Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Traditionskabinett

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Lok-Hase
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 495
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 101
Wohnort: LEIPZIG

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Lok-Hase » Mo 12. Jun 2017, 23:35

L.O.K. hat geschrieben:Also kann ich getrost davon ausgehen, dass Herr Plache nach aktueller Kenntnislage nie etwas mit Verein und Stadion zu tun hatte.



... und was hatte Karl Liebknecht mit Babelsberg am Hut ??? :confuse :confuse :hihihi :hihihi :hihihi

Benutzeravatar
L.O.K.
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 493
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 272

Re: Traditionskabinett

Beitragvon L.O.K. » Mo 12. Jun 2017, 23:54

Das ist mir, gelinde gesagt, ziemlich egal.
Babelsberg ist nicht mein Verein.

MiB
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 306
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 197

Re: Traditionskabinett

Beitragvon MiB » Di 13. Jun 2017, 08:59

Bruno Plache als Namensgeber fürs Stadion ist mir zwar lieber, als irgendein Sponsorenname, aber ansonsten hänge ich nicht an dem Namen. Da wäre mir z.B. ein Name wie: "Stadion des ersten deutschen Meisters" schon wesentlich lieber.
Das hätte auch den Vorteil, dass jedesmal wenn unser Stadion genannt wird, auf unsere großartige und einmalige Tradition hingewiesen wird!

Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1714
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 500

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Do 15. Jun 2017, 12:02

15.06.1898

Der, am 11.11.1893 vom späteren Leipziger Stadtrat Johannes Kirmse gegründete Radfahr- und Athletik-Club Sportbrüder Leipzig und der, am 13.05.1896 vom Leipziger Jurastudenten Theodor Schöffler ins Leben gerufene Verein für Bewegungsspiele (V.f.B.) Leipzig vereinigen sich zum V.f.B. Sportbrüder Leipzig. Unter diesem Namen ist der Verein Gründungsmitglied des Deutschen FußballBundes am 28. Januar 1900 in Leipzig, trennen sich jedoch im Mai gleichen Jahres wieder. Während der V.f.B. Leipzig knapp drei Jahre später erster Deutscher Fußball-Meister wird, verschwinden die Sportbrüder in der Bedeutungslosigkeit.

Quelle: Netwerk Blau-Gelb via Facebook

Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1714
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 500

Re: Traditionskabinett

Beitragvon Der Buri » Do 17. Aug 2017, 11:33

+++ SCHON GEWUSST ...??? +++
******************************************
Beim Sachsen-Pokalfinale gegen den Chemnitzer FC e.V. wurde sie das erste Mal präsentiert und Einige fragten sich gewiss:

"Was ist das für eine Fahne und welches Vereins-Wappen stellt sie dar ?" ---> https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5A37DE2B

Nachdem der V.f.B. Leipzig im Jahr 1945 auf Beschluss des alliierten Kontrollrates enteignet und aufgelöst wurde, gründete sich knapp ein Jahr später die SG Probstheida als unmittelbarer Nachfolger neu und nahm unter diesem Namen gut 3 Jahre am eingeschränkten Fußball-Spielbetrieb der "Ostzone" teil, bevor man sich im August 1949 zu Ehren des kurz vorher verstorbenen ersten Oberbürgermeister Leipzigs nach dem Krieg in BSG Erich Zeigner Leipzig umbenannte.

Das Vereinswappen des "neuen" Probstheidaer Vereins galt lange Zeit als verschollen, bis mir zufällig eine mündliche Überlieferung des Logos in die Hände fiel, mit Hilfe dessen ich eine Grafik entwarf und diese gern dem 1. FC Lokomotive Leipzig zur Verfügung stellte.
Die Vereinsfarben waren damals (warum auch immer) blau-grün, welches ich in den Initialen Erich Zeigners (E.Z.) verarbeitete.
"Trägerbetrieb" der BetriebsSportGemeinschaft war die Stadt Leipzig, was sich beim Wappen im (Neuen) Rathausturm wiederspiegelte.

Doch bereits ein Jahr später, am 1. September 1950, wurde der Vereinsname erneut geändert ... dieses Mal in BSG Einheit Ost Leipzig .. die BSG Erich Zeigner war Geschichte, zählt jedoch bis heute zum traditionellen Vorfahren unsere LOKsche und erfährt ihre Erinnerung daran in dieser Schwenkfahne.

Quelle: Netzwerk Blau-Gelb

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 285
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon KevLE » Do 24. Aug 2017, 15:15

Ich glaube Fluch und Segen zu gleich sind, das wir 3 große Vereine in Leipzig haben. Das ist unser größtes Problem. Wenn es nur 1 geben würde, wäre das etwas anders. So aber teilt sich alles auf: Fans, Sponsoren etc. Anstatt den einen für die Stadt und Umland zu supporten wie bei Dynamo, BVB, Schalke usw. Mich würde außerdem mal interessieren was viele vom VfB Leipzig halten würden. Der ist in der Leipziger Geschichte hoch angesehen bzw. hat viel erreicht. Es gibt da glaube ich immer noch viele, die lieber wieder einen VfB als den Leipziger Verein hätten, anstatt aufgeteiltes Lok und Chemie. In den 90ern wurde das ja versucht, wenn auch etwas blutleer und erfolglos. Es ist trotzdem Schade. manchmal hätte ich es wirklich gerne wenn alle in unserer Stadt/Umland diesbezüglich an einem Strang ziehen würden, anstatt sich selbst zu zerfleischen.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
LOKseit73
Champions League Sieger
Beiträge: 1473
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 631
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon LOKseit73 » Do 24. Aug 2017, 16:05

KevLE hat geschrieben:Ich glaube Fluch und Segen zu gleich sind, das wir 3 große Vereine in Leipzig haben.


Nein.
Brot und Spiele.

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 285
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon KevLE » Do 24. Aug 2017, 16:31

@LOKseit73: Momentan leider schon. Objektiv betrachtet. :zwinker
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
Zerberus
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 76
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 53

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Zerberus » Do 24. Aug 2017, 16:36

ist ein Verein mit 7 Mitgliedern gross?

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 285
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon KevLE » Do 24. Aug 2017, 16:44

Ich meine "groß" im Sinne von Anziehungskraft und Präsenz, keine Mitglieder. Am Ende des Tages haben wir zwar deutlich mehr Mitglieder, aber spielen trotzdem keine BuLi. :zwinker
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
Maximo Lider
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 564
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Maximo Lider » Do 24. Aug 2017, 18:20

KevLE hat geschrieben:Ich glaube Fluch und Segen zu gleich sind, das wir 3 große Vereine in Leipzig haben. Das ist unser größtes Problem. Wenn es nur 1 geben würde, wäre das etwas anders. So aber teilt sich alles auf: Fans, Sponsoren etc. Anstatt den einen für die Stadt und Umland zu supporten wie bei Dynamo, BVB, Schalke usw. Mich würde außerdem mal interessieren was viele vom VfB Leipzig halten würden. Der ist in der Leipziger Geschichte hoch angesehen bzw. hat viel erreicht. Es gibt da glaube ich immer noch viele, die lieber wieder einen VfB als den Leipziger Verein hätten, anstatt aufgeteiltes Lok und Chemie. In den 90ern wurde das ja versucht, wenn auch etwas blutleer und erfolglos. Es ist trotzdem Schade. manchmal hätte ich es wirklich gerne wenn alle in unserer Stadt/Umland diesbezüglich an einem Strang ziehen würden, anstatt sich selbst zu zerfleischen.


1. Wir sind der VfB Leipzig. Ansonsten hätte ich keine Dauerkarte.
2. Es gibt nur einen großen Verein in Leipzig und das ist der Erste Deutsche Meister.

Benutzeravatar
Lemmy
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 10
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 13
Wohnort: BaWü

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Lemmy » Do 24. Aug 2017, 18:40

thommy hat geschrieben:Das musst Du mir zeigen. Dann reagiere ich genauso !

PS: Ich stelle mir gerade vor wenn in 2 Jahren dann die Lokomotive in Liga 2 beispielsweise gegen den ruhmreichen SV Sandhausen spielt, und Tausende Autos aus Rostock/Schwerin und Neubrandenburg mit blau-gelbem-Schal aus dem Fenster gehangen rollen die Autobahn runter gen Leipzig.... :hihihi :hihihi :hihihi . Armer Dietrich Mateschitz, alles für die Katz bei RB. :heul


Da mußt Du garkeine 2 Jahre mehr warten...
Von Meck-Pom habe ich da zwar bis jetzt noch nix Blau - Gelbes entdeckt, aber zumindest ich vertrete jetzt schon hin & wieder unsere Blau - Gelben Farben beim SVS. Wohne ich doch nur ein paar km entfernt &
schaue mir dann schon das ein, oder andere Spielchen dort an, wie zuletzt am 34. ST die Chaoten von H96, oder gegen Huddersfield Town.
Und meine Blau - Gelbe Zugehörigkeit ist gerade in den Sommermonaten doch recht deutlich auf meine Wade sichtbar. In kälteren Monaten dann halt der Blau - Gelbe Schal.
LOK beim SV Sandhausen ist also jetzt schon nix ungewöhnliches... :winke

Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1714
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 500

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Der Buri » Do 24. Aug 2017, 18:56

Maximo Lider hat geschrieben:1. Wir sind der VfB Leipzig. Ansonsten hätte ich keine Dauerkarte.
2. Es gibt nur einen großen Verein in Leipzig und das ist der Erste Deutsche Meister.


Sorry, dich schon wieder enttäuschen zu müssen - aber wir heißen seit der MV auf der der VfB zu Grabe getragen wurde, wieder LOK (zum Glück), zudem gibt es neben uns mit dem SC DhfK, dem BSV AOK, dem Gesundheitssportverein und MoGoNo noch weitaus größere (im Sinne der Mitgliederzahlen) Vereine als wir es sind ---> https://www.sport-fuer-sachsen.de/stati ... 10305.html ... Keine Frage, wir holen langsam auf, aber die Top Ten dürften auf längere Zeit fern bleiben - leider :yeah

Benutzeravatar
KevLE
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 285
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 85
Wohnort: Leipzig(Schönefeld)

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon KevLE » Do 24. Aug 2017, 19:09

Maximo Lider hat geschrieben:
KevLE hat geschrieben:Ich glaube Fluch und Segen zu gleich sind, das wir 3 große Vereine in Leipzig haben. Das ist unser größtes Problem. Wenn es nur 1 geben würde, wäre das etwas anders. So aber teilt sich alles auf: Fans, Sponsoren etc. Anstatt den einen für die Stadt und Umland zu supporten wie bei Dynamo, BVB, Schalke usw. Mich würde außerdem mal interessieren was viele vom VfB Leipzig halten würden. Der ist in der Leipziger Geschichte hoch angesehen bzw. hat viel erreicht. Es gibt da glaube ich immer noch viele, die lieber wieder einen VfB als den Leipziger Verein hätten, anstatt aufgeteiltes Lok und Chemie. In den 90ern wurde das ja versucht, wenn auch etwas blutleer und erfolglos. Es ist trotzdem Schade. manchmal hätte ich es wirklich gerne wenn alle in unserer Stadt/Umland diesbezüglich an einem Strang ziehen würden, anstatt sich selbst zu zerfleischen.


1. Wir sind der VfB Leipzig. Ansonsten hätte ich keine Dauerkarte.
2. Es gibt nur einen großen Verein in Leipzig und das ist der Erste Deutsche Meister.


Aber es gibt eben einige (auch ehemalige Sympathisanten) die das nicht so sehen. Manche sagen sogar das heutige Lok ist nicht das von damals. Für viele sind das eben unterschiedliche Vereine (wegen Neugründung etc.) Nicht alle teilen unsere Meinung, das es immer ein Stammverein gab. Ich hatte mal ein Kumpel der Anhänger vom VfB war, aber mit Lok komischerweise nix anfangen konnte. Deshalb war das ja auch meine Fragestellung, ob Leute auf den VfB anders reagieren als auf Lok. Man hat sich ja in den 90ern nicht umsonst wieder in VfB umbenannt. Für mich gehört ja der VfB und Lok auch irgendwie zusammen.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

Benutzeravatar
Maximo Lider
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 564
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Maximo Lider » Do 24. Aug 2017, 19:48

Ich kann diese Audführungen von einigen nicht nochvollziehen und fühle mich auch nicht dazu bewogen, mich tiefer damit zu beschäftigen.
Wir sind seit 1893 ein und derselbe Verein. Bei keinem anderen Traditionsverein wird die Historie in Frage gestellt.
Nur bei uns gibt es diese unnötigen Versuche.
Schon allein das Jahr 1966 groß bei uns darzustellen zeugt von Geschichtsverfälschung und Leugnung. 1893 ist die einzige Jahreszahl, auf die wir uns ordentlich berufen sollen. Der VfB Stuttgart der ja bekanntlich im gleichen Jahr wie wir gegründet wurde, stellt nicht immer das Jahr 1912 in den Fordergrung, wo es zur entscheidenden Fusion kam, sondern überall ist richtigerweise die 1893 zu lesen.
Dies sollte auch bei uns zum Selbstverständnis gehören.
Personen die angeben, dass sie VfB Leipzig Fans waren und mit dem 1.FC Lok nichts anfangen können, machen sich mit solchen Aussagen im Bereich des Fußballfandaseins total unglaubwürdig. Der VfB heißt nun mal aktuell 1.FC Lok. Ob das so gut ist kann man darüber diskutieren. Ich selber hoffe, dass wir wieder zu unserem guten Namen VfB Leipzig zurück kehren.
Was die Größe betrifft, so ging und geht es natürlich nicht um die Mitgliederzahlen, sondern um die Tradition, Verwurzelung in der Region, Representation der Stadt und des Umlandes als DER wahrgenommene Verein.

Ivent54
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 238
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 124
Wohnort: Saalekreis

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Ivent54 » Do 24. Aug 2017, 21:31

Der Buri hat geschrieben:SC DhfK, dem BSV AOK, dem Gesundheitssportverein und MoGoNo noch weitaus größere (im Sinne der Mitgliederzahlen) Vereine als wir es sind ---> https://www.sport-fuer-sachsen.de/stati ... 10305.html

Das sind aber Vereine die aktive Mitglieder haben, die dort einer Tätigkeit im Sinne des Leistungssports oder Freizeitsports nachgehen, es ist da besser eine Liste zu nehmen wo nur die inaktiven Mitglieder genommen werden.
Also die Sportler mal Abziehen und dann mal die Mitglieder, die wie ich nur Bier konsumieren, zählen. :prost
Allein die DHfK hat Tausende aktive Sportler die dort irgendetwas machen aber kaum Einfluß auf den Verein nehmen können.
Alle Schaben sind hässlich

Benutzeravatar
Wellensittich
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 650
Registriert: 28.10.2015
Bewertung: 349
Wohnort: Leipzig

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Wellensittich » Do 24. Aug 2017, 21:32

Die treiben dort Spocht UND können Einfluß nehmen.
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Ivent54
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 238
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 124
Wohnort: Saalekreis

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Ivent54 » Do 24. Aug 2017, 21:34

Nein nicht alle, oder willst Du sagen das die Jugendlichen was machen können? Allein die DHfK hat über 1000 Kinder und Jugendlliche, also bitte!
Alle Schaben sind hässlich

Benutzeravatar
LOK1903
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 299
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 94

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon LOK1903 » Do 24. Aug 2017, 21:43

Hm, ich hoffe dass ich jetzt nicht Käse schreibe.

Meine Derre ist Mitglied im Verein, ich bin es dort nicht. Wenn es aber um Entscheidungen geht ist sie noch zu jung und ich darf es in ihrem Namen tun. So habe ich es dort verstanden.
"3. Liga 2020 - und bis dahin Fußball pur"

:lokfahne :lokfahne

Benutzeravatar
duke
Regionalliga Stammspieler
Beiträge: 697
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 545
Wohnort: LE

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon duke » Do 24. Aug 2017, 21:59

boar, ist das anstrengend. :smoke

Ivent54
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 238
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 124
Wohnort: Saalekreis

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Ivent54 » Do 24. Aug 2017, 22:35

Meine ist auch Mitglied bei der DHfK aber über irgendwas Bestimmen oder nach irgend eine Meinung hat noch niemand gefragt und das wird bis zu Ihren 18 LJ nicht passieren.
Oder dürfen die Kinder in der Lok- Jugendabteilungen über Entscheidungen die auf einer MV Mitbestimmen?
Alle Schaben sind hässlich

Benutzeravatar
Enno Witz
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 83
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 44

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Enno Witz » Do 24. Aug 2017, 23:04

Maximo Lider hat geschrieben:Ich kann diese Audführungen von einigen nicht nochvollziehen und fühle mich auch nicht dazu bewogen, mich tiefer damit zu beschäftigen.
Wir sind seit 1893 ein und derselbe Verein. Bei keinem anderen Traditionsverein wird die Historie in Frage gestellt.
Nur bei uns gibt es diese unnötigen Versuche.
Schon allein das Jahr 1966 groß bei uns darzustellen zeugt von Geschichtsverfälschung und Leugnung. 1893 ist die einzige Jahreszahl, auf die wir uns ordentlich berufen sollen. Der VfB Stuttgart der ja bekanntlich im gleichen Jahr wie wir gegründet wurde, stellt nicht immer das Jahr 1912 in den Fordergrung, wo es zur entscheidenden Fusion kam, sondern überall ist richtigerweise die 1893 zu lesen.
Dies sollte auch bei uns zum Selbstverständnis gehören.
Personen die angeben, dass sie VfB Leipzig Fans waren und mit dem 1.FC Lok nichts anfangen können, machen sich mit solchen Aussagen im Bereich des Fußballfandaseins total unglaubwürdig. Der VfB heißt nun mal aktuell 1.FC Lok. Ob das so gut ist kann man darüber diskutieren. Ich selber hoffe, dass wir wieder zu unserem guten Namen VfB Leipzig zurück kehren.
Was die Größe betrifft, so ging und geht es natürlich nicht um die Mitgliederzahlen, sondern um die Tradition, Verwurzelung in der Region, Representation der Stadt und des Umlandes als DER wahrgenommene Verein.

Deine Meinung sei dir unbenommen. Aber ich bin Lokist seit meiner Kindheit. Den VfB habe ich in den 90igern akzeptiert. Mein Herz gehört aber seit eh und je dem 1. FC Lokomotive Leipzig. Das wird so bleiben bis zum Ende, ob es nun bitter wird oder nicht.

Benutzeravatar
Maximo Lider
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 564
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Maximo Lider » Fr 25. Aug 2017, 01:32

Enno Witz hat geschrieben:
Maximo Lider hat geschrieben:Ich kann diese Audführungen von einigen nicht nochvollziehen und fühle mich auch nicht dazu bewogen, mich tiefer damit zu beschäftigen.
Wir sind seit 1893 ein und derselbe Verein. Bei keinem anderen Traditionsverein wird die Historie in Frage gestellt.
Nur bei uns gibt es diese unnötigen Versuche.
Schon allein das Jahr 1966 groß bei uns darzustellen zeugt von Geschichtsverfälschung und Leugnung. 1893 ist die einzige Jahreszahl, auf die wir uns ordentlich berufen sollen. Der VfB Stuttgart der ja bekanntlich im gleichen Jahr wie wir gegründet wurde, stellt nicht immer das Jahr 1912 in den Fordergrung, wo es zur entscheidenden Fusion kam, sondern überall ist richtigerweise die 1893 zu lesen.
Dies sollte auch bei uns zum Selbstverständnis gehören.
Personen die angeben, dass sie VfB Leipzig Fans waren und mit dem 1.FC Lok nichts anfangen können, machen sich mit solchen Aussagen im Bereich des Fußballfandaseins total unglaubwürdig. Der VfB heißt nun mal aktuell 1.FC Lok. Ob das so gut ist kann man darüber diskutieren. Ich selber hoffe, dass wir wieder zu unserem guten Namen VfB Leipzig zurück kehren.
Was die Größe betrifft, so ging und geht es natürlich nicht um die Mitgliederzahlen, sondern um die Tradition, Verwurzelung in der Region, Representation der Stadt und des Umlandes als DER wahrgenommene Verein.

Deine Meinung sei dir unbenommen. Aber ich bin Lokist seit meiner Kindheit. Den VfB habe ich in den 90igern akzeptiert. Mein Herz gehört aber seit eh und je dem 1. FC Lokomotive Leipzig. Das wird so bleiben bis zum Ende, ob es nun bitter wird oder nicht.


Dies ist schön und freut mich für dich, da es alles ein Verein ist.
Ich stehe natürlich auch voll hinter Leipzig und das tut die Stadt und die Region seit weit über 100 Jahren.
Bei mir ist es jedoch bei dem Gefühl bezgl. der Vereinsbezeichnung genau anders herum als bei dir.
Ich bin VfBer für immer.
Es würde mich sehr freuen und ich würde es absolut unterstützen, wenn wir unseren eigentlichen Vereinsnamen wieder tragen würden. Ich fühle mich auch jetzt unserem Verein absolut verbunden, aber der aktuelle Name stört mich schon etwas und vor allem die unbedeutende 1966, da ich stolz darauf bin, was unsere Vorfahren hier seit 1893 auf die Beine gestellt haben und dies dadurch einfach beschnitten werden soll.
Jeder hat bei unserem großartigen Verein seine persönlichen Gedanken und Gefühle. Das soll auch so sein.
Wir sind eine besondere Marke und nicht einfach 0815, wie so viele andere FCs.

el_oka
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 263
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 208

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon el_oka » Fr 25. Aug 2017, 07:02

@Maximo
Die Stadt stand ja gerade nicht hinter dem (1990er Jahre) VfB, was genau das Problem war, sich dauerhaft auf Erst oder Zweitliga-Niveau festzusetzen. Ich habe nicht vergessen, das für das alte Marode Zentralstadion Miete verlangt wurde und auch sonst hat man uns in jede der Insolvenzen abrutschen lassen. Daß vergleiche man dann mal mit den anderen Ost-Vereinen (vorzugsweise Dynamo), die mittlerweile sogar fast alle neue Stadien hingezimmert bekamen. Oder dem FCS zu Zeiten der "Größten Hoffnung Mitteldeutschlands".

Ich kenne dein Alter nicht, vermute aber mal, das deine Jugend genau in der 90er Jahre VfB Zeit war. Meine und die von vielen anderen waren halt die 80er mit den Pokalsiegen und natürlich dem EC II Finale als Lok Leipzig. 40 Jahre ohne den Namen sind da nicht Spurlos vorbei gegangen und die wenigsten können sich damit wirklich identifizieren. Es gibt keine bewegten Bilder oder berühmten Spieler aus der alten VfB Zeit und miterlebt hat sie sowieso keiner (mehr). Noch krasser ist das Beispiel Dresdner SC. Trotz der letzten Gesamtdeutschen Meisterschaft und Helmut Schön sind sie in der Bedeutungslosigkeit verschwunden, was natürlich mit Dynamo zu tun hat.

Schon deswegen macht eine erneute Umbenennung für mich überhaupt keinen Sinn. Neue Anhänger rekrutiert man dadurch schon gar nicht. Wir müssen schauen, Mittelfristig in die dritte Liga zu gelangen. Wenn man dort die Ost-Derbys mit 10.000+ Zuschauern bestreitet ist das schon ein Riesen Schritt für unseren Verein seit der Neugründung.
MIT-3136

Benutzeravatar
Maximo Lider
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 564
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

Re: Regionalliga 2017/18

Beitragvon Maximo Lider » Fr 25. Aug 2017, 08:09

@el_oka

Die 90er Jahre waren eine insgesamt sehr schwierige Zeit, dies war auch im Bereich des Fußballs stark zu spüren.
Dies lässt sich nicht mit der heutigen Zeit vergleichen.
Dazu kommt, dass der Fußball zu Beginn der 90er noch viel stärker in echter Fanhand war und die sogenannten Eventzuschauer und der Frauenanteil bedeutend geringer war.
Schalke war z.B. auch in der Spielzeit 1993/1994 kein einziges Mal ausverkauft und beim Spiel gegen uns waren 25.000 Zuschauer zugegen. Dies ist heute undenkbar.
Im Bereich des Ostfußballs kamen die riesigen politischen Veränderungen hinzu, wo sämtliche Lebensläufe auf den Kopf gestellt und zum großen Teil negiert wurden. Da gab es für viele andere Sachen, als das heute propagierte bourgeoise Konfettifußballkonsumentengehample, wo auch die "klügsten" Menschen von Leipzig, die im Leipziger Rathaus arbeiten etwas abhaben wollen.
Heutzutage wäre unser Verein unter dem Namen VfB gleich den anderen Vereinen in Liga 1, was den Zulauf betrifft, bzw. würde da weit oben in der Statistik stehen.
Was die Europapokalerfolge betrifft, so sind diese ein Teil unserer großen Geschichte, in einer Reihe mit den Meisterschaften. Ein Verein - Eine Geschichte
Ich kann mich mit dem aktuellen Namen 1.FC Lokomotive Leipzig arrangieren. Ich weiß auch bzw. verstehe vollkommen, dass viele diesen Namen besser finden bzw. sie mehr Herzblut bei dieser Bezeichnung finden. Das ist ihr gutes Recht. Bei mir und anderen trifft dies jedoch auf den Namen VfB Leipzig zu, der diese paar Prozent mehr Leidenschaft aus einem herauskitzelt.


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 7 Gäste