Seite 7 von 7

Re: Fußball - National

Verfasst: Di 13. Jun 2017, 11:10
von Sandmann
Der Buri hat geschrieben:Falls dieser Vorschlag tatsächlich umgesetzt wird, wahrscheinlich schon :zwinker

Heutzutage eher nicht ... im Berliner Olympiastadion - als ein Beispiel - gibt es offiziell keine Stehplätze, dennoch stehen die Leute in der Ostkurve - im Gästebereich ganz ähnlich.


Das gilt ja wohl eher für Bereiche im Stadion, in denen es gar keine Sitzplätze gibt.
Man wird es nicht verhindern können, dass ganze Sitzplatzbereiche während des Spiels aufstehen, wie das in Berlin sowohl im Heim- als auch im Gästebereich der Fall ist.
Es läuft langfristig wohl eher darauf hinaus, dass die Innenminister u.ä. am liebsten die Stehplätze ganz abschaffen wollen bzw. würden, weil das aus Sicht der Strafverfolgung sicher Vorteile hätte (nummerierte Plätze, personalisierte Eintrittskarten ...) - also im Prinzip die gleiche Lösung wie in England. Dort treffen die Strafen bei Fehlverhalten aber wohl eher den einzelnen Zuschauer als den Klub.

Re: RE: Re: Fußball - National

Verfasst: Di 13. Jun 2017, 11:23
von Quelle
oldman hat geschrieben:gibt's eigentlich Sanktionen bzw. Strafen vom Verband, wenn man sich auf Sitzplätzen nicht hinsetzt ?

In Cottbus wurde ich letzte Saison von einer Ordnerin aufgefordert, mich hinzusetzen.

Da ich keinen Spielabbruch riskieren wollte, bin ich der Aufforderung nachgekommen.

Re: Fußball - National

Verfasst: Di 13. Jun 2017, 16:53
von Ivent54
Wenn der Verband bei Risikospielen nurnoch Sitzplätze fordert, können wir bei schönen Pokalspielen nirgendswo mehr Spielen.
Ich erinner mich da am Bischofswerda, schön dann fallen diese Vereine halt aus dem Pokal und wir empfangen keine Gästefans mehr.
Läuft bei den Innenministern, oder gilt es nicht für die Verbände?

Re: Fußball - National

Verfasst: Mo 19. Jun 2017, 04:36
von Wellensittich
Diese Ideen der Innenminister werden von Tag zu Tag "witziger". Und die Fifa scheint mit ihren Regeländerungsvorschlägen ebenfalls nur noch besoffen zu sein. Kranke Welt. :hihihi :zensur

Re: Fußball - National

Verfasst: Mi 21. Jun 2017, 09:04
von Länglich I.
Union Berlin will sein Stadion erweitern...

http://www.bild.de/sport/fussball/union ... .bild.html

Für meinen Geschmack nicht schlecht und bei uns durch die Tribüne vielleicht auch anwendbar.
Jedoch fürchte ich, dass wir da noch eine Menge Groschen sammeln müssen :heul

Re: Fußball - National

Verfasst: Sa 24. Jun 2017, 11:55
von Der Buri
Mitgliederversammlung besiegelt Fusion von VfK Blau-Weiß, TuB und Leipzig United F.C.

Am Dienstagabend gab es in Leipzig-Kleinzschocher eine außerordentliche Mitgliederversammlung.

Nach dem vollzogenen Zusammenschluss der Vereine VfK Blau-Weiß Leipzig 1892, TuB Leipzig und Leipzig United F.C. waren rund 500 Mitglieder am Dienstagabend dazu aufgerufen, dem neuen Fusionsverein eine neue Satzung, einen neuen Namen und ein neues Logo zu geben. Zudem wurde der Vorstand ergänzt. In der außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten die Anwesenden mit mehr als Dreiviertel der Stimmen für eine neue Satzung und einen neuen Vereinsnamen. Der nun als FC Blau-Weiß Leipzig firmierende Fußballverein aus dem Leipziger Südwesten wird in Zukunft einerseits einen leistungsorientierten Ausbildungsansatz verfolgen, andererseits aber auch seiner sozialen Verantwortung gerecht werden. So ist der Straßenfußball ebenso in der Satzung fest verankert wie das Thema Integration.

Quelle & Weiterlesen: Sportbuzzer

Re: Fußball - National

Verfasst: Sa 24. Jun 2017, 13:39
von ruebezahl
Noch Einer ,. Schon wieder :kopfschuettel

Re: Fußball - National

Verfasst: Sa 24. Jun 2017, 17:09
von Chili Palmer
ruebezahl hat geschrieben:Noch Einer ,. Schon wieder :kopfschuettel


Ja und nein, denn beim Betrachten der Herren in den United F.C.-Trainingsjacken dürfte dir eigentlich klar sein, dass die Intention des Ganzen gegenüber solchen Treppenwitzen wie Inter Substanz genießt. Ich meine allerdings, dass PB und PS bei Lok mit ihrem Engagement besser aufgehoben gewesen wären... Schade!

Re: Fußball - National

Verfasst: So 25. Jun 2017, 15:19
von Der Buri
Kahn redet eindringlich über seine schwierigste Zeit

Oliver Kahn galt als Vorzeigeprofi. Nun offenbart der frühere Welttorhüter, dass er nach einer Erfahrung körperlich und geistig am Ende war. Er sei kaum noch die Treppe herunter gekommen.

Völlig paralysiert saß er da. Nichts um sich herum, so hatte es den Anschein, nahm er wahr. Als etwa Uli Hoeneß zu ihm kam, um ihn zu trösten, schaute er ins Leere, nur nicht zum damaligen Manager. Oliver Kahn war fertig an diesem Abend im Mai 1999. Jenem Abend, an dem der frühere deutsche Nationaltorhüter kurz vor Ende des Champions-League-Finals gegen Manchester United binnen zwei Minuten mit dem FC Bayern den sicher geglaubten Titel nach einer 1:0-Führung noch verloren hatte. Wie heftig dieser Schock offenbar war, berichtet er nun 18 Jahre später. In Sandra Maischbergers Sendung „Ich stelle mich“, die am Sonntagabend im WDR (21.45 Uhr) läuft, erzählt Kahn, dass er 1999 infolge des verlorenen Endspiels in der „Königsklasse“ kurz vor einem Burn-out stand.

Quelle & Weiterlesen: welt.de

Sendung "Ich stelle mich" heute 21.45 Uhr im WDR oder jederzeit in der Mediathek ---> http://www1.wdr.de/fernsehen/ich-stelle-mich/index.html