Du siehst aktuell nur die Standardansicht des Forums. Wenn du unser spezielles "Lok-Design" nutzen möchtest, Beiträge schreiben oder bewerten willst oder an unserem Chat teilnehmen möchtest dann registriere dich jetzt kostenlos:

HIER REGISTRIEREN

Registrierte Mitglieder genießen u.a. folgende Vorteile:

- Austausch mit anderen Mitgliedern, schnelle Hilfe bei Problemen
- Diskussionen starten und Fragen stellen
- Nutzung unseres blau-gelben Designs
- Nutzung der foreneignen Schnatterbox und des Chats
- Teilnahme am Tippspiel


Fußball - National

Bundesliga, Olympia, Icehockey & Co.
Benutzeravatar
Sandmann
3.Liga Stammspieler
Beiträge: 775
Registriert: 03.11.2015
Bewertung: 525

Re: Fußball - National

Beitragvon Sandmann » Di 13. Jun 2017, 11:10

Der Buri hat geschrieben:Falls dieser Vorschlag tatsächlich umgesetzt wird, wahrscheinlich schon :zwinker

Heutzutage eher nicht ... im Berliner Olympiastadion - als ein Beispiel - gibt es offiziell keine Stehplätze, dennoch stehen die Leute in der Ostkurve - im Gästebereich ganz ähnlich.


Das gilt ja wohl eher für Bereiche im Stadion, in denen es gar keine Sitzplätze gibt.
Man wird es nicht verhindern können, dass ganze Sitzplatzbereiche während des Spiels aufstehen, wie das in Berlin sowohl im Heim- als auch im Gästebereich der Fall ist.
Es läuft langfristig wohl eher darauf hinaus, dass die Innenminister u.ä. am liebsten die Stehplätze ganz abschaffen wollen bzw. würden, weil das aus Sicht der Strafverfolgung sicher Vorteile hätte (nummerierte Plätze, personalisierte Eintrittskarten ...) - also im Prinzip die gleiche Lösung wie in England. Dort treffen die Strafen bei Fehlverhalten aber wohl eher den einzelnen Zuschauer als den Klub.

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2979
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 853
Wohnort: Leipzig

Re: RE: Re: Fußball - National

Beitragvon Quelle » Di 13. Jun 2017, 11:23

oldman hat geschrieben:gibt's eigentlich Sanktionen bzw. Strafen vom Verband, wenn man sich auf Sitzplätzen nicht hinsetzt ?

In Cottbus wurde ich letzte Saison von einer Ordnerin aufgefordert, mich hinzusetzen.

Da ich keinen Spielabbruch riskieren wollte, bin ich der Aufforderung nachgekommen.

Ivent54
2. Kreisklasse Stammspieler
Beiträge: 197
Registriert: 06.04.2016
Bewertung: 86
Wohnort: Saalekreis

Re: Fußball - National

Beitragvon Ivent54 » Di 13. Jun 2017, 16:53

Wenn der Verband bei Risikospielen nurnoch Sitzplätze fordert, können wir bei schönen Pokalspielen nirgendswo mehr Spielen.
Ich erinner mich da am Bischofswerda, schön dann fallen diese Vereine halt aus dem Pokal und wir empfangen keine Gästefans mehr.
Läuft bei den Innenministern, oder gilt es nicht für die Verbände?

Benutzeravatar
Wellensittich
Regionalliga Einwechselspieler
Beiträge: 622
Registriert: 28.10.2015
Bewertung: 331
Wohnort: Leipzig

Re: Fußball - National

Beitragvon Wellensittich » Mo 19. Jun 2017, 04:36

Diese Ideen der Innenminister werden von Tag zu Tag "witziger". Und die Fifa scheint mit ihren Regeländerungsvorschlägen ebenfalls nur noch besoffen zu sein. Kranke Welt. :hihihi :zensur
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Länglich I.
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 46
Registriert: 09.11.2015
Bewertung: 44

Re: Fußball - National

Beitragvon Länglich I. » Mi 21. Jun 2017, 09:04

Union Berlin will sein Stadion erweitern...

http://www.bild.de/sport/fussball/union ... .bild.html

Für meinen Geschmack nicht schlecht und bei uns durch die Tribüne vielleicht auch anwendbar.
Jedoch fürchte ich, dass wir da noch eine Menge Groschen sammeln müssen :heul
1. FC Lokomotive Leipzig

-Mit STOLZ zwei Herzen in der Brust-

FC HANSA Rostock

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1450
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 371

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Sa 24. Jun 2017, 11:55

Mitgliederversammlung besiegelt Fusion von VfK Blau-Weiß, TuB und Leipzig United F.C.

Am Dienstagabend gab es in Leipzig-Kleinzschocher eine außerordentliche Mitgliederversammlung.

Nach dem vollzogenen Zusammenschluss der Vereine VfK Blau-Weiß Leipzig 1892, TuB Leipzig und Leipzig United F.C. waren rund 500 Mitglieder am Dienstagabend dazu aufgerufen, dem neuen Fusionsverein eine neue Satzung, einen neuen Namen und ein neues Logo zu geben. Zudem wurde der Vorstand ergänzt. In der außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten die Anwesenden mit mehr als Dreiviertel der Stimmen für eine neue Satzung und einen neuen Vereinsnamen. Der nun als FC Blau-Weiß Leipzig firmierende Fußballverein aus dem Leipziger Südwesten wird in Zukunft einerseits einen leistungsorientierten Ausbildungsansatz verfolgen, andererseits aber auch seiner sozialen Verantwortung gerecht werden. So ist der Straßenfußball ebenso in der Satzung fest verankert wie das Thema Integration.

Quelle & Weiterlesen: Sportbuzzer

Benutzeravatar
ruebezahl
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 359
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 182
Wohnort: Leipzig

Re: Fußball - National

Beitragvon ruebezahl » Sa 24. Jun 2017, 13:39

Noch Einer ,. Schon wieder :kopfschuettel

Benutzeravatar
Chili Palmer
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 49
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 30

Re: Fußball - National

Beitragvon Chili Palmer » Sa 24. Jun 2017, 17:09

ruebezahl hat geschrieben:Noch Einer ,. Schon wieder :kopfschuettel


Ja und nein, denn beim Betrachten der Herren in den United F.C.-Trainingsjacken dürfte dir eigentlich klar sein, dass die Intention des Ganzen gegenüber solchen Treppenwitzen wie Inter Substanz genießt. Ich meine allerdings, dass PB und PS bei Lok mit ihrem Engagement besser aufgehoben gewesen wären... Schade!

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1450
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 371

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » So 25. Jun 2017, 15:19

Kahn redet eindringlich über seine schwierigste Zeit

Oliver Kahn galt als Vorzeigeprofi. Nun offenbart der frühere Welttorhüter, dass er nach einer Erfahrung körperlich und geistig am Ende war. Er sei kaum noch die Treppe herunter gekommen.

Völlig paralysiert saß er da. Nichts um sich herum, so hatte es den Anschein, nahm er wahr. Als etwa Uli Hoeneß zu ihm kam, um ihn zu trösten, schaute er ins Leere, nur nicht zum damaligen Manager. Oliver Kahn war fertig an diesem Abend im Mai 1999. Jenem Abend, an dem der frühere deutsche Nationaltorhüter kurz vor Ende des Champions-League-Finals gegen Manchester United binnen zwei Minuten mit dem FC Bayern den sicher geglaubten Titel nach einer 1:0-Führung noch verloren hatte. Wie heftig dieser Schock offenbar war, berichtet er nun 18 Jahre später. In Sandra Maischbergers Sendung „Ich stelle mich“, die am Sonntagabend im WDR (21.45 Uhr) läuft, erzählt Kahn, dass er 1999 infolge des verlorenen Endspiels in der „Königsklasse“ kurz vor einem Burn-out stand.

Quelle & Weiterlesen: welt.de

Sendung "Ich stelle mich" heute 21.45 Uhr im WDR oder jederzeit in der Mediathek ---> http://www1.wdr.de/fernsehen/ich-stelle-mich/index.html

Benutzeravatar
Haini
2. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 127
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 51
Wohnort: Lyon

Re: Fußball - National

Beitragvon Haini » Mi 2. Aug 2017, 12:39

Onlinebefragung zur 50+1-Regel: Was sagen die Fußballfans?

Die sogenannte 50+1-Regel soll im deutschen Profifußball den Einfluss von Investoren begrenzen. Sie besagt, dass der Stammverein die Mehrheit der Stimmanteile in einer Kapitalgesellschaft halten muss. Diese Regelung ist in der Praxis sehr umstritten, wie das Beispiel RB Leipzig zeigt. Wenige Tage vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison am 18. August äußert sich Prof. Dr. Gregor Hovemann, Experte für Sportökonomie und Sportmanagement der Universität Leipzig, zu diesem Thema:
http://www.uni-leipzig.de/service/kommu ... ab_id=7353

Hier gehts zur Befragung:
http://www.unipark.de/uc/55
:affe

Benutzeravatar
ruebezahl
Bezirksklasse Stammspieler
Beiträge: 359
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 182
Wohnort: Leipzig

Re: Fußball - National

Beitragvon ruebezahl » Mi 2. Aug 2017, 23:45

http://m.bild.de/regional/leipzig/steig ... obile.html
Läuft super, jetzt noch absteigen in die RL, Mal sehen was dann finanziell dort abgeht !

Und erst diese geballte Politikerqualität, vom Allerfeinsten

15kv
3. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 1

Re: Sa., 29.07.2017 | 12.00 Uhr | Chemie Leipzig - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon 15kv » Mi 16. Aug 2017, 11:15

©15kv: "Ratten haben keine Flügel!"
---------------------------------------------
Leider zu steril hier :aluhut

Benutzeravatar
Quelle
Lebende Fußballlegende
Beiträge: 2979
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 853
Wohnort: Leipzig

Re: Sa., 29.07.2017 | 12.00 Uhr | Chemie Leipzig - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Quelle » Mi 16. Aug 2017, 11:37

"Der DFB empfiehlt seinem Kontrollausschuss, bis auf Weiteres darauf zu verzichten, Strafen zu beantragen, die unmittelbare Wirkung auf Fans haben, deren Beteiligung an Verstößen gegen die Stadionordnung nicht nachgewiesen ist. Wir wollen für diesen Zeitraum keine Sanktionen wie die Verhängung von Blocksperren, Teilausschlüssen oder "Geisterspielen". Die Unabhängigkeit der DFB-Sportgerichtsbarkeit bleibt davon unberührt."

Mal schauen ob da auch die Regional- und Landesverbände mitziehen.

Benutzeravatar
Europapokalfinalist
1. Kreisklasse Einwechselspieler
Beiträge: 202
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 79

DFB schafft Kollektivstrafen ab

Beitragvon Europapokalfinalist » Mi 16. Aug 2017, 11:46

https://www.welt.de/sport/article167717 ... ns-ab.html

Der DFB hat denke ich mal noch genug andere Quellen sich zu finanzieren und wahrscheinlich auch gemerkt, dass die Strafen rein gar nix gebracht haben.

Allerdings müssten noch der NOFV und der SFV mitmachen. Man könnte hierarchich denken (o.k. bei den alten Knackern schwierig) und sagen, was da oben gilt ist auch für euch bindend. Jedoch waren die Geldstrafen doch eine herrliche Finanzquelle.

Mal schaun was die Zukunft bringt.
Lok Leipzig - We Are Not The Best ... But Better Than The Rest.

„Wer Zeit hat, hat kein Geld. Und wer Geld hat, der hat keine Zeit“

Benutzeravatar
Jimmy2006
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 433
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 94

Re: Sa., 29.07.2017 | 12.00 Uhr | Chemie Leipzig - 1. FC Lok Leipzig

Beitragvon Jimmy2006 » Mi 16. Aug 2017, 12:25

Quelle hat geschrieben:"Der DFB empfiehlt seinem Kontrollausschuss, bis auf Weiteres darauf zu verzichten, Strafen zu beantragen, die unmittelbare Wirkung auf Fans haben, deren Beteiligung an Verstößen gegen die Stadionordnung nicht nachgewiesen ist. Wir wollen für diesen Zeitraum keine Sanktionen wie die Verhängung von Blocksperren, Teilausschlüssen oder "Geisterspielen". Die Unabhängigkeit der DFB-Sportgerichtsbarkeit bleibt davon unberührt."

Mal schauen ob da auch die Regional- und Landesverbände mitziehen.


Mal schauen, in welche Richtung der DFB nun geht! Keine Kollektivstrafen mehr, also keine Geisterspiele mehr! Toll!
Muss man jetzt befürchten, dass die Geldstrafen für die Vereine höher ausfallen?!?
Bild

Benutzeravatar
Jimmy2006
Landesliga Einwechselspieler
Beiträge: 433
Registriert: 06.11.2015
Bewertung: 94

Re: Fußball - National

Beitragvon Jimmy2006 » Mi 16. Aug 2017, 12:29

Wieso andere Quellen???

Kollektivstrafen wie Geisterspiele werden abgeschafft. Man will eben nicht jeden Zuschauer bestrafen!

Keiner schreibt etwas davon, dass Strafen für Vereine abgeschafft werden. Müssen wir nun höhere Geldstrafen zahlen?!?
Bild

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1450
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 371

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Mi 16. Aug 2017, 12:59

Auf alle Fälle ist es ein interessanter Ansatz seitens des DFB, zudem eine Forderung der Ultras - eigentlich kaum zu glauben, dass man dies 1:1 umsetzt :uhhh Zudem bleibt abzuwarten ob sich das auch auf die Landesverbände auswirkt. Ich bin - ehrlich - gespannt :smoke

P.S.:

Pyrotechnik im Stadion - Pistorius ändert Meinung

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat die Aufhebung des Verbots von Pyrotechnik in deutschen Fußball-Stadien ins Gespräch gebracht. "Wenn einige Ultra-Gruppen ganz viel Wert darauf legen, Pyrotechnik zu zünden, kann man sich darüber unterhalten, dafür bestimmte Bereiche im Stadion zu schaffen - aber nur, wenn sich dann auch daran gehalten wird", sagte Pistorius der "Sport Bild" (http://sportbild.bild.de/bundesliga/201 ... sport.html). Pistorius betonte auch, dass Bengalos Brandsätze seien, "1.000 Grad heiß, jede Kunstfaserjacke steht sofort in Flammen. Das ist gefährlich, das kann man nicht einfach mal so abfeuern", sagte Pistorius. Die Aufhebung des Pyro-Verbots könne deshalb nur unter strengen Auflagen erfolgen. Ganz neu ist dieses Angebot an die Pyro-Fans allerdings nicht: Mitte Juni äußerte Pistorius gegenüber der Webseite vorwärts.de bereits die gleiche Idee.

"In dem Augenblick, in dem auch nur ein Bengalo anderswo gezündet wird, müsste man das sofort wieder einstellen", sagte Pistorius nun der "Sport Bild". Es brauche klare, belastbare Absprachen mit den Ultras. "Ich wäre dazu bereit, aber dazu bedarf es beiderseitiger Zuverlässigkeit", sagte Pistorius, der für den 11. November einen Fußball-Gipfel mit Fans und Ultras vorbereitet. Noch Anfang Juni hatte der Innenminister bei der Ankündigung des Gipfels das Verbot von Pyro-Technik im Stadion bekräftigt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Vereine wie Eintracht Braunschweig und den VfL Wolfsburg in der Vergangenheit zu Strafen verdonnert, weil Fans Bengalos in den Rängen zündeten.

Quelle & Weiterlesen: NDR

Weiterführend ---> https://www.vorwaerts.de/artikel/fussba ... -pistorius

Benutzeravatar
duke
Oberliga Stammspieler
Beiträge: 583
Registriert: 07.11.2015
Bewertung: 414
Wohnort: LE

Re: Fußball - National

Beitragvon duke » Mi 16. Aug 2017, 13:17

aussagen und forderungen wie die von de maiziere dokumentieren aus meiner sicht die unfähigkeit (oder tatsächlich den unwillen) der politik und justiz, einen zusammenhang zwischen dem ereignis fußball, bzw. seine einhergehenden auswüchsen betreffend und dem gesamtgesellschaftlichen zustand (in welchem gewalt ein mittel zum zweck ist) zu ziehen, der nach meiner auffassung die basis für alles weitere bildet.

natürlich ist die materie beim fussball greifbarer, denn schließlich geben sich "die unruhestifter" ja zu erkennen, bzw. bilden sie eine autarke gemeinschaft, die auch noch eine botschaft hat.
hinzu kommt noch, der verabredete zeitraum, bzw. der verabredete ereignis, nämlich das spiel
und da hat man dann ein bild vor sich und es passiert zuweisbar.

ich behaupte, der scheiss passiert jeden tag überall vom einzelfall (also in kleinem ramen z.b. an jedem abend in irgendeiner city an jeder beliebigen ecke oder gleich auf dem markt)
bis hin zu einem größerem auflauf z.b. zu volksfesten, oder wo eben auch immer.
hinterfragt wird das nciht, oder nicht wirklich.

um beim fussball zu bleiben, sähe ich die größte chance gewalt und sonstwelche als unerwünscht geltenden handlungen bezüglich des publikums zu disziplinieren, nur über eine unmittelbare strafverfolgung.

allerdings und das soll das fazit in meinem post sein, wäre dies zu kurz gegriffen/gedacht.
die ursachen sind andere und allein mit strafverfolgung nicht zu lösen und auch nicht mit wiederholten forderungen an fussballvereine.

und da sehe ich das problem.

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1450
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 371

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Mi 16. Aug 2017, 21:10

DFB-PRÄSIDENT GRINDEL: "GEMEINSAM IN DEN DIALOG EINTRETEN"

Mit Blick auf die Entwicklungen der vergangenen Monate und Wochen in Teilen der Ultraszene veröffentlicht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) anbei eine Erklärung seines Präsidenten Reinhard Grindel. Es handelt sich um keine kurzfristige Reaktion auf aktuelle Ereignisse, sondern um eine seit einiger Zeit auf Basis zahlreicher Gespräche vorbereitete Erklärung. Vorausgegangen sind unter anderem der intensive Dialog von DFB und DFL mit der AG Fankulturen, die Einbeziehung der Fachbereiche und ein Austausch mit der unabhängigen Sportgerichtsbarkeit.

Der Fußball begeistert Millionen Menschen in unserem Land, nicht nur in den Stadien der Bundesliga, sondern auch auf den Plätzen unserer Amateurvereine. Der Fußball hat eine große Integrationskraft. Daraus erwächst eine gesellschaftliche Verantwortung. Der Fußball steht für Miteinander, für Solidarität, er steht für Teamgeist und für Fairplay. Mich hat in den vergangenen Wochen und Monaten sehr betroffen gemacht, dass es im Zusammenhang mit Fußballspielen zu martialischen Aufmärschen, "Kriegserklärungen" und menschenverachtenden Aktionen gegen Mannschaften und deren Fans gekommen ist. Dafür darf der Fußball in Deutschland nicht stehen. Damit muss Schluss sein.

Quelle & Weiterlesen: dfb.de

Na prima - ein neues Gesprächsangebot (mal wieder - die Letzten hat ja der DFB ausgeschlagen) - offensichtlich, weil man die "Krieg-dem-DFB-Fraktion" ganz offenkundig nicht in den Griff bekommt ... Aber nichts desto trotz - Reden is gut - hoffentlich auf Augenhöhe :zwinker

P.S.: Die DFL zur Thematik ---> https://www.dfb.de/news/detail/dfl-unte ... 2bffd0c9a8

Online
Benutzeravatar
Der Buri
Champions League Sieger
Beiträge: 1450
Registriert: 05.11.2015
Bewertung: 371

Re: Fußball - National

Beitragvon Der Buri » Mi 16. Aug 2017, 21:39

Sie nennen es Krieg

In deutschen Fankurven spitzt sich der Konflikt zwischen dem DFB und den Ultras zu. In der kommenden Saison könnte er eskalieren. Was, wenn die Ultras recht haben?

Ein Donnerstagabend Ende Juli in Dresden. Im VIP-Raum des Dynamo-Stadions treffen sich Vertreter der Dresdner Fanszene, Vereinsvertreter von Dynamo, der DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert und der DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Gesprächsbedarf gibt es genug. Die Dresdner Szene hat einen schlechten Ruf, erst ein paar Wochen zuvor marschierten Tausende Fans im Militäroutfit durch Karlsruhe. "Krieg dem DFB", ein wenig missverständliches Motto.

Kurz nach Gesprächsbeginn betreten etwa sechzig Personen den Raum, unangekündigt. Es sind Repräsentanten von knapp fünfzig Ultragruppen aus dem ganzen Land, darunter viele langjährige und respektierte Vertreter der Szene, vom Profifußball bis hinunter in den Amateurbereich. Eine Überraschung für Koch und Große Lefert. Dass diese vielen Fans verschiedener Vereine überhaupt zusammengekommen sind, ist beachtlich. Ein Vorurteil über die Ultras ist ja, dass sie sich gegenseitig am liebsten die Köpfe einschlagen würden. An diesem Tag haben sie sich zusammengetan. Und einiges zu erzählen.

Quelle & Weiterlesen: zeit.de


Zurück zu „Andere Ligen und Sport allgemein“

Wer ist online im Forum?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

 

 

cron