sport/fussball/fussba ... bile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F&wt_t=1650709844256
Still geworden um das Thema .Wäre doch eine würdige Anerkennung der handelnden Personen und das Trikot hätte bestimmt auch etwas..Na mal sehen . :lokfahne

Stillerbeobachter
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 397
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 147
Wohnort: Vogtland

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Stillerbeobachter » So 24. Apr 2022, 14:17

Hier hat man schon einmal das richtige Logo verwendet.

https://www.diefalsche9.de/uebersicht-u ... 90qceUT0C4

Marco Dorn
Fußballweltmeister
Beiträge: 1548
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 2674
Wohnort: Blau-Gelbe Welt

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Marco Dorn » So 24. Apr 2022, 18:43

Stillerbeobachter hat geschrieben:Hier hat man schon einmal das richtige Logo verwendet.

https://www.diefalsche9.de/uebersicht-u ... 90qceUT0C4


Schöne Übersicht. Dank der Dominanz der Bayern wird es also auch in absehbarer Zukunft nur neun Mannschaften geben, die mehr deutsche Meistertitel haben als wir.
Rechnet man das geteilte Deutschland beidseitig raus und wertet nur die gesamtdeutschen Meisterschaften, dann sind tatsächlich nur noch Bayern, Nürnberg, BVB und S04 besser bzw. mit mehr Meistertiteln.
Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.
Auf dem Mond, auf dem Mars, überall ein Chemie-Arsch.
Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.

Benutzeravatar
Kalle
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 599
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 672
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Kalle » Di 26. Apr 2022, 18:51

Geht zwar um Alme persönlich, aber er ist ja LOK:

https://www.sportbuzzer.de/artikel/lok- ... r-werden/#

Und selbst wenn es sich nicht gehört, schon jetzt:
"Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute"
Bleib gesund und uns noch eine Weile erhalten.
:lokfahne


Benutzeravatar
Mr.Plow
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 181
Registriert: 28.05.2016
Bewertung: 86

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Mr.Plow » Fr 29. Apr 2022, 15:34


15kv
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 151
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 128

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon 15kv » Fr 29. Apr 2022, 15:37

©15kv: "Ratten bleiben Ratten, egal ob mit oder ohne Flügel!"
---------------------------------------------
Leider zu steril hier :aluhut

Gizeh
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 316
Registriert: 01.12.2021
Bewertung: 130

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Gizeh » Fr 29. Apr 2022, 17:15

Zum Meisterstern schreibt auch der Sportbuzzer einen ellenlangen Text (Frank Schober, LVZ – neben Müller & Schmiedel früher, einer der Seriösen dort :grins ) ...

:eusa_clap.gif :eusa_clap.gif :eusa_clap.gif

Endlich geschafft: DFB-Präsidium genehmigt Lok Leipzig den ersehnten Meisterstern

Der 1. FC Lok Leipzig kann sich über den ersehnten Meisterstern auf dem Trikot freuen. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) genehmigte am Freitag einen entsprechenden Antrag des Regionalligisten aus Probstheida. Der Antrag des 1. FC Lok bezog sich auf die vom VfB Leipzig in den Jahren 1903, 1906 und 1913 errungenen Deutschen Fußball-Meisterschaften. Lok sieht sich in einer Traditionslinie mit dem VfB und war am 7. Oktober 2021 mit dem Verein für Bewegungsspiele Leipzig fusioniert.

Leipzig. Beim 1. FC Lok Leipzig dürfen die Sektkorken knallen: Der ersehnte Meisterstern auf dem Trikot wurde vom DFB-Präsidium bei der Beratung am Freitag im Dortmunder Fußball-Museum genehmigt. Nachdem der „1. FC Lok Leipzig, Verein für Bewegungsspiele e.V.“ beim DFB beantragt hat, ab der Saison 2022/23 besagten Stern auf seiner Spielkleidung verwenden zu dürfen, hat das Präsidium diesem Ansinnen zugestimmt. "Nach einem langen Weg erreichen wir heute unser Ziel. Mit der Verschmelzung des 1. FC Lok und des VfB Leipzig im letzten Jahr freuen wir uns heute über den Meisterstern des DFB. Der 1. FC Lok ist Deutschlands erster Fußballmeister. Ich danke den vielen unermüdlichen Mitstreitern für die jahrelange Unterstützung", sagte der ehemalige VfB-Präsident Jens Peter Hirschmann. Damit kann der Verein ab der neuen Saison auf der offiziellen Spielkleidung einen Meisterstern zur Darstellung der errungenen Deutschen Meisterschaft verwenden. Der Antrag bezieht sich auf die von einem „früheren“ VfB Leipzig in den Jahren 1903, 1906 und 1913 errungenen Meisterschaften. Unterstützt wurde der Antrag vom NOFV und SFV – im NOFV-Spielausschuss hatte es bei wenigen Enthaltungen keine Gegenstimmen gegeben. „Ich freue mich, dass wir die große Tradition dieses Vereins in der neuen Saison nun auch bei jedem Spiel auf dem Trikot sehen“, sagte DFB-Vizepräsident Hermann Winkler aus Grimma, der den Lok-Antrag mit im DFB-Präsidium eingebracht und unterstützt hatte.

Das Heimspiel am Sonnabend (14 Uhr) gegen Hertha BSC II kommt für den Meisterstern zu früh, aber nach SPORTBUZZER-Informationen möchte der 1. FC Lok beim letzten Saisonspiel am 15. Mai (13 Uhr) gegen den FSV Luckenwalde tun im Bruno-Plache-Stadion bereits die Trikots für die neue Saison vorstellten. Zum Hintergrund: Nach jahrelanger Vorbereitung, viel Werkeln im Hintergrund und einigen Verzögerungen fusionierte der 1. FC Lokomotive Leipzig am 7. Oktober des vergangenen Jahres mit dem VfB Leipzig. Seither tragen die Blau-Gelben den offiziellen Namenszusatz „Verein für Bewegungsspiele“, der freilich im alltäglichen Sprachgebrauch keine Rolle spielt. Wichtig war diese Fusion einzig und allein aus einem Grund: Die Traditionslinie des Fußballs in Leipzig-Probstheida hoch offiziell zu erhalten. Mehr als besagte Tradition hatte der VfB Leipzig in die Fusion auch nicht mehr einzubringen. Nachdem der VfB im Anfang 2004 zum zweiten Mal Insolvenz anmelden musste, wurde die Oberliga-Mannschaft (damals 4. Liga) zum Saisonende vom Spielbetrieb abgemeldet. Die Nachwuchsmannschaften gingen zum neu gegründeten 1. FC Lok über, der in der 3. Kreisklasse unter großer Anteilnahme der Fans neu anfing, die Geschicke beim VfB übernahm hingegen Insolvenzverwalter Friedbert Striewe.

Der VfB Leipzig, der schließlich Anfang 2021 schuldenfrei aus dem abgeschlossenen Insolvenzverfahren hervor ging, war nicht mehr als eine Hülle – 17 Mitglieder, keine einzige Mannschaft im Spielbetrieb. Aber eben eine Hülle mit ganz viel Fußball-Tradition: Im Jahr 1893 als „Sportbrüder“ gegründet, schrieben die „Lilien“ (wegen der damals weißen Spielkleidung) Geschichte, als sie sich 1903 die erste Deutsche Fußballmeisterschaft erkämpften. Zwei weitere Meistertitel konnten vorm Ersten Weltkrieg errungen werden (1906, 1913). Nach dem Krieg blieben die ganz großen sportlichen Erfolge aus (immerhin noch Deutscher Pokalsieger 1936), dafür wurde das Gelände in Probstheida erworben und 1922 das Stadion eröffnet, in dem der 1. FC Lok noch heute seine Heimspiele austrägt. Diese Historie wieder offiziell in der Vereinsgeschichte zu verankern – darauf schielte also der 1. FC Lok, als die Fusion mit dem VfB beschlossen wurde. Gerne wollten die Probstheidaer diese Tradition natürlich auch sichtbar machen: Am liebsten in Form eines Meister-Sterns. Einen solchen Stern erlaubt der DFB den Vereinen ab 3. Liga abwärts zu tragen, wenn sie vor Gründung der Bundesliga oder in der DDR Meister geworden sind – optional mit der Anzahl der geholten Titel im Stern. Deswegen stellte der Verein beim DFB im Herbst einen entsprechenden Antrag, der nun genehmigt ist. Für den Profi-Bereich der DFL, also im Falle eines Zweitliga-Aufstieges, würde der Stern indes nicht gelten, weil die Titel zu lange zurückliegen. Lok-Präsident Thomas Löwe sagte dem SPORTBUZZER: Nachdem wir bereits seit 2021 ganz offiziell diese einzigartige Leipziger- nationale- und internationale Fußballgeschichte des Ersten Deutschen Fußballmeisters repräsentieren dürfen, ist nun der Stern die Krönung. Ich bedanke mich beim DFB für die Anerkennung und bei allen Mitstreitern für diesen langen Weg.“

Quelle ---> https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach ... sterstern/

Ergänzend noch die DFB-Meldung dazu ---> https://www.dfb.de/news/detail/meisters ... ig-239513/

Kampfhamster
Champions League Sieger
Beiträge: 1446
Registriert: 21.07.2016
Bewertung: 1731
Wohnort: Leipzig

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Kampfhamster » So 1. Mai 2022, 20:55


Benutzeravatar
Kalle
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 599
Registriert: 03.11.2017
Bewertung: 672
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Kalle » Di 17. Mai 2022, 22:53

Tolles Interview mit Alme.
Hoffentlich kann er seine Ambitionen bei & mit uns auch einmal verwirklichen

https://www.lvz.de/sport/regional/der-1 ... MD5BU.html
:lokfahne

Marco Dorn
Fußballweltmeister
Beiträge: 1548
Registriert: 13.01.2016
Bewertung: 2674
Wohnort: Blau-Gelbe Welt

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok (nur Verlinkungen)

Beitragvon Marco Dorn » Mi 18. Mai 2022, 03:00

Kalle hat geschrieben:Tolles Interview mit Alme.
Hoffentlich kann er seine Ambitionen bei & mit uns auch einmal verwirklichen

https://www.lvz.de/sport/regional/der-1 ... MD5BU.html


Ich kopiere es hier mal direkt rein, ein wirklich gutes Interview:

Leipzig.
Geduldig nahm Almedin Civa am Sonntag die Glückwünsche und Schulterklopfer entgegen. Nach dem souveränen Sieg im letzten Saisonspiel gegen Luckenwalde stand der Lok-Trainer der auf dem Fanfest Rede und Antwort. Heraus kam eine nüchterne Bilanz des Vergangenen, eine ehrliche Einschätzung der Gegenwart und ein hoffnungsfroher Ausblick auf die Zukunft.
Zufrieden mit Entwicklung

Das Funkeln in den Augen des Trainers und Sportdirektors war unübersehbar, auch wenn eine „Höllensaison“ hinter den Blau-Gelben liegt, in der man sich lange Zeit als erster Verfolger des Meisters BFC profilieren konnte. Civa zieht ein positives Fazit: “Es war eine überragende Saison, unglaublich, wie viele Mannschaften die 70-Punkte-Barriere durchbrechen konnten. Das zeigt, welch unfassbare Qualität in dieser Liga herrscht. Uns hatte im Vorfeld kaum einer auf der Rechnung, ich bin so stolz, wie sich die Jungs trotz Rückschlägen entwickelt haben.“ Damit meint Civa vor allem die unberechenbaren Umstände, welche die Pandemie dem Fußball aufgebürdet hat: “Die erste Corona-Phase war sehr schwer, nie wussten wir, wie viele Leute im Training sein können. Auch die Gegner hatten sehr zu kämpfen, insgesamt haben wir diese Zeit aber souverän gemeistert.“

Die blau-gelben Ambitionen nach oben wurden laut Civa in der Rückrunde durch die brutale Verknappung des Spielplans und die mangelnde Erfahrung seiner Truppe gebremst: „Insgesamt ging es gut los, aber wir haben gegen Altglienicke, Chemnitz und Cottbus zu leicht Punkte liegen lassen und uns für gute Leistungen nicht belohnt. Defensive Fehler und Ermüdungserscheinungen forderten zu oft Tribut.“ Wie äußere Umstände eine lange Saison nachhaltig beeinflussen, weiß der Trainer treffend zu beurteilen: “Für einen Aufstieg muss alles passen, das kann man nicht planen, eine Saison entwickelt ihre eigene Dynamik. Ich habe selbst mehrfach in Aufstiegsrunden spielen dürfen, bin je zweimal in die zweite und dritte Liga aufgestiegen. Dazu braucht man vor allem auch eine Menge Erfahrung.“

Eben jene Erfahrung ist es, die dem aktuellen Kader bis dato punktuell abgeht, doch daran stört sich Civa keinesfalls. „Wahnsinn, wie sich die jungen Spieler dieses Jahr entwickelt haben. Das zeigt sich daran, dass man den ein oder anderen dann nicht mehr halten kann. Aber wir sind auf dem richtigen Weg, ich muss als Sportdirektor langfristig denken.“ Das bedeutet in Civas Philosophie, keine finanziellen Risiken einzugehen. Monetäre Wunderdinge sind auch im kommenden Spieljahr nicht zu erwarten, Kreativität auf dem Spielermarkt ist gefragt: “Ich bin kein Karrierist, werde auch nie einer werden. Darum stelle ich mich auch nicht hin und fordere irgendwelche utopischen Etats beim Präsidium ein. Wir müssen geduldig bleiben und den Umbruch der Mannschaft mit Bedacht angehen.“
„Haben 13 Spieler halten können“

Die finanziellen Schnellschüsse der Konkurrenz sieht Civa mit Sorge, findet darin aber Bestätigung seines Weges: “Manche Teams wollen auf Teufel komm raus nach oben und machen Schulden. Wenn du dich dann aber nicht etablieren kannst, kann es ganz schnell vorbei sein. Meines Erachtens musst du dich schrittweise entwickeln, so mancher Aufstieg kam zu früh und wurde bitter bezahlt.“ Junges Blut statt erfahrener Haudegen lautet die Devise: “Wichtig ist, dass Spieler, die hier herkommen, diesen Weg zu 100 Prozent mitgehen. Im nächsten Jahr werden wieder einige sehr junge Leute hier aufkreuzen, da werden erneut einige im Vorfeld die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und alles in Frage stellen. Aber schaut euch doch an, wie heute über beispielsweise Luca Sirch und Eric Voufack geredet wird, die will jeder haben.“

Die viel zitierten Mechanismen des Geschäfts gelten auch in Probstheida und sehen vor, dass alljährlich schmerzliche Abgänge verzeichnet werden müssen. Am Sonntag wurden sieben Akteure (Berger, Sirch, Sievers, Nattermann, Lucenka, Schlicht, Mehmedovic) verabschiedet. Einige Personalentscheidungen stehen noch an, Civa bleibt aber gelassen: „Wir haben 13 Spieler halten können, das muss auch betont werden. Natürlich passiert jetzt noch ein bisschen was, die Dinge können ganz schnell gehen. Mein Ziel ist es, zum Start der Vorbereitung am 20. Juni 17 oder 18 Spieler auf dem Platz zu haben.“
Alles reif für Liga drei?

Der Sportdirektor kann sich die stoische Ruhe leisten, weiß er doch um die Anziehungkraft der Loksche: “Wir sind ein Bomben-Klub mit toller Tradition. Lok muss und will immer gewinnen. Das sind alles schlagkräftige Argumente. Und wenn ich hier aus dem Fenster schaue und die ganzen Baustellen auf dem Vereinsgelände sehe, dann weiß ich, wir sind auf einem guten Weg.“ Nicht lange überzeugt werden musste der Torwarttrainer und dritte Torhüter Dennis Dickmann. Sein Arbeitspapier wurde am Dienstag um ein weiteres Jahr verlängert.

Tradition verpflichtet aber auch, ein Umstand, der für Civa eher Ansporn als Bürde ist. Die leidenschaftlichen Fans bilden einen fruchtbaren Boden für das Gedeihen der sportlichen Entwicklung: „Wenn ich sehe, dass am letzten Spieltag, wo es eigentlich um nichts mehr geht, fast 3000 Leute kommen, dann erfüllt mich das mit Stolz und Dankbarkeit. Die Leute sehen, dass wir alles geben und unterstützen uns massiv. Natürlich dürfen die Fans auch Träume haben - sollen sie sogar. Das überträgt sich auf die Mannschaft und den Verein als Ganzes, kann uns noch ganz weit pushen. Ohne die Fans, ohne diese Aura um den Verein bist du nicht der 1. FC Lok.“

Die Fans, die Stadt und die Infrastruktur des Vereines seien reif für die 3. Liga. Ob es die Mannschaft mittel- bis langfristig auch sein wird, muss sich am Ende des behutsamen Aufbaus unter Almedin Civa zeigen. Bis dahin muss ein weiteres Jahr in einer „noch stärkeren Regionalliga“ gekrabbelt werden, bevor man irgendwann laufen kann.

Von Georg Meyer
Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.
Auf dem Mond, auf dem Mars, überall ein Chemie-Arsch.
Hässliche Leutzscher überall, hässliche Leutzscher überall.


Zurück zu „Presse, Bilder & Videos“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste