Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


B-Junioren

Von Bambini bis U19

Moderatoren: Sandmann, Lok-Nachwuchs

Benutzeravatar
Moderator 1
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 201
Registriert: 01.11.2015
Bewertung: 40

B-Junioren

Beitragvon Moderator 1 » So 1. Nov 2015, 19:21


Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » Fr 6. Nov 2015, 19:18

Da kann ich ja noch meine Eindrücke vom letzten WE niederschreiben, beide B-Mannschaften hatten parallel Heimspiel.

Die B1 gewann überzeugend 5:0 gegen Eilenburg. Sie kam wieder erst nach einem Feldverweis für den Torhüter so richtig in Fahrt, wie schon in der Vorwoche. Nach punktearmen Start hat sich die Mannschaft stabilisiert und inzwischen einen Platz im vorderen Mittelfeld der Landesliga erreicht.

Die B2 verlor, an den Torchancen gemessen, nicht unverdient gegen Eintracht Süd. Das Spiel hatte für Stadtligaverhältnisse ein gutes Niveau, es war vor allem für diese Liga sehr schnell. Die Lok-Jungs hatten technische Vorteile, vor allem aber auch welche in der Handlungsschnelligkeit. Eintracht Süd war körperlich stärker und in manchen Situationen auch ausgebuffter.
Bei der Lok-B2 kommen vor allem jüngere Spieler des Jg. 2000, aber auch immer wieder C-Junioren des Jg. 2001 zum Einsatz. Diese Mannschaft wurde zu Saisonbeginn wieder angemeldet und in die Stadtliga eingestuft. Die Spitzenmannschaften der Stadtliga würden auch in der Landesklasse Nord (Bezirksliga) eine gute Rolle spielen, das Niveau ist ähnlich.

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: B-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 9. Nov 2015, 22:11

U17 | 8.Spieltag (Landesliga)

FV Dresden Süd-West - 1. FC Lok | 2:2 (0:1)


Spielbericht auf Facebook
Spielbericht auf LVZ-Sportbuzzer
Statistik auf fussball.de



U16 | 7. Spieltag (Stadtliga)

1. FC Lok - SV Mölkau 04 e.V. I | 15:1 (8:0)


Statistik auf fussball.de

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: B-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mi 18. Nov 2015, 05:04

U17 | 9. Spieltag (Landesliga)

FSV Zwickau - 1. FC Lok | 1:2 (0:2)


Kurzbericht auf Facebook
Statistik auf fussball.de



U16 | 8. Spieltag (Stadtliga)

SpG Bienitz I / Dölzig - 1. FC Lok | 2:3 (1:2)


Statistik auf fussball.de

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » So 22. Nov 2015, 18:56

Noch ein paar Sätze zu den B-Junioren von Lok:

Für Lok sind in dieser Saison insgesamt nur sieben Spieler des älteren Jahrgangs (1999) spielberechtigt. Das hat zum Ergebnis, dass der Kader für die B1 zu fast 2/3 aus Spielern des jüngeren Jahrgangs (2000) besteht. Die Ergebnisse und den Tabellenstand (insbesondere den holprigen Saisonstart) sollte man auch unter diesem Blickwinkel betrachten und bewerten.

Die neugemeldete B2 wiederum kann deshalb nicht unbegrenzt auf alle Spieler des Jg. 2000 zurückgreifen. In ihr kommen regelmäßig C-Junioren des Jg. 2001 zum Einsatz; wahrscheinlich die besten, was sich dann wieder auf die Leistungsfähigkeit der C1 auswirken dürfte.

Ergebnise vom Wochenende:

B1: Lok-DD Striesen 1:1
B2: Lok-Engelsdorf 4:1

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » So 3. Jan 2016, 18:09

Ein Teil der Lok-B-Junioren gewann heute das Futsal-Turnier des Bornaer SV vor dem ZFC Meuselwitz und Eintracht Süd; sieben Mannschaften waren am Start, gespielt wurde jeder gegen jeden.
Andere Spieler waren nachmittags bei einem Hallenturnier in Glauchau zu Gange, das Ergebnis ist noch nicht bekannt.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4289
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1212
Wohnort: Leipzig

Re: B-Junioren

Beitragvon Quelle » So 17. Jul 2016, 14:54


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U17 | LOK NACH RÜCKSTAND ZUM SOUVERÄNEN SIEG

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Fr 9. Sep 2016, 14:38

Dresdner Führung stellt Spiel auf den Kopf und wird von Loks B1 deutlich korrigiert

Probstheida. Die U17 des 1. FC Lok hat in einem sehr einseitig verlaufenden Spiel die SG Dresden-Striesen mit 5:2 besiegt und bleibt damit unmittelbar hinter den Tabellenführern auf Platz drei.

Trainer M. Wittschier ahnte es schon vorher: Wenn der suboptimal gestartete Tabellenletzte gastiert, wird sich seine Mannschaft einem tiefstehenden Kontrahenten gegenüber sehen. Sein, auf diese erwartbare Spielweise eingestelltes Team erzeugte daher sofort Druck und nutzte die großen Lücken im Mittelfeld aus, die die Dresdner den Probstheidaern ermöglichten. Von der ersten Minute an erspielten sich die Gastgeber diverse Großchancen. Aus Sicht ihres Trainers hätten die Blau-Gelben nach den ersten Minuten eigentlich 2:0 führen müssen. Doch die alte Phrase des Vorn-Scheiterns und Hinten-Kassierens sah Coach Wittschier nach 12 Minuten zweimal auf Platz 1 des Bruno-Plache-Geländes: Ein langer Ball, ein indisponierter Innenverteidiger, ein durchrutschender Ball, ein sich aufdrehender und den Abschluss suchender Dresdener – 0:1 nach drei Minuten. Und es kam vermeintlich noch schlimmer: Ein Dribbling von der halbrechten Seite wird nicht konsequent verteidigt und der Gäste-Spieler kann, nachdem er sich an zwei Leipzigern vorbeigespielt hatte, von der Strafraumgrenze zum 0:2 nach 12. Minuten einnetzen. Der Spielverlauf war mit dem Toren ad absurdum geführt worden.

Positiv beschied Trainer Wittschier seinen Jungs, dass sie von diesem Rückstand unbeeindruckt blieben und sich weiterhin konzentriert ihre Chancen erspielten. In der 20. Minuten brach der Torbann und ein Freistoß von Y. Richter führte zum 1:2. Sechs Minute später gelang T. Heinrich im Anschluß an eine Ecke das 2:2. L. Neumann in der 34. und Y. Richter per Strafstoß in der 37. Minuten brachten die Blau-Gelben noch vor dem Halbzeitpfiff auf die Siegerstraße.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Gastgeber das Tempo noch einmal an und erarbeiteten sich weitere Chancen, von denen Y. Richter aber nur eine zum 5:2 in der 46. Minute nutzen konnte. Vier Spielerwechsel, die Trainer Wittschier vorgenommen hatte, verschafften den Dresdnern zehn Minuten Verschnauffpause, bevor ihre Abwehr wieder Schwerstarbeit verrichten musste. Im Fazit bemerkte Trainer Wittschier, dass man die Gäste klar dominiert, sich viele Großchancen und Torschüsse erarbeitet habe. Dass vier der Tore aus Standards fielen, spreche für die Trainingsarbeit. Allerdings wirke man bei langen Bällen manchmal anfällig und die mangelnde Chancenverwertung sei ein klares Manko des heutigen Spiels gewesen. Die Übungseinheiten in dieser Woche werden dies thematisieren, damit man gegen Eilenburg effizienter vor dem Tor werde.

Bericht: Carsten Gottlieb
Foto: U17-Team


Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U16 | TABELLENFÜHRER LOK BAUT TORVERHÄLTNIS AUS

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Fr 9. Sep 2016, 17:48

Stadtliga: B2-Junioren mit 8:0-Pflichtspielsieg gegen die SG LVB I

In der Nachholpartie des 3. Spieltages gelang der Mannschaft von Lok-Trainer Markus Polke am vergangenen Mittwoch ein glanzloser, aber souveräner Sieg gegen die U17 der SG LVB I. Im Angesicht der bevorstehenden Englischen Woche mit Meisterschaft und Sachsen-Pokal (gegen Landesligist FC Grimma), ließen es die Eisenbahner etwas ruhiger angehen und kamen zu einem verdienten 8:0 (3:0)-Heimerfolg gegen die Straßenbahner, welche nur selten Gefahr versprühen konnten. Unkonzentriertheiten im Spielaufbau, dem finalen Pass oder dem Abschluß verhinderten ein deutlicheres Ergebnis für den FCL.
Vier Spiele, vier Siege stehen zu Buche und dank eines Torverhältnises von 35:3 für die Probstheidaer, ist die Marschroute klar. Loks U16 möchte in dieser Saison unbedingt aufsteigen und wird alles daran setzen, das Ziel erfolgreich zum Abschluß zu bringen. Die Chancen stehen mehr als gut.

Foto: Marcel Ulbricht

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U17 | HALBZEITUMSTELLUNGEN FÜHREN ZU KLAREM SIEG IN EILENBURG

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Do 15. Sep 2016, 16:04

Ein hart erkämpfter, am Ende aber hochverdienter 5:0-Sieg von Loks B-Junioren

Eilenburg. Loks U17 errang im Auswärtsspiel beim FC Eilenburg einen 5:0-Sieg und belegt nach dem zweiten Sieg in Folge den dritten Platz der aktuellen Tabelle.

Trainer M. Wittschier wußte, was ihn und seine Mannschaft in Eilenburg erwarten würde: Auf dem Papier eine vermeintlich klare Sache gegen den Tabellenletzten, doch er rechnete mit einem schweren Spiel. Und so kam es auch. O. Grimm, sein Eilenburger Pendant, hatte seine Spieler taktisch clever eingestellt und M. Wittschier zollte den Eilenburgern dafür ein großes Lob, wie ausgefuchst man sich an Lok angepasst hatte. Mit einem aggressiven Mittelfeldpressing, extrem hohe Laufbereitschaft, aber auch extrem hohen Einsatz gegen ihre Gegenspieler, versuchten sie den Leipzigern den Schneid abzukaufen. Trainer Wittschier hätte sich die konsequente Linie des Schiedsrichters Winkler in der zweiten Halbzeit (vier gelbe, eine rote Karte) in der Hoffnung auf eine Beruhigung des gesamten Spiels schon früher gewünscht, da er mit drei angeschlagenen Spielern aus dem Spiel ging. Unabhängig davon agierte seine Mannschaft aber überlegen und hatte mehr Ballbesitz. Man tat sich aber schwer und schlug wenig Kapital aus diesen Umständen. Symptomatisch war letztlich auch das Zusatndekommen des Führungstores: Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff fand ein Fernschuss von M. Butzke den Weg ins Tor zur 1:0-Führung.

In der Halbzeitpause stellte Trainer Wittschier sein Team um. Seine Mannschaft spielte jetzt die Aktionen besser aus, warte auf und fand die Lücken. Auch überspielte man nun das Mittelfeldpressing, welches die Eilenburger anstrebten, viel öfter und nutze die Räume dahinter clever aus. Zwischen der 48. und 58. Minute erzielten M. Böttcher und zweimal Y. Richter eine 4:0-Führung. Das letzte und damit sein erstes Tor für die Blau-Gelben blieb dann per Elfmeter (62.) zur Freude aller dem Neuzugang Simon Wagner vorbehalten.

Letztlich, so fasste Trainer Wittschier zusammen, sei der Sieg ein Produkt der harten Trainingsarbeit: Man habe im ersten Drittel ruhig aufgespielt, im zweiten schnell die sich bietenden Situation gelöst und im dritten Drittel mutig Lösungen gesucht. Viele Angriffe der zweiten Halbzeit hätten unserer Spielidee entsprochen, sagte Trainer Wittschier.

Nun gilt es den Fokus auf das Spiel im Landespokal gegen die B1von ELS zu richten, bevor es am 25.09.16 zum Duell mit dem Tabellenführer der Landesliga, der B2 der SG Dynamo Dresden, kommen wird.

Bericht: Carsten Gottlieb
Foto: U17-Team

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U17 | LOK SIEGT AUF DER SÜDKAMPFBAHN

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 27. Sep 2016, 04:02

Landespokalhürde ELS nach Verlängerung übersprungen

Leipzig. In der zweiten Runde des Landespokals setzten sich die B-Junioren des 1. FC Lok Leipzig auf der Südkampfbahn gegen den Gastgeber Eintracht Leipzig Süd mit 5:2 nach Verlängerung durch und zogen in die nächste Runde ein.

Trainer M. Wittschier brachte es auf den Punkt: ein typischer Pokalfight! Ein aufopferungsvoll kämpfender Gegner, starker Regen und ein Geläuf, dass dem Namen Südkampfbahn zur Ehre gereichte. Ausdrücklich zollte der Coach der Blau-Gelben der Leistung der Eintracht Respekt. Die Grün-Weißen standen in einer 4-4-2-Formation mit enger Raute aber so tief, dass deren Stürmer ca. 30 Meter vor dem eigenen Tor auf lange Bälle warteten. Derart komprimiert stehend überließ man den Probstheidaern den Ballbesitz, den diese aber nicht nutzen konnten, da auf 15 Metern zwei Riegel standen, die kaum zu überspielen waren. Zumal den Gastgebern auch die Platzverhältnisse in die Karten spielten. Trainer Wittschier läßt gegen tiefstehende Gegner normalerweise mit kurzen Doppelpässen und schnellen Kombination unter hohem Tempo vor dem 16 Meter-Raum agieren. Der Boden ermöglichte aber kaum flache Bälle, so dass diese Art des Spielens technisch extrem anspruchsvoll und unter den Wetter- und Rahmenbedingungen für seine Mannschaft nicht lösbar war. Trotzdem brachte der permanente Ballbesitz die Führung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld löste sich der Lok-Stürmer im richtigen Moment und köpfte am kurzen Pfosten zum 1:0 (13.) ein.

Der Ausgleich kam vier Minuten später überraschend und unter tätiger Mithilfe der Lok-Abwehr. Eine Flanke, die von einem Abwehrbein abgefälscht wurde, rutschte dem überraschten Torwart der Probstheidaer durch die Arme. So geht es etwas überraschend mit einem 1:1 in die Halbzeit. Irritiert zeigte sich Trainer Wittschier aber, dass die Verantwortlichen von ELS Großchancen zu einer 3:1, gar 5:1-Führung am Spielfeldrand postulierten. Die beiden grün-weißen Stürmer, von denen einer von Lok zur Südkampfbahn wechselte, wurden mit langen Bällen aus der Abwehr auf die Reise geschickt und bekamen an der Mittellinie den Ball. Seine Mannschaft habe in diesen Situationen schlecht verteidigt, so dass Zwei-gegen-Fünf-Situationen entstanden. Die Spielweise der Stürmer verdiente aber besondere Würdigung: diese hätten alles gegeben, geackert, gekämpft bis zur Erschöpfung und ihre Möglichkeiten gesucht. Seiner Mannschaft hielt er vor, dass man bis zur Halbzeit die vielen Schussmöglichkeiten nicht genutzt hatte und es vor allem am Sechszehnmeterraum nicht perfekt ausgespielt habe, denn mit mehr Fortune hätte aus seiner Sicht das Spiel für die Blau-Gelben vorentschieden sein können.

Letztlich verlief auch ein Großteil der zweiten Halbzeit nach dem Muster der ersten. Nur das in der 67. Minute ELS sogar in Führung ging. Auch dieses Tor entstand aus einer Situation, die eigentlich schon abgewehrt war und bei der die Lok-Defensive tätig mithalf. Ein schon geklärter Ball wird beim Passen abgefälscht, der ELS-Stürmer wuselt sich durch und gibt den Ball überlegt an den freien Mitspieler ab. Das Zutrauen der Probstheidaer in die eigene Qualität zeigte sich aber daran, dass sie trotz des Rückstandes geduldig blieben. Ihrem kräftezehrenden Spiel geschuldet, wurde ELS langsam müde und damit auch die Räume größer. In der 74. Minute klärten die Gastgeber einen Angriff zur Ecke. Bei dieser kam eine einstudierte Variante zum Tragen, die einen Torerfolg am kurzer Pfosten zeitigte. In der Verlängerung warfen die Blau-Gelben ihre Kraftreserven in die Waagschale und gewannen nach drei weiteren Toren 5:2.

Bilanzierend kam Trainer Wittschier zu dem Schluss, dass es ein typisches Pokalspiel gewesen sei. ELS habe sich bei strömenden Regen und sehr schwierigem Geläuf teuer verkauft. Seine Mannschaft habe vor allem keinen der 20 Torschüsse genutzt und bei den zwei Gegentoren schlecht verteidigt, so dass man sich das Leben selbst schwer gemacht habe. Gut fand er, dass die fünf Spieler, die diesmal ihre Spielzeit erhielten, ihre Aufgaben in seinem Sinne erfüllten.

Sein Augenmerk gelte jetzt dem Spitzenspiel der Landesliga, wenn der noch ungeschlagene Tabellenführer Dynamo Dresden II am Sonntag bei seinem Team zu Gast sein wird.

Foto: A. Drößler

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U17 | LOK BEHÄLT DREI PUNKTE UND DIE SPITZE IM AUGE

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Fr 30. Sep 2016, 22:51

B1-Junioren gewinnen 6:0 gegen den FC Grimma und festigen den dritten Tabellenplatz

Probstheida. Nach der bitteren 3:4-Niederlage gegen den Tabellenführer Dynamo Dresden in der Vorwoche wollte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Wittschier wieder mit einem Dreier belohnen und den Anschluss zur Tabellenspitze halten. Zu Gast im Bruno-Plache-Stadion war der FC Grimma. Keine leichte Aufgabe - zumindest auf dem Papier. Die Muldestädter waren mit zehn Zählern auf dem Punktekonto zuvor gleichauf mit den Probstheidaern.

Die Partie begann schwungvoll auf beiden Seiten, die Grimmaer Kicker standen hoch, machten die Räume eng. Dennoch gelang schon in der achten Minute der Loksche die Führung durch Yannik Richter. Die Gäste aus Grimma steckten jedoch nicht auf und standen weiterhin sehr kompakt im Mittelfeld und machten es den Blau-Gelben schwer, durchzukommen, und erarbeiteten sich ihrerseits auch einige Möglichkeiten, einen Torabschluss zu erzielen. Vorteil der Probstheidaer war deren gutes Auge für Lücken in der Abwehr der Gäste. So konnte Hamin Park die Gastgeber nach 31 Minuten mit 2:0 in Führung schießen. Bei einer Standartsituation gelang kurz darauf erneut Yannik Richter (34.) ein Treffer. Nach einer ausgeführten Ecke schraubte sich der Schütze hoch hinaus und machte mit dem Kopf das 3:0 - von den Muldestädter Abwehrspielern wurde er sträflich allein gelassen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren zunächst die Grimmaer am Drücker und drängten die Lok-Spieler ein ums andere Mal in deren eigene Hälfte, konnten aber die wenigen Möglichkeiten nicht zum Torerfolg nutzen. Die Leipziger verlegten sich zeitweise aufs Kontern. Diese sorgten für Entlastung und Gefahr. Mit wachsamen Auge spielten Loks B1-Junioren gekonnte Pässe in die sich zunehmend öffnende Grimmaer Abwehr und sorgten letztlich für drei weitere Treffer. Yannik Richter (62.) machte den Sack zu und krönte sein Engagement mit einem Dreierpack, Fabian Vogel (71.) legte zum 5:0 nach. Grimmas Schneeweiss sorgte mit seinem Selbsttor für den 6:0-Endstand.

Lok-Trainer Wittschier konnte insgesamt zufrieden sein, erkannte jedoch, dass "wir defensiv schwer ins Spiel kamen. Ich denke die bittere Niederlage gegen Dynamo Dresden war noch nicht ganz raus." Dennoch lobte er die gute Übersicht seiner Spieler, die "die freien Räume aggressiv aus dem Mittelfeld heraus suchten, erkannten und die Torchancen herausspielten". In der Defensiv-Organisation sieht Wittschier noch Steigerungsbedarf, freute sich letztlich aber über einen "verdienten Sieg um oben dranzubleiben". Mit dem Dreier festigt Lok seinen dritten Tabellenplatz in der Landesliga und behält die Spitze in den Augen.

Bericht und Foto: Marcel Ulbricht

Bild

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U16 | DERBYSIEGER - SO SEHEN SIEGER AUS

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Sa 29. Okt 2016, 20:26

1. FC Lokomotive Leipzig - BSG Chemie Leipzig | 15:0 (8:0)

Im "Mutter aller Derbys" setzte sich unsere B2 heute am 8. Spieltag in der Stadtliga klar gegen die Jungs der BSG Chemie durch. In einer fairen Partie kamen die Gäste kaum zum Zug, die Lok-Spieler riefen ihr Potenzial ab und nutzten die zahlreichen Chancen. Die Probstheidaer bleiben auf dem dritten Rang und damit in Lauerstellung auf den Tabellenführer SG Taucha, die Grün-Weißen verharren auf dem zehnten Rang.

Glückwunsch zum Derbysieg, Jungs! Weiter so!

:lokfahne :lokfahne :lokfahne :lokfahne :lokfahne

Bild

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » Mo 31. Okt 2016, 20:38

Fein für die Jungs, aber in diesem Zusammenhang von "Derbysieg" zu reden, wird den tatsächlichen Verhältnissen nicht mal im Ansatz gerecht.

Die BSG agiert im Nachwuchsbereich auf reinem Volkssportniveau, über alle Altersklassen hinweg nicht nur weit hinter RB und Lok, sondern auch hinter anderen Vereinen des FVSL wie dem SSVM, Kickers Markkleeberg, Rotation, Olympia oder auch Eintracht Süd (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Die einzige BSG-Nachwuchsmannschaft, die auf Landesebene spielt, sind die A-Junioren, in der letzten Saison aus der letzten Liga (Stadtliga) in die vorletzte Liga (Landesklasse Nord) aufgstiegen. Härtester Konkurrent um den Aufstieg war der FSV Großpösna ...

Die B-Junioren spielen Stadtliga (5. Liga), die C-Junioren Stadtklasse (6. Liga), die D1-Junioren 1. Kreisklasse (5. Liga), die D2-Junioren 2. Kreisklasse (6. Liga).
Dort ist beim Nachwuchs im Zusammenhang mit Pleiten, Spaltungen, Umbenennungen usw., auch durch den Verkauf von Spielrechten ganzer Mannschaften an RB, sehr viel mehr kaputt gegangen als bei uns im Zusammenhang mit der VfB-Pleite.

Man hat sich noch nicht im Ansatz davon erholt, die haben praktisch wirklich bei Null wieder angefangen. Immerhin hat man inzwischen zumindest in jeder Altersklasse überhaupt wieder eine Mannschaft am Start. Es gibt für junge, talentierte und ambitionierte Spieler derzeit auch keine Gründe, ausgerechnet in Leutzsch das eigene sportliche Glück zu suchen, also weder sportliche (Ligen, Trainer, Qualität der Mitspieler) noch infrastrukturelle, aber eigentlich auch keine anderen. Einem normalen 8-12jährigen sagt die BSG Chemie sportlich gar nichts, so viele Großväter gibt es nicht mehr, die 1964 noch erlebt haben, die Ultras der BSG haben in aller Regel noch keine Kinder ...

Wenn man eine Mannschaft, die unter diesen Voraussetzungen agiert, mit dem jüngeren Jahrgang 15:0 abfertigt, freut man sich kurz und leise. Dann fragt man sich besser, diesmal nicht nur kurz, warum man mit praktisch der gleichen Mannschaft wie im Vorjahr als Staffelfavorit nach acht Spielen schon sechs Punkte Rückstand hat, auf die SG Taucha. Das ist meine Meinung zum Thema.

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: B-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 31. Okt 2016, 21:48

@Sandmann

Da hast Du eine schöne Erklärung abgegeben, für die, die nicht wissen sollten, wie es dem chemischen Nachwuchs in den letzten Jahren erging. :daumenhoch

Deine persönliche Meinung in Ehren, dennoch klingt es dennoch beinahe so, als dass man sich einen Erfolg auch madig reden kann - bitte nicht persönlich nehmen...
Wie man den Kantersieg gegen die BSG Chemie einzuordnen hat, wissen Team, Trainer sowie die Vereinsverantwortlichen beim 1. FC Lok ganz genau. Auch wenn es vielleicht zu wenig erscheint, wie Loks U16 derzeit dasteht (sechs Punkte Rückstand auf den Erstplatzierten), so ist bzw. war dieses Spiel im traditionellen Sinne "DAS Derby", das nun einmal für viele Leipziger Fußball-Fans als genau solches manifestiert ist. Das einmal aufzugreifen und sich auch einmal ohne großen Überschwang zu freuen, sollte für Spieler und Fans selbst unter den von Dir genannten Voraussetzungen erlaubt sein.
Wenn eine solche Nachricht in den Medien auftaucht, mag sie damit größer gemacht werden oder größer erscheinen, als sie in der Realität sein mag. Da hat aber ein Jeder auch ein anderes Empfinden. Zudem kommt es aber auch immer auf die Wortwahl einer solchen Meldung an. Von Überschwang ist da beim besten Willen nichts zu erkennen.

Es war eine überaus faire Partie und am Ende feierte der Sieger nicht einmal wirklich. Die Lok-Truppe hat sich in diesem Punkt sehr klasse verhalten. Medial kann und darf das dennoch einmal "extra" herausgegriffen werden, zumal das große Derby in zwei Wochen über die Bühne läuft.

Bei Facebook meldete sich sogar der chemische Nachwuchs auf selbigen Post. "Herzlichen Glückwunsch und danke für die faire Partie." vermeldeten die Grün-Weißen. Dieser Kommentar wurde auch von vielen Lok-Fans mit einem "Gefällt mir" belohnt. Man hat scheinbar alles richtig verstanden: Ohne Überschwang, der Verlierer mit einer extra Message und das Pöbler-Volk (auf FB oft vertreten) hat sich vornehm zurück gehalten. Alles in allem scheint man (medial) kurz gefeiert zu haben, die Anerkennung bzw. Respekt für ein faires, friedliches Spiel kam vom Gegner und der Drops war gelutscht.

Die Lok-Spieler dürften kaum bis gar nicht gefeiert haben. Das Foto musste gar noch gestellt werden. :uhh Da haben sie sich "kurz und leise gefreut" und gut war es.

Die Erklärung sollte lediglich dazu dienen, um eventuelle Missverständnisse zu vermeiden, die bei dem einen oder anderen Mitleser aufkommen könnte.

Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » Di 1. Nov 2016, 10:02

Mich hat der Begriff "Derbysieg" gestört, weil er suggeriert, dass da ein sportlicher Wettkampf von Lokal- (neuerdings wohl auch Regionalrivalen) wenigstens halbwegs auf Augenhöhe stattgefunden hat. Das war definitiv nicht der Fall.

Nachwuchsspiele zwischen Mannschaften des 1. FC Lok und welchen der BSG Chemie im Jahr 2016 haben unter sportlichen Gesichtspunkten nichts, aber auch gar nichts mit irgendetwas zu tun, dass den Gebrauch des Wortes "Derby" rechtfertigen würde. Ein Rückgriff auf den Herrenfußball von vor 30 oder 40 Jahren reicht mir da nicht aus.

Wenn man als Berichterstatter ein Foto "stellt", dass einen falschen Eindruck vermittelt, sollte man sich über Widerspruch nicht wundern. Meine Kritik, oder wie immer ihr es nennen wollt, geht daher an den Verfasser des Textes und nicht an die Mannschaft. Zu einer seriösen Berichterstattungen gehört, zumindest nach meiner Meinung, nun mal auch, dass man das sportliche Geschehen für den nicht unbedingt Detailkundigen richtig einordnet. Das kann mann u.a. auch dadurch erreichen, dass man auf eine reißerische Überschrift oder ein gestelltes Fotos verzichtet.

thommy
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 80
Registriert: 16.03.2016
Bewertung: 41

Re: B-Junioren

Beitragvon thommy » Di 1. Nov 2016, 10:45

Meine Fresse, manchmal bist Du aber ein so was von anstrengender Korinthenkacker Frank...

Kein Mensch bei der BSG hat ein Problem damit das die Lok-Seite diesen Derbysieg ( JA, es ist einer ! ) auch verkündet. Warum denn nicht ? Der Lokfan liest sowas jedenfalls eher als wenn von einem 2:2 gegen Fortuna Chemnitz berichtet wird, Des Weiteren: Die Beziehungen im Nachwuchsbereich zwischen Lok und Chemie untereinander sind intakt, man kennt und akzeptiert sich gegenseitig. Da sind Deine Aufzählungen vom derzeit noch bestehenden und völlig logischen Klassenunterschied der einzelnen Altersstufen erst einmal völlig nebensächlich und interessieren gerade keinen. Wichtig ist das sowohl in Probstheida, als auch in Leutzsch im Nachwuchs ordentlich gearbeitet wird.

PS: Lok UND Chemie werden immer die bekanntesten Mannschaften in Leipzig bleiben. Das strahlt nun mal auch auf den Nachwuchs aus.

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

Re: B-Junioren

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 1. Nov 2016, 19:17

Um das an dieser Stelle abzukürzen. Hier gehen die Deutungen ganz offensichtlich zu sehr auseinander. Das lässt sich nicht ändern. Dennoch noch einmal kurz zum Vorangegangenen.
So "gestellt" war das Foto auch nicht, das war leicht zynisch gesagt, wenn es auch vielleicht nicht so rüber kam.
Und ja, es bleibt ein Derby. Wikipedia schreibt dazu: "Derby, häufig auch Lokalderby, bezeichnet eine Austragung im Mannschaftssport, bei der zwei meist rivalisierende Sportvereine einer Region aufeinandertreffen. Für die Fans der betroffenen Vereine haben solche Ereignisse häufig eine hohe symbolische Bedeutung."
Und ja, es bleibt unweigerlich ein Sieg, den der Schreiber sowie Team und Verein richtig einzuordnen wissen.

Fehler sind grundsätzlich dazu da, gemacht zu werden, dass man darüber spricht und sofern Einigkeit über das Falsche besteht, künftig zu vermeiden - von daher: Danke für die Anregung!

Der Verein mit all seinen freiwillig agierenden Mitstreitern freut sich über Jeden, der sich einbringen kann und will. Kreative Köpfe der seriös-schreibenden Zunft im Tagesgeschäft oder in anderen Bereichen wären unter Umständen auch gefragt. Wer kann und will, der möchte sich einfach über die bekannten Kontaktdaten melden, um auszuloten, was möglich ist.

Nur gemeinsam sind wir stark!

:lokfahne :lokfahne :lokfahne

Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U16 | STADTLIGA-MEISTERSCHAFT ZUM GREIFEN NAHE

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Fr 12. Mai 2017, 15:26


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

HOCHVERDIENTES REMIS GEGEN CHEMINITZ

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Mo 22. Mai 2017, 18:53


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

B2-JUNIOREN | LOK FEIERT STADTLIGA-MEISTERSCHAFT

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Di 30. Mai 2017, 15:35


Benutzeravatar
Lok-Nachwuchs
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 37
Kontaktdaten:

U16 IST POKALSIEGER 2017

Beitragvon Lok-Nachwuchs » Sa 10. Jun 2017, 18:05


Online
Benutzeravatar
Der Buri
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2294
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 742

Re: B-Junioren

Beitragvon Der Buri » Di 27. Mär 2018, 12:53

Unsere U17 bestreitet am Dienstag, 10. April im BPS ihr Sachsenpokalhalbfinale gegen das Getränkekombinat (Bundesliga-Erster). Anstoß ist um 18 Uhr. Gegner im Finale wäre der FC Erzgebirge.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 4289
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 1212
Wohnort: Leipzig

Re: B-Junioren

Beitragvon Quelle » Mo 9. Apr 2018, 18:14


Benutzeravatar
Sandmann
Champions League Sieger
Beiträge: 1259
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 942

Re: B-Junioren

Beitragvon Sandmann » Di 10. Apr 2018, 16:35

Mit Platz 3 zieht man wirklich alle Register ... :hihihi

Wir der Imbisswagen da sein, für's Abendbrot?


Zurück zu „Unsere Nachwuchsteams“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast