Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Baumaßnahmen, Versammlungen, Fanszene, Personalkarussell
Benutzeravatar
KevLE
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 398
Registriert: 08.05.2016
Bewertung: 123
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon KevLE » Fr 11. Mai 2018, 17:36

Basler, WRZ...mal sehen wann der nächste Chaot eingestellt wird. Es würde echt nicht schaden mal zu gucken, wen man sich da ins Boot holt.
My heart bleeds for you!
The YELLOW and the BLUE!!!

wunderbar
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 173
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 73

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon wunderbar » Fr 11. Mai 2018, 18:21

Wellensittich hat geschrieben:Ich glaube man kann dem Vorstand nicht vorwerfen, ihn geholt zu haben.

Das dürfte eher unter "Höhere Gewalt" fallen.


Höhere Gewalt -wenn es nicht so traurig wäre, könnte man herzhaft drüber lachen.
Wann wacht endlich der letzte Vereinsverantwortliche auf. Niemand von den Burschen Härtzschel, Basler, Ziegenbalg (für mich auch Heiko Scholz) möchte dem Verein 1. FC Lok ehrenamtlich etwas Gutes tun. Nein sie wollen sich mit dem Verein profilieren ggf. sogar an ihm bereichern.
Fehler kann man machen, aber doch nicht ständig die Gleichen. Schon beim nennen des Wortes Rechtsbeistand wackelt das Lok- Konto.

Benutzeravatar
LOKseit73
Fußballweltmeister
Beiträge: 1842
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 864
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon LOKseit73 » Fr 11. Mai 2018, 18:53

wunderbar hat geschrieben:
Niemand von den Burschen Härtzschel, Basler, Ziegenbalg (für mich auch Heiko Scholz) möchte dem Verein 1. FC Lok ehrenamtlich etwas Gutes tun. Nein sie wollen sich mit dem Verein profilieren ggf. sogar an ihm bereichern.


Also man kann ja von Heiko Scholz als Trainer halten, was man will. Für mich ist es aber unstrittig, dass er mit dem Herzen bei der Sache ist.
Und über das Traineramt hinaus bereichert er eher den Verein, als sich selbst.
Brot und Spiele.

123lok
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 546
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 234
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon 123lok » Fr 11. Mai 2018, 19:46

Und ich dachte mit Basler , hatten wir das schlimmste weg.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Eigil » Fr 11. Mai 2018, 20:46

wunderbar hat geschrieben:
Wellensittich hat geschrieben:Ich glaube man kann dem Vorstand nicht vorwerfen, ihn geholt zu haben.

Das dürfte eher unter "Höhere Gewalt" fallen.


Höhere Gewalt -wenn es nicht so traurig wäre, könnte man herzhaft drüber lachen.
Wann wacht endlich der letzte Vereinsverantwortliche auf. Niemand von den Burschen Härtzschel, Basler, Ziegenbalg (für mich auch Heiko Scholz) möchte dem Verein 1. FC Lok ehrenamtlich etwas Gutes tun. Nein sie wollen sich mit dem Verein profilieren ggf. sogar an ihm bereichern.
Fehler kann man machen, aber doch nicht ständig die Gleichen. Schon beim nennen des Wortes Rechtsbeistand wackelt das Lok- Konto.

Wie man Heiko Scholz mit Härtzschel, Basler und Ziegenrudi in einen Topf werfen kann ist mir nicht klar. Kannst du deine Gedankengänge vieleicht mal darlegen?
Nicht?
Zuletzt geändert von Eigil am Sa 12. Mai 2018, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.

dsb
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 291
Registriert: 10.11.2015
Bewertung: 77

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon dsb » Fr 11. Mai 2018, 22:36

Wie lange hat/hatte der Herr Ziegenbalg den nun Vertrag bei uns,und wofür braucht er in diesem Fall rechtlichen Beistand .Oder braucht er diesen um gegen das Hausverbot vorzugehen. :confuse

Benutzeravatar
M R
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 437
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 240
Wohnort: Borsdorf

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon M R » Fr 11. Mai 2018, 22:46

Eventl. war er ja ein Wolf im Schafspelz um für seinen Herzensverein auch etwas rauszuholen.

Kai
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 22
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 33

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Kai » Fr 11. Mai 2018, 23:05

Es ist eine, vorsichtig ausgedrückt, absolute Sauerei, Heiko Scholz, einen verdienten ehemaligen Spieler von Lok und jetzt eine verläßliche Säule im Verein, als Trainer und auch als Mensch der Kontakte nutzt, um den Verein vorwärts zu bringen, in einen Topf mit Basler und WRZ zu werfen.
Nur wer was macht, macht auch Fehler machen. Und fehlerfrei ist ganz sicher keiner. Der Verein und wir Fans haben HS und seinen Kontakten sehr viel zu verdanken.
Und umsonst macht auch keiner was, auch ich nicht und die meisten Fans sicher auch nicht, bzw. alles nur in einem gewissen Rahmen. :lokfahne

Zeitzer Lokist
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 199
Registriert: 19.10.2017
Bewertung: 100

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Zeitzer Lokist » Fr 11. Mai 2018, 23:58

@kai
So sehe ich das auch .

Leutzscher Kompost
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 218
Registriert: 09.05.2018
Bewertung: 117

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Leutzscher Kompost » Sa 12. Mai 2018, 13:26

Einmal unabhängig davon, welche Eignungen und Kompetenzen man einen Herrn Ziegenbalg zugesprochen hat, bei der Verwirklichung der Zielsetzungen des Vereins gewinnbringend zu "beraten", und unabhängig davon, ob da nun geltungssüchtige Alphamännchen im Ausklang ihrer Reproduktionsfähigkeiten aneinander geraten sind - weil der eine dem anderen sein Butterschnittchen vom Teller zieht, so stellt sich doch überhaupt die altersdiskriminierende Frage zuerst: Wieso holt ein aufstrebender, ambitionierter Verein so einen alten Knacker mit ins Boot ? Welche frischen Perspektivwechsel, analytisch neu zu verstehende Parameter sollten denn mit altem Holz geschnitzt werden ? Das ist ja der selbige Unsinn wie bei uns in Leutzsch, wo man es einem Demuth zutraut, als eingefleischter Grobmotoriker aus eingefleischten Grobmotorikern spieltechnische Finessen zu pressen. Das Ende solcher "Überlegungen" ist dann, dass sich alle verdutzt ansehen. Klingt irgendwie nach sozialistischer Planwirtschaft. Aus Erfahrung....

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Sa 12. Mai 2018, 17:01

Man nimmt scheinbar, was man kriegt ...
Viele Fehlschüsse dieser Art haben wir nicht mehr.

Wir brauchen unbedingt eine Professionaliserung im administrativen Bereich, mit klaren Organigrammen, mit klar abgegrenzten Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten, mit Besetzung von Positionen bei Angestellten ausschließlich nach fachlicher und menschlicher Kompetenz und nicht nach Stallgeruch oder persönlichen Verbändelungen.

Wenn man für den notwendigen Umbau Hilfe von außen braucht, sollte man die auch in Anspruch nehmen. Wichtig dabei ist, dass es wirklich Hilfe von außen ist, dass also andere als rein fachliche Aspekte keine Rolle spielen dürfen. Das war im Fall Ziegenbalg offensichtlich nicht gegeben.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Eigil » Sa 12. Mai 2018, 21:05

Sandmann hat geschrieben:Man nimmt scheinbar, was man kriegt ...
Viele Fehlschüsse dieser Art haben wir nicht mehr.

Wir brauchen unbedingt eine Professionaliserung im administrativen Bereich, mit klaren Organigrammen, mit klar abgegrenzten Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten, mit Besetzung von Positionen bei Angestellten ausschließlich nach fachlicher und menschlicher Kompetenz und nicht nach Stallgeruch oder persönlichen Verbändelungen.

Wenn man für den notwendigen Umbau Hilfe von außen braucht, sollte man die auch in Anspruch nehmen. Wichtig dabei ist, dass es wirklich Hilfe von außen ist, dass also andere als rein fachliche Aspekte keine Rolle spielen dürfen. Das war im Fall Ziegenbalg offensichtlich nicht gegeben.

Vieleicht war gerade da eben das eigentliche Problem? Fachlich in Ordnung aber leider ein Soziopath? Das kann nur einer beantworten, der "ihn" live erlebt hat.

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Sa 12. Mai 2018, 21:50

In diesem Satz geht es darum, dass Beziehungsgeflechte keine Rolle spielen sollten.

Einen Absatz darüber habe ich ausdrücklich "nach fachlicher und menschlicher Kompetenz" geschrieben.

Eigil
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 321
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 271

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Eigil » Sa 12. Mai 2018, 23:20

Sandmann hat geschrieben:In diesem Satz geht es darum, dass Beziehungsgeflechte keine Rolle spielen sollten.

Einen Absatz darüber habe ich ausdrücklich "nach fachlicher und menschlicher Kompetenz" geschrieben.

Ok. Ich werde deine Beiträge in Zukunft sorgfältiger lesen und du schreibst nur noch Artikel, deren 3. Absatz nicht den beiden vorangegangenen widerspricht. Deal? :winke

Sandmann

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Sa 12. Mai 2018, 23:45

Abgemacht! :winke

Robert
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 62
Registriert: 12.09.2016
Bewertung: 50

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Robert » So 13. Mai 2018, 10:41

siebziger hat geschrieben:
Robert hat geschrieben:@Sandmann

Wir werden mit einem finanziellen Eigentor von umgerechnet mindestens 2000 Euro über zwei Jahre leben müssen.

Das kann/wird genau der Unterschied (Gehalt + 2K über 2 Jahre) sein warum "der" neue Abwehrchef, "der" neue Mittelfeldstratege oder "der" neue Torjäger nicht zu uns kommen und schließlich der Grund warum die Vision 2020 scheitert. Einfach erschreckend was hier abläuft!

Und wie ich bereits gesagt habe, nach 2020 werden die Karten neu gemischt und wenn mich nicht alles täuscht, weil wir das gesteckte Ziel nicht erreicht haben werden, erst der finanzielle Rückwärtsgang eingelegt und dann der Stecker gezogen!

PS: Vielleicht macht sich auch mal jemand die Mühe und rechnet unsere ganzen gezahlten Abfindungen für die vielen verlorenen Prozesse zusammen. Davon hätte man auch einen hübschen Kader (mit Aufstiegsperspektive) zusammenstellen können.

Wow du musst ja ganz na dran sein wenn Du sagar das Gehalt kennst, da kannst Du uns sicher auch sagen mit wem es da gekracht hat.

PS ein Smiley kann ich ja leider nicht mehr setzen weil unzulässig.?


Warten wir doch einmal ab, was da noch auf uns zukommt. Die Erfahrungen der letzten Zeit haben mich skeptisch gemacht. Euphemistische Begriffe für "Vergleich" und "in beiderseitigem Einvernehmen" haben uns extrem viel gekostet und null Leistung gebracht. So einfach entspannt abwarten :smoke

Benutzeravatar
Uriah Heep
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 439
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 205
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Uriah Heep » So 13. Mai 2018, 12:39

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Einmal unabhängig davon, welche Eignungen und Kompetenzen man einen Herrn Ziegenbalg zugesprochen hat, bei der Verwirklichung der Zielsetzungen des Vereins gewinnbringend zu "beraten", und unabhängig davon, ob da nun geltungssüchtige Alphamännchen im Ausklang ihrer Reproduktionsfähigkeiten aneinander geraten sind - weil der eine dem anderen sein Butterschnittchen vom Teller zieht, so stellt sich doch überhaupt die altersdiskriminierende Frage zuerst: Wieso holt ein aufstrebender, ambitionierter Verein so einen alten Knacker mit ins Boot ? Welche frischen Perspektivwechsel, analytisch neu zu verstehende Parameter sollten denn mit altem Holz geschnitzt werden ? Das ist ja der selbige Unsinn wie bei uns in Leutzsch, wo man es einem Demuth zutraut, als eingefleischter Grobmotoriker aus eingefleischten Grobmotorikern spieltechnische Finessen zu pressen. Das Ende solcher "Überlegungen" ist dann, dass sich alle verdutzt ansehen. Klingt irgendwie nach sozialistischer Planwirtschaft. Aus Erfahrung....


Auch ein alter Knacker kann sein Wissen noch weitergeben, siehe z.B. Heynkes. Bei Ziegenbalg hatte ich von Anfang an Bedenken bei seiner Vergangenheit und auch sein Alter hat ihn nicht fähiger gemacht. Es ist nie gut, wenn man als maßgebliches Einstellungskriterium altes Spezitum heranzieht.

Heizer_reloaded
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 249
Registriert: 13.12.2015
Bewertung: 107

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Heizer_reloaded » So 13. Mai 2018, 21:10

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Einmal unabhängig davon, welche Eignungen und Kompetenzen man einen Herrn Ziegenbalg zugesprochen hat, bei der Verwirklichung der Zielsetzungen des Vereins gewinnbringend zu "beraten", und unabhängig davon, ob da nun geltungssüchtige Alphamännchen im Ausklang ihrer Reproduktionsfähigkeiten aneinander geraten sind - weil der eine dem anderen sein Butterschnittchen vom Teller zieht, so stellt sich doch überhaupt die altersdiskriminierende Frage zuerst: Wieso holt ein aufstrebender, ambitionierter Verein so einen alten Knacker mit ins Boot ? Welche frischen Perspektivwechsel, analytisch neu zu verstehende Parameter sollten denn mit altem Holz geschnitzt werden ? Das ist ja der selbige Unsinn wie bei uns in Leutzsch, wo man es einem Demuth zutraut, als eingefleischter Grobmotoriker aus eingefleischten Grobmotorikern spieltechnische Finessen zu pressen. Das Ende solcher "Überlegungen" ist dann, dass sich alle verdutzt ansehen. Klingt irgendwie nach sozialistischer Planwirtschaft. Aus Erfahrung....


Sieh an, ein selbstkritischer Grau Grüner. Gab und gibt es ja nicht so viele. :daumenhoch Nun kann und darf man das Alter nicht als alleinigen Maßstab sehen, siehe Heynckes & Co, aber, im Falle WRZ eben so wie im Falle Basler stellten sich schon Fragen nach den Warum und Wieso.
"Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt."
John F. Kennedy, 27. April 1961

turbo
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 99
Registriert: 01.04.2017
Bewertung: 68

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon turbo » Di 15. Mai 2018, 09:42

Leutzscher Kompost hat geschrieben:Einmal unabhängig davon, welche Eignungen und Kompetenzen man einen Herrn Ziegenbalg zugesprochen hat, bei der Verwirklichung der Zielsetzungen des Vereins gewinnbringend zu "beraten", und unabhängig davon, ob da nun geltungssüchtige Alphamännchen im Ausklang ihrer Reproduktionsfähigkeiten aneinander geraten sind - weil der eine dem anderen sein Butterschnittchen vom Teller zieht, so stellt sich doch überhaupt die altersdiskriminierende Frage zuerst: Wieso holt ein aufstrebender, ambitionierter Verein so einen alten Knacker mit ins Boot ? Welche frischen Perspektivwechsel, analytisch neu zu verstehende Parameter sollten denn mit altem Holz geschnitzt werden ? Das ist ja der selbige Unsinn wie bei uns in Leutzsch, wo man es einem Demuth zutraut, als eingefleischter Grobmotoriker aus eingefleischten Grobmotorikern spieltechnische Finessen zu pressen. Das Ende solcher "Überlegungen" ist dann, dass sich alle verdutzt ansehen. Klingt irgendwie nach sozialistischer Planwirtschaft. Aus Erfahrung....


Das ist halt der Punkt wo sich Lok und Chemie nicht unterscheiden.
Aus wenigen bzw. nicht vorhandenen Mitteln das Beste zu machen.
Da reicht es halt nur zu einem Demuth oder Ziegenbalg.

Rattenkopf
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 159
Registriert: 08.11.2015
Bewertung: 185
Wohnort: Mölkau

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Rattenkopf » Di 15. Mai 2018, 12:18

Vielleicht habe ich da was falsch verstanden ? Hat nicht Heiko S. den Herrn Ziegenbalg ins Boot geholt ?

Barnabas Bombesi
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 199
Registriert: 27.09.2017
Bewertung: 127

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Barnabas Bombesi » Di 15. Mai 2018, 14:05

Siehe Beitrag vom Wellensittich.

Da ist deine Antwort drin. Manchmal muss man auch um die Ecke denken. :hihihi

WRZ
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 70
Registriert: 17.02.2018
Bewertung: 26

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon WRZ » Mi 1. Aug 2018, 16:13

Leutzscher Kompost hat geschrieben:
Einmal unabhängig davon, welche Eignungen und Kompetenzen man einen Herrn Ziegenbalg zugesprochen hat, bei der Verwirklichung der Zielsetzungen des Vereins gewinnbringend zu "beraten", und unabhängig davon, ob da nun geltungssüchtige Alphamännchen im Ausklang ihrer Reproduktionsfähigkeiten aneinander geraten sind - weil der eine dem anderen sein Butterschnittchen vom Teller zieht, so stellt sich doch überhaupt die altersdiskriminierende Frage zuerst: Wieso holt ein aufstrebender, ambitionierter Verein so einen alten Knacker mit ins Boot?

Demnächst wird es nicht nur hier eine Erklärung und rechtliche Wertung zum Verein und meiner Person geben, die für JEDERMANN verständlich sein wird?!

Gruß WRZ
Lok in seinem Lauf, hält sich immer wieder selber auf... :warnung

JessenerLokist
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 65
Registriert: 27.03.2017
Bewertung: 72

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon JessenerLokist » Mi 1. Aug 2018, 20:47

WRZ hat geschrieben:
Demnächst wird es nicht nur hier eine Erklärung und rechtliche Wertung zum Verein und meiner Person geben, die für JEDERMANN verständlich sein wird?!

Gruß WRZ


Guten Abend Herr Ziegenbalg.
Ich hatte ja nicht mehr damit gerechnet das Sie hier noch aktiv vertreten sind...

Es wird nicht nur hier ein Erklärung geben? Das lässt den Schluss zu das die BILD Zeitung gut zahlt :hmm

Nur in der Niederlage zeigt sich wer ein edler Verlierer ist... Sie werden nicht ohne Grund wieder beschäftigungslos sein... Das ist das normalste auf der Welt im freien Arbeitsmarkt.
Ob Berater oder Maurer spielt da keine Rolle.

Ich bin gespannt auf die Erklärung und die rechtliche Einordnung die nun folgen soll..

Aber eins noch am Schluss... Nachtreten gehört sich nicht. Weder im Sport noch im geschäftlichen... :guter

Benutzeravatar
Zerberus
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 103
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 74

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon Zerberus » Mi 1. Aug 2018, 20:49

Ohne Ahnung von dem ganzen zuhaben, Es klingt nicht sehr erfreulich. Und die nette aussage " Nicht nur hier" heisst dann wohl das sich wieder sämtliche Zeitungen freuen können.....

Ich kann echt auf sowas verzichten.

123lok
Oberliga Einwechselspieler
Beiträge: 546
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 234
Wohnort: Leipzig

Re: Wolf-Rüdiger Ziegenbalg ist (mittlerweile nicht mehr) Manager beim 1. FC Lok

Beitragvon 123lok » Mi 1. Aug 2018, 20:50

WRZ hat geschrieben:
Demnächst wird es nicht nur hier eine Erklärung und rechtliche Wertung zum Verein und meiner Person geben, die für JEDERMANN verständlich sein wird?!

Gruß WRZ



Wayne?


Zurück zu „Verein, Stadion & Fans“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste