Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


"Deutsche Sprache, schwere Sprache" - die Rechtschreibecke im Lok-Forum

Fragen und Anregungen zum Forum, facebook
Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

"Deutsche Sprache, schwere Sprache" - die Rechtschreibecke im Lok-Forum

Beitragvon Sandmann » Di 29. Aug 2017, 15:13

"LOK KIDS FUSSBALLCAMP" könnte man auch zum Sprachpanscherwettbewerb einreichen.

"Lok-Kinder-Fußballschule" oder "Lok Kids Soccer Camp" wären besser gewesen.

Wie hatte einer schon vor Jahrzehnten sinngemäß gesagt: "Wer seine Muttersprache nicht beherrscht, sollte lieber den Mond halten." :zwinker

Benutzeravatar
Einsatzleiter
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 105
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 62

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok

Beitragvon Einsatzleiter » Di 29. Aug 2017, 19:12

Unser Sport heißt auf ausländisch "Football"!
Quod licet Iovi, non licet bovi.

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok

Beitragvon Sandmann » Di 29. Aug 2017, 22:01

Einsatzleiter hat geschrieben:Unser Sport heißt auf ausländisch "Football"!


Für Briten ja, für Amis nicht. Du kannst deshalb natürlich gern "Lok Kids Football Camp" nehmen, wenn es dir lieber ist.

Mir wäre es lieber, wir würden den Dingen inländische Namen geben, und zwar komplett.

turbo
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 41
Registriert: 01.04.2017
Bewertung: 30

Re: Neues aus den Medien über den 1. FC Lok

Beitragvon turbo » Do 31. Aug 2017, 13:53

Sandmann hat geschrieben:
Mir wäre es lieber, wir würden den Dingen inländische Namen geben, und zwar komplett.


Du traust dich wohl nicht das Wort deutsch zu benutzen.

Lok-Hase
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 472
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 94
Wohnort: LEIPZIG

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Lok-Hase » Do 31. Aug 2017, 17:53

heutzutage wird doch sowieso alles verenglischt und veramerikanisiert.
Im Alltag spolpert man immer über solche Begriffe wie z.B. WhatsApp oder Download oder Fast Food oder oder oder ...
LEIDER

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1637
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 449

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Der Buri » Do 31. Aug 2017, 18:03

Das heißt doch aber noch lange nicht, dass der ruhmreiche LOK dabei mitmachen muss - ich sage nur "Matchday" :zensur

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Sandmann » Do 31. Aug 2017, 19:15

Der Buri hat geschrieben:Das heißt doch aber noch lange nicht, dass der ruhmreiche LOK dabei mitmachen muss - ich sage nur "Matchday" :zensur


Back Shop :heul

@ Lok-Hase

Wenn sie wenigstens richtiges Englisch oder richtiges Amerikanisches Englisch nutzen würden ...
Aber so ist es einfach nur gewollt, aber nicht gekonnt, mit dem unappetitlichen Geschmack billiger Anbiederung.

Lok-Hase
Landesliga Stammspieler
Beiträge: 472
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 94
Wohnort: LEIPZIG

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Lok-Hase » Do 31. Aug 2017, 21:04

Sandmann hat geschrieben:
Der Buri hat geschrieben:Das heißt doch aber noch lange nicht, dass der ruhmreiche LOK dabei mitmachen muss - ich sage nur "Matchday" :zensur


Back Shop :heul

@ Lok-Hase

Wenn sie wenigstens richtiges Englisch oder richtiges Amerikanisches Englisch nutzen würden ...
Aber so ist es einfach nur gewollt, aber nicht gekonnt, mit dem unappetitlichen Geschmack billiger Anbiederung.



Ja das ist wohl wahr aber leider nicht zu ändern :kopfschuettel

MiB
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 290
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 169

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon MiB » Fr 1. Sep 2017, 12:50

Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Sandmann » Fr 1. Sep 2017, 13:20

MiB hat geschrieben:Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter


Na, dass du damit mal nicht falsch liegst.

Mir geht es um den sauberen Umgang mit der jeweils eigenen Muttersprache, als Kulturtechnik. Das gilt für mich für alle Sprachen. Deutsch ist nun mal meine Muttersprache, ohne dass man mich danach gefragt hätte. :zwinker .

Gerade da hapert es aber durchaus auch bei vielen, die sich, im Gegensatz zu mir, sehr völkisch geben.
Kostproben davon findest du überall, ohne groß suchen zu müssen. Anfangen kannst du mit Redeprotokollen aus dem Leipziger Stadtrat. :hihihi

bastrup
3. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 82
Registriert: 09.11.2015
Bewertung: 72

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon bastrup » Fr 1. Sep 2017, 16:33

mein favorit seit jeher: "megaperls" ;-).

Benutzeravatar
D.C.
Bezirksklasse Einwechselspieler
Beiträge: 318
Registriert: 12.02.2016
Bewertung: 89

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon D.C. » Fr 1. Sep 2017, 17:48

Ik nicht verstehen :aluhut

Wolfdietrich
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 19
Registriert: 23.05.2017
Bewertung: 7

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Wolfdietrich » Sa 2. Sep 2017, 12:12

Sandmann hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter


Der Sandmann als Vorreiter völkischen Traditionsbewusstseins. Genitivus Qualitatis

MiB
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 290
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 169

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon MiB » So 3. Sep 2017, 11:01

Wolfdietrich hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter


Der Sandmann als Vorreiter völkischen Traditionsbewusstseins. Genitivus Qualitatis


Danke für die Berichtigung. :daumenhoch
Wie lange wirst du brauchen, um auch alle restlichen Beiträge des Forums zu korrigieren? :smoke

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Sandmann » So 3. Sep 2017, 13:06

Wolfdietrich hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter


Der Sandmann als Vorreiter völkischen Traditionsbewusstseins. Genitivus Qualitatis


Das machen inzwischen selbst gut ausgebildete Journalisten bei öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendungen falsch. :heul

Ich befürchte, dass in absehbarer Zeit der Gebrauch des Dativs anstelle des Genitivs Eingang in die offizielle Rechtschreibung finden wird; nicht, weil es richtig wäre oder gut klingt, sondern einfach, weil es die Mehrheit falsch macht.

In einer Zeit, die durch die Nutzung von Messenger-Diensten und durch Massenverblödung in elektronischen Medien auf sprachlich niedrigstem Niveau geprägt ist, nimmt die Fähigkeit in der Breite wohl zwingend ab, sich der eigenen Muttersprache richtig zu bedienen.
Die Notwendigkeit, sich auch schriftlich richtig in Wortwahl, Rechtschreibung und Grammatik zu äußern, ist mit Abschluss der Ausbildung für viele im Alltagsleben nicht mehr gegeben. Das betrifft nicht nur die "Unterschicht", das geht weit bis in akademisch gebildete Kreise hinein.

Du wirst das nicht ändern können, du kannst nur selbst in richtigem Deutsch schreiben, für die Selbstachtung und als gutes Beispiel. :zwinker
Zuletzt geändert von Sandmann am So 3. Sep 2017, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

MiB
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 290
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 169

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon MiB » So 3. Sep 2017, 17:05

Sandmann hat geschrieben:
Wolfdietrich hat geschrieben:
Sandmann hat geschrieben:
MiB hat geschrieben:Der Sandmann als Vorreiter völkischem Traditionsbewusstseins. :angel :confuse
Wer hätte das für möglich gehalten. :guter


Der Sandmann als Vorreiter völkischen Traditionsbewusstseins. Genitivus Qualitatis


Das machen inzwischen selbst gut ausgebildete Journalisten bei öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendungen falsch. :heul

Ich befürchte, dass in absehbarere Zeit der Gebrauch des Dativs anstelle des Genitivs Eingang in die offizielle Rechtschreibung finden wird; nicht, weil es richtig wäre oder gut klingt, sondern einfach, weil es die Mehrheit falsch macht.

In einer Zeit, die durch die Nutzung von Messenger-Diensten und durch Massenverblödung in elektronischen Medien auf sprachlich niedrigstem Niveau geprägt ist, nimmt die Fähigkeit in der Breite wohl zwingend ab, sich der eigenen Muttersprache richtig zu bedienen.
Die Notwendigkeit, sich auch schriftlich richtig in Wortwahl, Rechtschreibung und Grammtik zu äußern, ist mit Abschluss der Ausbildung für viele im Alltagsleben nicht mehr gegeben. Das betrifft nicht nur die "Unterschicht", das geht weit bis in akademisch gebildete Kreise hinein.

Du wirst das nicht ändern können, du kannst nur selbst in richtigem Deutsch schreiben, für die Selbstachtung und als gutes Beispiel. :zwinker


Wie Arrogant bist du eigentlich? Welcher Mensch beherrscht schon zu 100% irgendetwas? Dich eingeschlossen?
Was regst du dich in einem Fussballforum über falsche Grammatik auf?
Und dein Festhalten an der "reinen" deutschen Sprache, passt irgendwie auch nicht zu deinem sonst so auf Toleranz und multikulturellen Fortschritt pochendem Wesen.
@Wolfdietrich:
sorry falls es wieder falsch ist. Meine Kumpels in der Dativ/Genitiv Selbsthilfegruppe haben leider auch alle nur mit den Schultern gezuckt :prost

Und @Sandmann: Ich hoffen mal, dass du nach deinem letzten Beitrag nicht die Selbstachtung verlierst. :schlaf

Benutzeravatar
Wellensittich
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 647
Registriert: 28.10.2015
Bewertung: 347
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Wellensittich » So 3. Sep 2017, 17:26

Sonst kommt ihr aber klar, oder?
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Fußballweltmeister
Beiträge: 1637
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 449

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Der Buri » So 3. Sep 2017, 17:57

Ich schrub doch bereits, wir brauchen den "Rechtschreib-Fritz" wieder :grins

grasfresser
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 2

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon grasfresser » So 3. Sep 2017, 18:47

Chemie bei Lok!

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Sandmann » So 3. Sep 2017, 19:25

@ MiB

Die beiden Tippfehler habe ich korrigiert - Danke. Was du gegen die anderen markierten Stellen hast, kannst du mir, gern auch per PM, erklären.

Die Diskussion drehte sich nicht um Tippfehler oder Buchstabendreher, die jeden mal passieren können, sondern um Sprachpanscherei und den falschen Gebrauch des Dativs (3. Fall) dort, wo in der deutschen Sprache der Genitiv (2. Fall) gebraucht werden muss.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 3349
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 973
Wohnort: Leipzig

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Quelle » So 3. Sep 2017, 23:28

Sandmann hat geschrieben:In einer Zeit, die durch die Nutzung von Messenger-Diensten und durch Massenverblödung in elektronischen Medien auf sprachlich niedrigstem Niveau geprägt ist, nimmt die Fähigkeit in der Breite wohl zwingend ab, sich der eigenen Muttersprache richtig zu bedienen.

In den sozialen Netzwerken wird halt häufig "Dialekt" geschrieben. Dialekte haben nicht diese strengen Regeln wie die Hochsprachen und lassen mehr Freiraum für Individualität.

In anderen Sprachräumen z.B. auch in der Schweiz gab es das schon immer. Dort schrieb man im privaten Bereich schon immer abseits des Dudens, ohne das dies als Zeichen minderer Intelligenz oder gar Massenverblödung gewertet wurde.

Benutzeravatar
Einsatzleiter
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 105
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 62

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Einsatzleiter » Mo 4. Sep 2017, 09:30

Wir werden hier sicher nicht abschließend klären können, wie gut die Hochsprache von allen Teilnehmern sozialer Netzwerke tatsächlich beherrscht wird. Vielleicht können wir uns ja darauf verständigen, dass es ein Wert an sich ist, die deutsche Hochsprache so gut wie möglich zu beherrschen, ist sie doch DAS verbindende Kulturelement überhaupt unter allen Deutschen.
Quod licet Iovi, non licet bovi.

Benutzeravatar
Sandmann
2. Bundesliga Einwechselspieler
Beiträge: 823
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 569

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon Sandmann » Mo 4. Sep 2017, 11:01

Einsatzleiter hat geschrieben:Wir werden hier sicher nicht abschließend klären können, wie gut die Hochsprache von allen Teilnehmern sozialer Netzwerke tatsächlich beherrscht wird. Vielleicht können wir uns ja darauf verständigen, dass es ein Wert an sich ist, die deutsche Hochsprache so gut wie möglich zu beherrschen, ist sie doch DAS verbindende Kulturelement überhaupt unter allen Deutschen.


Genau das dürfte die Vorstellung des Nutzers @ Wolfdietrich bzgl. der Nutzung des Genitivs gewesen sein, meine Einlassung bzgl. der Sprachpanscherei ging jedenfalls in diese Richtung.
Was man möglichst gut beherrscht, darf man dann gern auch anwenden, auch in einem Fußballforum. :zwinker

Damit können wir das, denke ich, beenden.

MiB
1. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 290
Registriert: 12.11.2015
Bewertung: 169

Re: Diskussionsstrang zu "Neues aus den Medien über den 1. FC Lok"

Beitragvon MiB » Mo 4. Sep 2017, 12:12

Sandmann hat geschrieben:
Einsatzleiter hat geschrieben:Wir werden hier sicher nicht abschließend klären können, wie gut die Hochsprache von allen Teilnehmern sozialer Netzwerke tatsächlich beherrscht wird. Vielleicht können wir uns ja darauf verständigen, dass es ein Wert an sich ist, die deutsche Hochsprache so gut wie möglich zu beherrschen, ist sie doch DAS verbindende Kulturelement überhaupt unter allen Deutschen.


Genau das dürfte die Vorstellung des Nutzers @ Wolfdietrich bzgl. der Nutzung des Genitivs gewesen sein, meine Einlassung bzgl. der Sprachpanscherei ging jedenfalls in diese Richtung.
Was man möglichst gut beherrscht, darf man dann gern auch anwenden, auch in einem Fußballforum. :zwinker

Damit können wir das, denke ich, beenden.


Jeder, der es gut beherrscht, kann es natürlich auch gerne (ausdrücklich auch in einem Fussballforum) anwenden.
Es ging eher darum, dass Du alle die in dieser Beziehung Defizite haben, belehren willst, sich doch gefälligst an Deine Wertvorstellungen diesbezüglich zu halten. (Hierauf bezog sich die Bemerkung mit dem Fussballforum)
Leben und leben lassen.
Und an alle anderen: sorry für Off-Topic!
Oder für die Freunde der etwas komplizierteren deutschen Ausdrucksweise: Entschuldigung, dass wir mit unserer Diskussion etwas außerhalb des eigentlichen Themenstrangs gelandet sind. :smile
Aber hier ist doch sonst eh gerade nichts los. Also bitte nicht immer so sauer reagieren. Mit chemie bei Lok hat es sicher nichts zu tun, wenn Leute über die Qualität der modernen deutschen Sprache philosophieren.

Benutzeravatar
LOKseit73
Champions League Sieger
Beiträge: 1412
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 593
Wohnort: Mordor OT Möggorn

Re: "Deutsche Sprache, schwere Sprache" - die Rechtschreibecke im Lok-Forum

Beitragvon LOKseit73 » Mo 4. Sep 2017, 17:08

Toller Fred.
Brot und Spiele.


Zurück zu „Das Forum“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast